Leitfaden Personenbetreuer

Daheim statt ins Heim - Schritt für Schritt zum Personenbetreuer

Lesedauer: 1 Minute

Mit 1. Juli 2007 traten das Hausbetreuungsgesetz und Änderungen der Gewerbeordnung in Kraft. Damit wurde eine Rechtsgrundlage für die legale 24-Stunden-Betreuung geschaffen. Eine legale Betreuung kann auf folgende drei Arten organisiert werden:

  • Der Betreuungsbedürftige oder seine Familie stellen einen Betreuer an (Unselbständi­gen-Modell).
  • Der Betreuungsbedürftige oder seine Familie organisieren die Betreuung über eine Trägerorganisation = zB Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz, Volkshilfe (Trä­ger-Modell).
  • Der Betreuungsbedürftige und/oder seine Familie schließen einen Vertrag mit einem gewerblichen Personenbetreuer ab (Selbständigen-Modell).

Der vorliegende Leitfaden (siehe Download) behandelt ausschließlich das Selbständigen-Modell.

Stand: 22.02.2021

Weitere interessante Artikel
  • Arrangement Euro Geldscheine und Euro Münzen
    Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus­finanzierung im Gewerbe­recht
    Weiterlesen
  • Detailansicht Hand einer Person, die andere Hand einer älteren Person ergreift
    Aus welchen Ländern dürfen Personenbetreuer nach Österreich herüberarbeiten?
    Weiterlesen
  • Drei lächelnde Personen im Gespräch auf Laptopbildschirm blickend
    Gewerbs­mäßige Aus­­übung der Funktion diverser Be­auftragter im Unternehmen
    Weiterlesen