th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Karriere mit Lehre

Zukunftschancen im Tourismus

Franziska Ehgartner

Lehre mit Matura und Europameisterin im Service

Franziska Ehgartner
© WKÖ/Rudolf Laresser

In meiner Zukunft sehe ich mich auf jeden Fall in der Gastronomie. Ich möchte Zusatzausbildungen machen
und in einer höheren Position arbeiten, beispielsweise als Restaurantleiterin. Ich möchte noch viel lernen und
viel um die Welt reisen.

Die Lehre mit Matura war für mich die ideale Berufswahl. Während meiner Lehre im Parkhotel Pörtschach habe ich auch die Matura-Vorbereitungskurse besucht und so heute eine tolle Berufsausbildung mit wichtiger praktischer Erfahrung und gleichzeitig den höheren Schulabschluss.

Nach meinen schönen Erfolgen bei den Landes und Staatsmeisterschaften der Lehrlinge, habe ich Österreich bei den Berufs-Weltmeisterschaften in Brasilien vertreten. Und dabei auch noch Gold zu gewinnen, war der totale Wahnsinn!

Kevin Micheli 

Goldmedaille bei den Berufsweltmeisterschaften als Koch

Kevin Micheli
© WKÖ/Rudolf Laresser

Mich fasziniert an diesem Beruf, dass es jeden Tag neue Herausforderungen gibt. Langeweile kommt nie auf, alleine schon bei den Produkten, die wir verwenden.

Ich hab selbst gesehen, dass dir mit einer Lehre alle Möglichkeiten offen stehen. Begonnen habe ich in meiner Heimat Vorarlberg nach der Polytechnischen Schule als Gastronomiefachmann. Nach der Lehrabschlussprüfung habe ich in Restaurants in Niederösterreich, Salzburg und Deutschland weitere Praxis gesammelt.

Mein Einsatz und das Training wurden belohnt. Bei den Berufsweltmeisterschaften in Leipzig in Deutschland konnte ich die Goldmedaille für Österreich holen. Seither habe ich bei zwei Kochbücher mitgeschrieben, war mehrmals in TV-Shows zu Gast und wurde von Gault Millau als „Newcomer des Jahres“ ausgezeichnet.

Moritz Kschwendt

Vom Schulabbrecher zum Medaillengewinner. 

Moritz Kschwendt
© WKÖ/Rudolf Laresser

Ich habe in der 6. Klasse Gymnasium beschlossen die Schule abzubrechen und eine Lehre zu beginnen.

Da mich das Gastgewerbe schon immer interessiert hat und ich von klein auf zu Hause schon immer den „Kellner“ gespielt habe, wenn wir Besuch hatten, habe ich mich für eine Lehre im Tourismus entschieden.

Ich habe dafür sogar die Schule abgebrochen! Warum HGA? Ich wollte möglichst viele Bereiche kennen lernen. Während meiner Lehrzeit habe ich jede Abteilung des Betriebes erleben dürfen. Die kaufmännische Aufgabe hat
mich sehr gereizt, nun gibt es mit dem neuen Lehrberuf Hotelkaufmann sogar noch eine größere Spezialisierung.

Bei EuroSkills bin ich als erster Österreicher im Wettbewerbsberuf „Hotel-Rezeption“ angetreten und habe auf Anhieb eine Medaille geholt - ein tolles Gefühl!“

» Informationen zur Lehrausbildung im Tourismus und den einzelnen Lehrberufen.