th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Obmann Christian Strigl

Ich setze mich für Ihre Interessen ein.

Obmann Christian Strigl
©

Bezirksobmann Ing. Christian Strigl

Christian Strigl ist seit 6. Juli 2015 Obmann der Wirtschaftskammer Reutte. Er ist seit dem Jahr 2000 selbständig und leitet alleine das  Unternehmen ICS – Ingenieurbüro Christian Strigl. Für den Fachkräftemangel, die Lehrlingsausbildung und den Ausbildungsschwerpunkt für „digitale Technik“ im Bezirk Reutte setzt er sich besonders ein. „Der Bezirk Reutte soll zum digitalen Zentrum Tirols werden", so Strigl.

Hier können Sie meinen aktuellen Kommentar aus der Tiroler Wirtschaft lesen:

Zukunft braucht Herkunft

Unsere Unternehmen im ländlichen Grenzraum zwischen dem Außerfern und dem Allgäu versuchen seit Jahren dem Konkurrenzdruck großer Ketten und Konzerne standzuhalten. Viele Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe im Außerfern haben auf die geänderte Marktsituation seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union vor nunmehr 22 Jahren reagiert. Durch Spezialisierung, Service und Qualität versuchen sie in dieser Grenzregion erfolgreich zu wirtschaften. Die WK Reutte setzt auf die Vernetzung und Kooperation mit den nördlichen Nachbarn. In den letzten Jahren hat sich durch den Internet-Handel die wirtschaftliche Lage für viele kleine Geschäfte weiter verschärft. Der digitale Wandel hat längst eingesetzt – in allen Branchen. Die Betriebe rüsten sich für diese Herausforderung. Auch die Lehr- und Ausbildungspläne wurden bereits entsprechend umgestellt. Nachdem wir wissen, wo wir stehen, wissen wir auch wohin wir wollen. Mit einer Höheren Technischen Lehranstalt hätten wir ein „Flaggschiff" im Bildungsbereich. Als Ausbildungsschwerpunkt kristallisiert sich ein Fokus auf Informationstechnologie/Digitale Technik unter dem Schlagwort „Industrie 4.0" heraus. Der neue HTL-Zweig könnte in Korporation mit dem bestehenden technischen Zweig am BG/BRG Reutte etabliert werden. Obwohl Reutte der industrie-intensivste Bezirk Tirols ist (gemessen an der Gesamtbeschäftigung), besuchen nur zwei Prozent der SchülerInnen in der Sekundarstufe II im Bezirk eine HTL – zum Vergleich: in Imst sind es 18 Prozent. Unsere SchülerInnen sind zum auspendeln gezwungen, die Gefahr des Kompetenzverlustes ist daher groß.