th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus FAQ: WKÖ-Informationen für Unternehmen

Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Corona im betrieblichen Alltag


Hinweis zu den Maßnahmen

Die 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (gültig bis vorerst inkl. 30. Jänner 2022) regelt bundesweite gesundheitspolitische Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19. Diese Maßnahmen sind insbesondere in den FAQ der Kapitel „3-G am Arbeitsplatz“, „Schutzmaßnahmen und öffentlicher Raum“, „Einschränkungen in Betriebsstätten“ und „Events, Veranstaltungen und Zusammenkünfte“ abgebildet.

Die Bundesländer können abweichend von den bundesweiten Regelungen strengere Maßnahmen erlassen: Sonderbestimmungen Burgenland seit 10.1.

Überblick über die aktuellen Maßnahmen: 
Letzte Änderung: 7. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Allgemeines

  • 2-G-Nachweis in geöffneten Bereichen
  • Lockdown für Ungeimpfte (kein 2-G-Nachweis) gilt weiter: Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs nur zu bestimmten Zwecken (z.B. berufliche Zwecke und Ausbildung; Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens; Aufenthalt im Freien etc.) 
  • Sperrstunde für Betriebsstätten: 22:00 Uhr
  • Nachtgastronomie bleibt geschlossen
  • strenge Regelungen für Zusammenkünfte (insbes. Teilnehmergrenzen und Nachweise)
  • Seit 3. Jänner ist das Impfzertifikat einer Einmalimpfung (Johnson & Johnson) nicht mehr gültig
  • Mindestabstand 2 Meter 
  • FFP2-Maskenpflicht auch im Freien, wenn der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann (z.B. in Fußgängerzonen)
  • 2-G-Kontrolle in nicht-lebensnotwendigen Handels- bzw. Dienstleistungsbetrieben
  • 3-G-Nachweis: Antigentests zur Eigenanwendung („Wohnzimmertests“)sind wieder gültig

Arbeitsorte

  • 3-G-Nachweispflicht am Arbeitsplatz gilt weiterhin 
  • Home-Office-Empfehlung
  • FFP2-Maskenpflicht, außer physischer Kontakt kann ausgeschlossen werden oder es gibt sonstige Schutzvorrichtungen (z.B. Trennwände, feste Teams, 2-G-Nachweis-Pflicht oder Ähnliches) 

FAQ - Fragen und Antworten 

Stand: 20.1.2022 | 16:00 Uhr 

3-G am Arbeitsplatz

alle aufklappen

Ausgangsregelungen, Schutzmaßnahmen und öffentlicher Raum

alle aufklappen

Kontaktperson, Quarantäne & Schlüsselkraft

alle aufklappen

Einschränkungen in Betriebsstätten

alle aufklappen

Events, Veranstaltungen und Zusammenkünfte

alle aufklappen

Corona-Kurzarbeit

alle aufklappen

Finanzielle Unterstützung für Betriebe

alle aufklappen

Arbeits- und Sozialversicherungsrecht

alle aufklappen

Einreise nach Österreich

alle aufklappen

Ausreise aus Österreich

alle aufklappen

Steuer- und Abgabenrecht

alle aufklappen

Behördliche bzw. gerichtliche Verfahren und Strafen

alle aufklappen

Vertragsrecht

alle aufklappen

Lehre, Bildung, Schule

alle aufklappen