th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Die Wirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Unser AußenwirtschaftsCenter in Abu Dhabi hat die wichtigsten Informationen zur Wirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

2020 findet eine Fortsetzung der schwachen Konjunkturentwicklung der drei Vorjahre statt. Auslöser waren eine Kombination aus Ölpreisentwicklung, nicht enden wollender Konflikte von Syrien über den Libanon, den Irak bis Jemen, Sanktionen gegenüber dem Iran, einem der vormals wichtigsten Handels- und Investitionspartner des Landes und die anhaltende „Katarkrise“ mit wechselseitigen Blockaden und Einreiseverboten. All dies hat eine massive Auswirkung auf die Immobilien- und Bauwirtschaft des Landes, einem der wichtigsten Arbeitgeber. Die Folgen der Emiratisierung, also der forcierten Beschäftigung der einheimischen Bevölkerung und das Ziel steigender Wertschöpfung im Öl- und Gassektor und neuerdings auch bei öffentlichen Projekten haben eine zunehmende Auswirkung auf ausländische Experten und Lieferanten.

Besondere Entwicklungen

Als offene Volkswirtschaft, Messestandort und Tourismusdrehscheibe waren die VAE eines der ersten Länder, das Covid-19 Fälle gemeldet hat. Auch wenn sehr rasch Maßnahmen ergriffen wurden, die zunächst die Reisefreiheit, in weiterer Folge die Bewegungsfreiheit auch zwischen den Emiraten beschränkt haben, gibt es kaum Unterstützungsmaßnahmen für die Privatwirtschaft. Ein 65 Mrd. Euro schweres Stimuluspaket dient vor allem zur Stützung der Banken durch Herabsetzung deren Eigenkapitalerfordernisse und Steigerung der Fähigkeit, Kreditausfälle ihrer Kunden hintanzuhalten.

Für die Privatwirtschaft gab es besicherte Darlehen zum Nulltarif und die Senkung von Gebühren und die Aufhebung von Strafen. Kurzarbeit oder direkte Transferzahlungen an Selbständige gibt es nicht. Für die ausländische Bevölkerung wurden lediglich die Aufenthaltstitel bis Jahresende verlängert, häufig jedoch nach Urlaubsabbau massive Gehaltskürzungen verhängt. Mit einer Konkurswelle und folgender Kündigungswelle wird gerechnet, die erstmals auch die einheimische Bevölkerung betrifft. Vielen Ausländern bleibt mangels Arbeitslosengeldes nur das Verlassen der VAE. Ein Bevölkerungsschwund von bis zu 10 % wird für 2020 erwartet.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Bei der wirtschaftlichen Verflechtung zwischen den flächen- und einwohnerzahlmäßig gleich großen Staaten Österreich und den VAE ist eine weitere positive Entwicklung, überwiegend bedingt durch das Engagement von ADNOC bei OMV und MUBADALA bei Borealis/Borouge, zu beobachten. So stiegen die österreichischen Investitionen in den VAE um 26 % auf 5,59 Mrd. Euro. Damit dürfte sich das Land in der Liste der wichtigsten Destination für österreichische Direktinvestitionen an 7. Stelle gehalten haben. Auch die emiratischen Investitionen in Österreich sind 2019 um 55 % auf 10,45 Mrd. Euro gestiegen, werden jedoch durch den Verkauf von 39 % der Borealis-Anteile von Mubadala an OMV um etwas über 4 Mrd. USD sinken.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Abu Dhabi für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Vereinigte Arabische Emirate der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Schwerpunktbranchen des AußenwirtschaftsCenters & Geschäftschancen für österreichische Unternehmen

Eisenbahn & Logistik

Die Länder auf der Arabischen Halbinsel haben sich vor einem Jahrzehnt zum Ziel gesetzt, in ein Eisenbahnnetzwerk zu investieren, das alle GCC-Staaten verbinden soll. Während Saudi-Arabien fleißig weiterbaut, sind die Arbeiten in den VAE mit dem Einbruch der Ölpreise vor 3 Jahren zum Erliegen gekommen. Die Phase 1 wird vorerst als Güterstrecke zum Abtransport von Schwefel aus den sog. Sauergasfeldern der Ölgesellschaft ADNOC in der Liwa Wüste geführt. Die Phase 2 zur Verbindung des Hafens in Ruwais mit Abu Dhabi (Industriezone Musaffah) mit den Häfen von Dubai soll in späterer Folge auch als „Hochgeschwindigkeits“-Personenstrecke geführt werden. Neben dem leistungsfähigen Straßennetz wäre dies eine wichtige Ergänzung zur Anbindung der Hafen- und Flughafendrehkreuze in Dubai, Sharjah und Abu Dhabi. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Österreichische Unternehmen gelten auf dem Eisenbahnsektor weltweit als zuverlässige und leistungsfähige Lieferanten. Seit Jahren werden die Ausbaupläne des GCC-Eisenbahnnetzwerks durch den Branchenfokus der österreichischen Bundesregierung (von WKÖ im Rahmen des go-international Programms umgesetzt) beobachtet, wobei österreichische Unternehmen bereits als verlässliche Partner in laufenden Projekt involviert sind. Sie können bei der Verbindung aller Emirate mit Produkten und Dienstleistungen einen wertvollen Beitrag leisten.

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Eisenbahn & Logistik? Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Abu Dhabi 

Bau & Infrastruktur

Die Handelsbilanz der VAE hat in den vergangenen Jahren massive Defizite erlitten. Einnahmen aus Ölexporten entsprechen längst nicht mehr den vergangenen Hoch-Zeiten von 150 USD pro Barrel, aufgrund politischer Probleme mit Katar, dem Iran und einem Krieg im Jemen, hat sich auch die Immobilien-, Bau- und Infrastrukturlandschaft erheblich verändert und zu einem substanziellen Kaufkraft-Abfluss geführt. Die Ankündigung der Expo-2020 konnte einen weiteren Einbruch der Immobilienpreise vorerst verhindern. Entwickler und Bauunternehmer beginnen nur langsam zu verstehen, dass Bedarf an erschwinglichem Wohnraum besteht, und der bisherige Fokus auf das Luxussegment einem Ende zugeht. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Vor diesem Hintergrund haben österreichische Unternehmen eine klare Chance, wenn sie kostensparende Technologien und Innovationen, mit unmittelbarem Einsparungspotenzial anbieten können. Österreichische Qualität, Ingenieurskunst und Know-how genießen in den VAE und in der gesamten GCC-Region einen guten Ruf. Während in der GCC Region primär Wert auf Kostensenkung gelegt wird, haben österreichische Unternehmen, die im Bereich Energie- und Kosteneinsparungen tragfähige Konzepte vorweisen können, starke Erfolgschancen. 

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in den Vereinigten Arabischen Emiraten problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Abu Dhabi anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Vereinigte Arabische Emirate.

Das AußenwirtschaftsCenter Abu Dhabi berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten haben.

Stand: