th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus FAQ: WKÖ-Informationen für Unternehmen

Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Corona im betrieblichen Alltag



Hinweis zu den Maßnahmen

Die 5. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung (gültig ab 22.11.2021 bis vorerst inkl.1.12.2021) regelt bundesweite gesundheitspolitische Maßnahmen zur Verhinderung eines Zusammenbruchs der medizinischen Versorgung.

Diese Maßnahmen sind insbesondere in den FAQ der Kapitel „3-G am Arbeitsplatz“, „Schutzmaßnahmen und öffentlicher Raum“, „Einschränkungen in Betriebsstätten“ und „Events, Veranstaltungen und Zusammenkünfte“ abgebildet. Direkt zu den FAQ 

Überblick über die Maßnahmen ab 22. November: 

  • Geplanter Zeitraum: Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 22. November 2021, und sollen vorerst für 20 Tage gelten. Spätestens am 13. Dezember 2021 sollen die Maßnahmen für Geimpfte bzw. Genesene beendet werden. Ab diesem Zeitpunkt soll der Lockdown nur mehr für Ungeimpfte gelten.
  • Allgemeine Ausgangsbeschränkung für alle Personen (0-24 Uhr): Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs ist nur mehr zu bestimmten Zwecken zulässig (z.B. berufliche Zwecke und Ausbildung, sofern dies erforderlich ist; Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens; Abwendung unmittelbarer Gefahr für Leib, Leben, Eigentum; Aufenthalt im Freien etc.)
  • Ausweitung FFP2-Maskenpflicht: In geschlossenen Räumen gilt wieder eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Empfehlung zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 2 Metern
  • Seil- und Zahnradbahnen können mit 2G-Nachweis + FFP2-Maske benutzt werden
  • Benützung von Reisebussen und Ausflugsschiffen ist untersagt

Betretungsverbote für folgende Betriebsstätten:

  • Das Betreten des Kundenbereichs von Betriebsstätten des Handels sowie Dienstleistungsunternehmen zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen ist untersagt.
  • Ausnahmen ua für Betriebsstätten, die der „Deckung des täglichen Bedarfs“ dienen
  • B2B weiterhin erlaubt
  • „Click & Collect“ im Handel (und bei Kultureinrichtungen) mit FFP2-Pflicht erlaubt
  • sonstige nicht körpernahe Dienstleistungen: weiterhin mit 2G-Nachweis erlaubt (nur gegenüber so vielen Personen, als zur Erbringung der Dienstleistung erforderlich)
  • Betretungsverbot für Gastronomiebetriebe und Beherbergungsbetriebe (bis auf wenige Ausnahmen)
  • Betretungsverbot für Freizeit- und Kultureinrichtungen

Arbeitsorte:

  • 3-G-Nachweispflicht am Arbeitsplatz gilt weiterhin
  • Home-Office Empfehlung
  • FFP2-Maskenpflicht, außer physischer Kontakt kann ausgeschlossen werden oder es gibt sonstige Schutzvorrichtungen (z.B. Trennwände)

Zusammenkünfte/Veranstaltungen:

  • grundsätzlich untersagt (bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte, Begräbnisse etc).


FAQ - Fragen und Antworten 

Stand: 30.11.2021 | 15:30 Uhr 

3-G am Arbeitsplatz

alle aufklappen

Ausgangsregelungen, Schutzmaßnahmen und öffentlicher Raum

alle aufklappen

Einschränkungen in Betriebsstätten

alle aufklappen

Events, Veranstaltungen und Zusammenkünfte

alle aufklappen

Corona-Kurzarbeit

alle aufklappen

Finanzielle Unterstützung für Betriebe

alle aufklappen

Arbeits- und Sozialversicherungsrecht

alle aufklappen

Einreise nach Österreich

alle aufklappen

Ausreise aus Österreich

alle aufklappen

Steuer- und Abgabenrecht

alle aufklappen

Behördliche bzw. gerichtliche Verfahren und Strafen

alle aufklappen