th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die aserbaidschanische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Istanbul hat die wichtigsten Informationen zur aserbaidschanischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Aserbaidschans ist abhängig von der Entwicklung des Ölpreises, weshalb die derzeitige Situation für die aserische Wirtschaft herausfordernd ist: 2016 schrumpfte das BIP um 3,1 %, 2017 ging das BIP um weitere -0,5 % zurück. 2018 gab es endlich wieder ein Wirtschaftswachstum von 1,4 %, wobei insgesamt ca. USD 46,93 Mrd. erwirtschaftet wurden. Dank der Inbetriebnahme des Gasfeldes „Shah Deniz 2“ und einer leichten Erholung der Privatwirtschaft wird für 2019 ein BIP-Zuwachs um 1,8 % erwartet. Mit einer wirtschaftlichen Erholung wird für die Zeit nach 2018 gerechnet. Die EBRD hat im November ihre Prognosen 2019 um 0,5 Prozentpunkte auf 3,5 % angehoben. Die Wachstumsraten Aserbaidschan korrelieren so stark mit den Einnahmen aus dem Export von Erdöl und Erdgas, dass man den Anteil der Ölindustrie am BIP auf 50 % schätzt. 

Aufgrund der hohen Abhängigkeit von der Ölindustrie investiert der Staat mit Mitteln aus dem staatlichen Ölfonds SOFAZ ("State Oil Fund of Azerbaijan") für eine Diversifizierung der Wirtschaft in die Entwicklung des Nicht-Energiesektors und in den Ausbau der Infrastruktur. In den letzten Jahren setzt man einen verstärkten Fokus auf die Entwicklung der Landwirtschaft, Tourismus, Logistik, Umwelttechnik sowie IKT und eCommerce. Außerdem soll der nationale Tourismus signifikant erhöht werden, wobei durch Großprojekte wie die Europäischen Olympischen Spiele 2015, Formel 1 Grand Prix Azerbaijan 2016-2021 und die Islamischen Olympischen Spielen 2017 Aserbaidschan als attraktive Destination promotet werden soll. Die Eisenbahnstrecke Baku-Tiflis-Kars ist im September 2017 in Betrieb genommen worden. Diese neue Eisenbahnlinie verbindet Aserbaidschan mit Georgien und der Türkei und schafft eine durchgehende Bahnverbindung nach Europa. Weiters plant Aserbaidschan die Modernisierung ihres Eisenbahnnetzes und der Öl- und Gasindustrie in den nächsten 5-10 Jahren.

Besondere Entwicklungen

Seit Mai 1994 herrscht Waffenstillstand im Berg-Karabach-Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien. Die Verhandlungen im Zuge dieses Konflikts werden im Rahmen der OSZE-Minsker Gruppe bis dato fortgesetzt. Es kommt immer wieder zu bewaffneten Zwischenfällen in dieser Region. Erst im April dieses Jahres ist der Konflikt erneut aufgeflammt mit dem Resultat von ca. 100 Toten auf beiden Seiten. Weder ist von einer schnellen Lösung noch von einem „all-out war“ in naher Zukunft auszugehen. Dennoch sind einzelne Zwischenfälle kleinere Scharmützel in der Region vorprogrammiert.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Aserbaidschan ist weiterhin ein wichtiger Handelspartner für Österreich, die österreichischen Exporte sind aber leider rückläufig: 2018 betrug das Handelsvolumen insgesamt EUR 421,8 Mio., davon entfielen auf die österreichischen Exporte EUR 54,2 Mio., auf die Importe aus Aserbaidschan EUR 367,6 Mio. 2018 sind die Einfuhren aus Aserbaidschan um 1,5 % gestiegen und die österreichischen Ausfuhren nach Aserbaidschan um 8,9 % gesunken. 2018 war Aserbaidschan nach Russland, der Ukraine, Kasachstan und Belarus der fünftwichtigste GUS-Markt für österreichische Exporte. 

Die österreichischen Ausfuhren nach Aserbaidschan haben sich auch im Jahr 2018 in ihrer Struktur wenig verändert. Hauptexportprodukte waren nach wie vor Elektrische Maschinen und Anlagen. Getränke und Pharmazeutische Erzeugnisse formen die zweitwichtigste Gruppe der Exportgüter, gefolgt von der drittgrößten Exportgruppe Maschinen und Anlagen. 2018 sind vor allem die Exporte von Schienenfahrzeugen nach Aserbaidschan stark gestiegen.

Sie haben Fragen zu Aserbaidschan? Wir freuen uns über Ihre Anfragen unter baku@wko.at.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Aserbaidschan.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Aserbaidschan der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in Aserbaidschan problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Istanbul anfordern können. 

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in in unserem Länderreport Aserbaidschan.

Das AußenwirtschaftsCenter Istanbul berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Aserbaidschan haben.