th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

In die Tschechische Republik exportieren / aus der Tschechischen Republik importieren

Grenzen engen uns ein: Wir helfen Ihnen dabei, Ihre geschäftlichen Grenzen zu überwinden und im Ausland Erfolg zu haben

Das Exporthandbuch

Warum exportieren? Ganz einfach: Der Markt in Österreich ist begrenzt. Allein der bayrische Markt ist eineinhalb Mal größer als der österreichische. Genauso einfach ist es aber, diese Grenze zu durchbrechen, denn Exportieren ist leichter als man denkt: Die Kolleginnen und Kollegen der Wirtschaftskammer Tirol haben in ihrem ausführlichen Exporthandbuch zusammengefasst, was Sie bei Ihren ersten Schritten über die Grenze beachten sollten. Von A wie Ausfuhrbeschränkungen bis Z wie Zollbestimmungen.

Dazu gibt es Startgeld für Mutige: Die Internationalisierungsoffensive go-international unterstützt Sie auch finanziell bei Ihren Internationalisierungsbestrebungen.

Sie wollen Ihr erstes Mal wagen? Unsere Fachleute aus den Landeskammern helfen Ihnen beim Schritt über die Grenze. Melden Sie sich einfach!

Mit einem Klick in neue Märkte: Das Exporthandbuch der Wirtschaftskammer Tirol

Wir unterstützen bei Export und Import

Damit Ihr geschäftlicher Grenzübertritt kein Sprung ins kalte Wasser wird, beraten wir Sie bei Ihren Export- und Importvorhaben. Und wir wollen, dass Sie möglichst weit springen: Die Internationalisierungsoffensive go-international bietet viele verschiedene Förderprogramme für Markteintritt, Marktbearbeitung und das Bezugsquellengeschäft im Ausland.

Starthilfe für Exporteurinnen und Exporteure

Wer ganz am Anfang steht, den nehmen unsere Fachleute aus den Landeskammern an der Hand und unter die Lupe. Sie prüfen mit Ihnen, ob Sie ausreichend auf Ihr Vorhaben vorbereitet sind, helfen bei der Einschätzung von Aufwand und Erfolgsaussichten und definieren mit Ihnen Zielgruppen und Testmärkte. Am Ende wird aus Ihrer Idee eine Strategie. Die macht dem AußenwirtschaftsCenter, das Ihren ersten Markteintritt begleitet, die Suche nach Partnerinnen und Partnern leicht.

Geben Sie den Kolleginnen und Kollegen in Ihrer Landeskammer Bescheid! Gemeinsam machen wir die ersten Schritte in den Export.

Exportfinanzierung

Nur wer sät, kann auch ernten. Gerade beim Geschäft über die Grenze dürfen Vorlaufkosten und Risiken nicht unterschätzt werden. Hausbanken, Exportfonds, Kontrollbank, AWS und private Exportversicherer haben viele Antworten auf Fragen zu Finanzierung, Absicherung von Exportgeschäften und Direktinvestitionen.

Unsere Expertinnen und Experten suchen mit Ihnen die beste Lösung und geeignete Partner. Melden Sie sich bei uns! 

Exportförderungen

Sie wollen erstmalig exportieren oder einen neuen Exportmarkt erschließen? Sie möchten wissen, welche Fördermöglichkeiten dafür vorgesehen sind? Bei einem Beratungsgespräch evaluieren wir mit Ihnen die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten und schnüren ein maßgeschneidertes Exportförderpaket für Ihr Exportvorhaben.

Wir haben den Überblick über alle Fördermaßnahmen und sorgen dafür, dass Sie sich im Förderdschungel zurechtfinden! 

Auslandsaktivitäten absichern und finanzieren

Risiken kann man selten ausschließen. – Aber man kann sie minimieren: Mit den Exporthaftungen des Bundes und Refinanzierungen über Ihre Hausbank bietet die Österreichische Kontrollbank (OeKB) kräftige Instrumente, die Österreichs Unternehmen und ihre Partner im weltweiten Wettbewerb stärken.

Hier finden Sie die aktuellen Deckungsrichtlinien für Projektgeschäfte, Investitionsgüterlieferungen und Beteiligungen in der Tschechischen Republik.

Exportabwicklung und Exportdokumente

Unsere Exportprofis

  • beraten Sie bei Zollverfahren,
  • helfen Ihnen bei den Exportdokumenten, die Ihre Exportware begleiten,
  • wissen alles über Ausfuhrbestimmungen und Ausfuhrkontrolle und
  • unterstützen Sie bei der Feststellung des Ursprungs Ihres Exportproduktes.
  • Kurzum: Wir sind Ihre Berater in allen Fragen der Exportabwicklung!

Die Spezialistinnen und Spezialisten in den Landeskammern wissen über Ursprungszeugnisse, Carnet ATA und sonstige für den Export notwendige Dokumente Bescheid und beglaubigen diese auch gerne gleich für Sie.

Importberatung

Man kann sogar von Zuhause aus international tätig sein: Auch andere Märkte haben schöne Produkte und Dienstleistungen. Damit Ihre Lieferungen aus dem Ausland auch reibungslos zu Ihnen finden, haben die Kolleginnen und Kollegen der Wirtschaftskammer Tirol in ihrem ausführlichen Importhandbuch zusammengefasst, was Sie bei der Einfuhr oder Verbringung von Waren nach Österreich beachten müssen.

Sie wollen importieren? Die Spezialistinnen und Spezialisten in den Landeskammern helfen Ihnen dabei, alle Welt nach Österreich zu holen. Melden Sie sich einfach!

Mit einem Klick in neue Märkte: Das Importhandbuch der Wirtschaftskammer Tirol

Bezugsquellen

Wer im Wettbewerb bestehen will, muss ständig sicherstellen, die notwendigen Vorprodukte in der notwendigen Qualität von verlässlichen Lieferantinnen und Lieferanten zu den bestmöglichen Preisen zuzukaufen. Wir identifizieren diese Lieferantinnen und Lieferanten, prüfen deren Bonität und Leistungsfähigkeit, übermitteln Ihre Spezifikationen und holen Angebote ein. Wenn Sie Wert auf Diskretion legen, können Sie sich dabei auch gerne am Anfang hinter uns verstecken. Und dass wir Sie dann auch bei der Abwicklung eines Beschaffungsgeschäftes unterstützen, versteht sich von selbst.

Sie wollen sich eines unserer AußenwirtschaftsCenter als Einkaufsorganisation an Bord holen? Hier gibt es Unterstützung auf den Beschaffungsmärkten dieser Welt.

Marktanalysen

Ein Überblick über die Absatz- und Konkurrenzsituation in einem Zielmarkt gehört ganz oben in den Werkzeugkasten einer Exporteurin und eines Exporteurs. Der Aufstieg zur Aussichtsplattform ist mit uns ein Spaziergang. Jede Warenlieferung über jede Grenze wird weltweit statistisch erfasst. Wir wissen, wie viele Bohrmaschinen Brasilien importiert oder wohin Belgien Babynahrung liefert.

Die Expertinnen und Experten in unserem Servicecenter in Wien werten den Zahlensalat einer riesigen Datenbanken für Sie aus, sagen Ihnen, welche Informationen Sie brauchen, und liefern maßgeschneiderte Warenstromanalysen, die Ihnen helfen, Ihre Nische zu finden.

Zoll- und Importbestimmungen

Importbestimmungen 

Bei Warenlieferungen aus einem anderen EU-Land gilt: Wenn es eine harmonisierte EU-Norm gibt, dann muss das Produkt die durch die harmonisierte EU-Norm festgelegten Anforderungen erfüllen, wenn es in Tschechien auf den Markt gebracht werden sollen. CE-Zertifikate werden anerkannt. Für Produkte, die auf EU-Ebene nicht harmonisiert sind, gilt das Prinzip der gegenseitigen Anerkennung: Ein Produkt, das in einem anderen Mitgliedstaat rechtmäßig in den Verkehr gebracht wurde, kann in Tschechien grundsätzlich ohne zusätzliche Anforderungen auf dem Markt zugelassen werden. Bei manchen Produktgruppen (bspw. Biozide, chemikalische Mischungen, Arzneimittel etc., Nahrungsergänzungsmittel) gibt es eine Registrierungs- oder Meldepflicht. Beim Verkauf an Endkonsumenten müssen auf der Produktetikette die Pflichtangaben in tschechischer Sprache sein.

Zollbestimmungen 

Tschechien ist seit 2004 Teil des Zollgebietes der Europäischen Union. Importe aus der EU werden als innergemeinschaftlicher Erwerb bezeichnet. Für Waren mit österreichischem und anderem EU-Ursprung gilt daher Zollfreiheit, eine Zollabfertigung entfällt. Carnet ATA ist innerhalb der EU nicht erforderlich. Gegenüber Drittländern wendet Tschechien, ebenso wie Österreich und alle anderen EU-Länder, das Außenhandelsregime wie auch den Gemeinsamen Zolltarif der Union an. Mengenmäßige Beschränkungen nur, wo EU-Kontingente bestehen. Es gelten sämtliche auf EU-Ebene abgeschlossenen Freihandelsabkommen (z.B. mit den EFTA-Ländern, Türkei und Israel).

Sonstige Einfuhrabgaben 

Tschechien ist Teil des europäischen Binnenmarktes – es gelten die einheitlichen EU-Binnenmarktregeln.

Geschenke, Muster

Grundsätzlich keine Beschränkungen. Beim Versand von Alkohol zum persönlichen Verbrauch aus einem EU-Land nach Tschechien ist kein Begleitdokument notwendig. Im Reiseverkehr können Alkoholika bis zu folgenden Mengen ohne Abgaben eingeführt werden: Spirituosen: 10 Liter; Bier: 110 l; Wein: 90 Liter, davon Schaumwein 60 Liter.

Vorschriften für Versand per Post

Es gelten die internationalen Bestimmungen der Weltpostunion sowie der Europäischen Postunion. Preisinformationen, Adressen von Postämtern sowie weitere Informationen sind auf der Homepage der tschechischen Post zu finden.

Verpackungsvorschriften, Ursprungsbezeichnung

Das Verpackungsgesetz verpflichtet alle Hersteller, Vertreiber und Importeure, die Verpackungen bzw. verpackte Waren, die in Tschechien auf den Markt oder in Umlauf kommen, zur unentgeltlichen Rücknahme und zur Wiederverwendung und Verwertung. In Tschechien ansässige Firmen bezahlen daher entsprechende Gebühren für Abfälle für die in Tschechien hergestellte oder in Umlauf gebrachten Ware. Die Abgaben sind von den Abfallmengen und -sorten abhängig. Detaillierte Informationen sind auf der Homepage der autorisierten Verpackungsgesellschaft EKO-KOM. Bei geschützter Ursprungs- und geographischer Herkunftsbezeichnung gilt ebenfalls die EU-Gesetzgebung.

Begleitpapiere

Durch den Wegfall von Grenzkontrollen innerhalb der EU sind die zollmäßige Abfertigung und die Einhebung der Einfuhrumsatzsteuer an der Grenze entfallen. Für den innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen ist für eine steuerfreie Lieferung die Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Lieferanten und des Käufers auf der Rechnung erforderlich. Handelsrechnungen sind in einer dem Kundenwunsch entsprechenden Anzahl vorzulegen.

Restriktionen

Tschechien ist Teil des europäischen Binnenmarktes – es gelten die einheitlichen EU-Binnenmarktregeln.

Artenschutz

Tschechien ist 1993 dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) beigetreten - über 30.000 gefährdete Tier- und Pflanzenarten sind mittels Artenschutzabkommen geschützt. Auf Grundlage von CITES ist in Tschechien im Jahre 2004 das Gesetz 100/2004 i.a.F. über den Handel mit bedrohten Arten in Kraft getreten. Informationen zu CITES sind auf der Homepage des tschechischen Umweltministeriums zu finden.