th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wie werde ich Taxiunternehmer?

3 Schritte zur Selbständigkeit

Beim Taxigewerbe handelt es sich um ein reglementiertes und konzessioniertes Gewerbe. Im Gegensatz zu den freien Gewerben muss man für das reglementierte Taxigewerbe eine Prüfung (sog. Befähigungsprüfung) ablegen. Für die Befähigungsprüfung gibt es jeweils zwei Termine pro Jahr. Einer findet im Frühjahr, der andere im Herbst statt. Die Anmeldung zur gewerblichen Befähigungsprüfung erfolgt beim Amt der Tiroler Landesregierung. Nähere Informationen finen Sie hier

Zusätzlich zur Befähigungsprüfung sind 3 Praxisjahre nachzuweisen 

Neben der erfolgreich bestandenen Befähigungsprüfung müssen zusätzlich mindestens 3 Praxisjahre nachgewiesen werden. Dies ist durch Auszug eines Sozialversicherungsträgers (z.B. Tiroler Gebietskrankenkasse) nachzuweisen. Hierbei werden geringfügige Beschäftigungen nicht anerkannt. Wichtig ist, dass die 3 Praxisjahre in dem jeweils angestrebten Gewerbe (Taxi- oder Mietwagengewerbe bzw. Busgewerbe) absolviert wurden. Tätigkeiten in der Güterbeförderung etc. werden nicht anerkannt. 

Vorbereitungskurs auf die Befähigungsprüfung

Zur Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung  bietet das WIFI Innsbruck auch dementsprechende Kurse an. Die Teilnahme an diesen Kursen ist keine Voraussetzung, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Sie sind jedoch eine sehr gute Möglichkeit, um sich das bei der Prüfung abgefragte Wissen anzueignen. Nähere Informationen und die Kontaktdaten zur Anmeldung finden Sie im Downloadbereich im Infoblatt "Ihr Weg zur Befähigungsprüfung - Personenbeförderung mit PKW".

Ansuchen auf Erteilung der Konzession

Nach der erfolgreich absolvierten Prüfung und dem Nachweis der drei Praxisjahre kann bei der jeweiligen Behörde (Bezirkshauptmannschaft bzw. in Innsbruck das Stadtmagistrat) um die Erteilung einer Konzession angesucht werden. Hier müssen pro Fahrzeug eine finanzielle Leistungsfähigkeit in Höhe von 7.500,- Euro und ein Autoabstellplatz nachgewiesen werden. Weitere Daten bzw. Informationen wie z.B. Auszug aus dem Melderegister, Leumundszeugnis etc. werden von der Behörde selbst eingeholt. 

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Tirol
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe mit PKW
MMag. Gabriel Klammer
T 05 90 90 5-1254
E gabriel.klammer@wktirol.at