Senkung der Lohnnebenkosten jetzt!
© WKS/Blümke_Blümke_Wagenhofer

Es ist wieder Zeit, Klartext zu reden

Am 10. Juni startet die WKS mit einer neuen Welle der „Klartext“-Kampagne. Die Schwerpunktthemen: Senkung der Lohnnebenkosten, Abbau von Bürokratie und der Fachkräftemangel. 

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 18.06.2024


Unmittelbar nach der EU-Wahl und vor der Nationalratswahl meldet sich die Wirtschaftskammer Salzburg wieder mit ihrer „Klartext“-Kampagne zu Wort. „Dabei wollen wir die Bevölkerung über wichtige Themen informieren, die den Salzburger Betrieben unter den Nägeln brennen. Gerade in dieser wirtschaftlich herausfordernden Zeit und in einem Superwahljahr ist es wichtig, dass die Stimmer der Wirtschaft wahrgenommen wird“, sagt WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller.

Entlastung des Faktors Arbeit

Die jüngste Konjunkturumfrage der WKS hat ergeben, dass Salzburgs Betriebe vor allem unter den hohen Arbeitskosten leiden und eine Entlastung des Faktors Arbeit dringend nötig haben. „Wir haben deshalb bereits öffentlichkeitswirksam eine Senkung der Lohnnebenkosten vorgeschlagen. Potenzial sehen wir bei der Arbeitslosen- und Unfallversicherung sowie beim Familienlastenausgleichsfonds (FLAF). Unser Sozialsystem würde dadurch nicht geschwächt“, betont Buchmüller.

Bürokratie bremst Wirtschaftsdynamik

Entlastet gehören die Betriebe laut dem WKS-Präsidenten auch von der teilweise überbordenden Bürokratie. Eine market-Studie im Auftrag der WKÖ hat ergeben, dass KMU 19,3 Arbeitsstunden pro Woche für Bürokratie aufwenden müssen, das sind rund 2,5 Arbeitstage. „Das gehört gestoppt. Die Bürokratie ist eine Wachstumsbremse und belastet die Betriebe“, warnt Buchmüller.

Fachkräftemangel bleibt Thema

Als Wachstumsbremse könnte sich auch der Fachkräftemangel entpuppen. „Aufgrund der Rezession hat die Beschäftigungsdynamik etwas nachgelassen. Aber wenn die Konjunktur wieder anzieht, dann darf das Comeback der Wirtschaft nicht an zu wenigen Arbeitskräften scheitern. Forderungen nach einer Arbeitszeitverkürzung sind schädlich für den Standort“, gibt der WKS-Präsident zu denken.

Breiter Medienmix

Die von der Salzburger Agentur blümke_blümke_wagenhofer konzipierte Klartext-Kampagne soll mit einem Mediamix bestehend aus Print, Regional-TV, Plakaten und Online eine Bruttoreichweite von rund 17 Millionen Kontakten erreichen.