th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wo werden öffentliche Ausschreibungen veröffentlicht?

Bekanntmachung von Ausschreibungen

Stand:

1. Allgemeines

Öffentliche Auftraggeber sind gemäß §§ 50 ff BVergG verpflichtet, Ausschreibungen öffentlich bekannt zu machen. Durch die Publikationsmedienverordnung (BGBl 300/2006) wurde für den Bund die Online-Ausgabe des Amtlichen Lieferungsanzeigers, der als Teil des „Amtsblattes zur Wiener Zeitung“ erscheint, festgelegt bzw. für die Bundesländer die Anzeiger in den einzelnen Bundesländern wie z.B.

  • Grazer Zeitung – Amtsblatt für die Steiermark
  • Kärntner Landeszeitung
  • Amtliche Linzer Zeitung
  • Amtsblatt der Stadt Wien.

Aber auch das BM für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort bietet unter https://www.bmdw.gv.at/Seiten/default.aspx (auf der Startseite links unten unter Bauservice) interessante Hinweise zu folgenden Bereichen:

  • Ausschreibende und Bieter
  • Standardisierte Leistungsbeschreibungen
  • Baukostenveränderungen

Zahlreiche öffentliche Auftraggeber veröffentlichen ihre Ausschreibungen auch elektronisch wie z.B.

Aufträge über Bauleistungen, Lieferungen und Dienstleistungen der öffentlichen Hand sowie Aufträge aus dem - teilweise privaten - s.g. Sektorenbereich (Wasser-, Energie- und Verkehrsversorgung sowie Post) in den EU- und EWR-Staaten sind nach den entsprechenden Richtlinien der EU, welche innerstaatlich umzusetzen sind, zu vergeben. Ein entscheidender Punkt in den Vergaberichtlinien ist die zwingende Publikation von

  • Vorinformationen,
  • Ausschreibungen und
  • vergebenen Aufträgen.

Wird eine Vorinformation (am Beginn des Haushalts- bzw. Finanzjahres für die nächsten 12 Monate) über beabsichtigte Bauleistungen, Dienstleistungen oder Lieferungen durchgeführt, so können kürzere Angebotsfristen gewählt werden.

Öffentlichen Auftraggebern ist es aber nicht verwehrt, auch unterhalb der Schwellenwerte EU-weit zu publizieren. Die Veröffentlichung erfolgt durch das

Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften
2, Rue Mercier, L 2985 Luxemburg

Web-Formular im Internet: http://simap.europa.eu

Die Publikation erfolgt für den Auftraggeber kostenlos.  

2. TED: Ausschreibungsdatenbank der EU

Aufträge der öffentlichen Hand aller EU-Staaten, also auch Österreichs, welche die EU-Schwellenwerte übersteigen (= Oberschwellenbereich), sind laut Gemeinschaftsrecht neben einer allfälligen nationalen Veröffentlichung auch in der gesamten Europäischen Union zu publizieren.

In Summe werden täglich mehrere hundert Ausschreibungen von Bund, Ländern, Gemeinden, Gemeindeverbänden etc. in den EU-Staaten veröffentlicht, deren Wert jährlich insgesamt über 700 Mrd. EUR ausmacht. Das Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Union (EUR-OP) publiziert diese Ausschreibungs-Ankündigungen zusammen mit einer Kurzübersetzung in allen Amtssprachen der Union in TED (TED Home - TED Tenders Electronic Daily).

Nicht nur Neuaufträge und Vorinformationen zu geplanten Ausschreibungen werden veröffentlicht, auch die Ergebnisse der Verfahren mit Namen des Bestbieters und (fakultativ) Zuschlagspreis werden als Quelle für Marktbeobachtung und Konkurrenzanalyse in TED angegeben. TED dient vor allem dazu, dass Unternehmen leicht Zugang zum Ausschreibungsmarkt der EU finden.

Entsprechend internationaler Richtlinien und Vereinbarungen werden Ausschreibungsdokumente in TED bzw. im Supplement S veröffentlicht. Die wichtigsten rechtlichen Grundlagen sind die EU-Richtlinien sowie das GATT-Abkommen über öffentliche Aufträge.

In TED zu finden sind nicht nur Ausschreibungen der öffentlichen Hand aus allen EU- (und EWR-) Ländern, damit auch aus Österreich, sondern z.B. auch aus AKP-Staaten (69 Länder in der Region Afrika - Karibik - Pazifik) und von Projekten, die von EU-Institutionen finanziert werden. Dies betrifft vor allem Tender der Europäischen Investitionsbank (EIB) und des Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) hauptsächlich aus den AKP-Staaten sowie den Ländern Mittel- und Osteuropas (MOEL). Tender bzw. Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen von Gemeinschaftsprogrammen (Sprint, Impact, Esprit, Eureka) werden ebenso wie PHARE- und TACIS-Ausschreibungen im TED veröffentlicht.

3. Ausschreibungsinformationsdienste für UnternehmerInnen

3.1. „auftrag.at“

Für Auftragnehmer hat ein Tochterunternehmen der Wiener Zeitung GmbH eine Plattform eingerichtet, die es ermöglicht, alle Ausschreibungen elektronisch abzurufen. Man findet sie unter der Internetadresse http://www.auftrag.at. Der Vorteil dieser Plattform ist der österreich- und europaweit umfassende Anspruch. Darüber hinaus können die Ausschreibungsunterlagen, sofern vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt, direkt, kostenlos, vollständig und uneingeschränkt heruntergeladen werden. Ebenfalls kostenlos ist die Teilnahme an elektronischen Vergabeverfahren über auftrag.at – welche ua die Abgabe von elektronischen Teilnahmeanträgen und Angeboten, sowie die Kommunikation zwischen Auftraggeber und dem Bieter umfasst. Des Weiteren bietet auftrag.at die selektive Auswahlmöglichkeit für den Unternehmer, der bestimmte Ausschreibungen oder gezielte Auftragsmöglichkeiten aussuchen möchte. Für den automatischen Lieferdienst via E-Mail gibt es Abos gestaffelt nach Unternehmensgröße (z.B. 1 Jahr ab € 396, exkl USt). Die Informationsbeschaffung erfolgt durch die Anlage von Suchprofilen (z.B. „Tischler“ – es werden alle Ausschreibungen, die mit Tischlerarbeiten zu tun haben, selektiert und täglich an die gewünschte E-Mail-Adresse übermittelt).

Beispielsweise kann nach folgenden Kriterien selektiert werden:

Bau-, Dienstleistungs- oder Lieferaufträge auch nach Stichworten (Volltextsuche in Ausschreibungstiteln) in Verbindung mit den CPV-Codes (siehe 1.3.3.6.), Ländern und Regionen, Veröffentlichungsdatum, u.v.a. (Beispiel: Alle aktuellen Ausschreibungen mit dem Stichwort „Glas“ in Österreich + Deutschland zusätzlich z.B. auch vergebene Aufträge zur Marktbeobachtung).

auftrag.at bietet Interessenten und Kunden professionellen und kostenlosen Support werktags von Montag bis Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr sowie die Möglichkeit von kostenlosen Test-Umgebungen und Test-Abos.

Weitere Informationen:

Wiener Zeitung Digitale Publikationen GmbH,
Tel. +43 1 206 99-600,
E-Mail: office@auftrag.at,
Internet: http://www.auftrag.at 

3.2. Die Ausschreibungsdatenbank – VERGABEPORTAL.AT

Die ANKÖ Service Ges.m.b.H., eine Tochtergesellschaft des Auftragnehmerkataster Österreichs, betreibt die Ausschreibungsdatenbank www.vergabeportal.at.

Täglich können bis zu 2.500 neue Bekanntmachungen aus dem Bau-, Liefer- und Dienstleistungsbereich abgerufen werden. Zur Auswahl stehen Ausschreibungsquellen aus

  • Österreich
  • der Schweiz
  • dem Supplement zum Amtsblatt der EU
  • internationalen Kooperationen  

Der Rechercheaufwand nach passenden Ausschreibungen ist für den Anwender mit einfachen und bequemen Suchoptionen auf ein Minimum reduziert. Nutzer können nach Auftragsgegenständen, CPV-Codes, Auftraggebern oder Erfüllungsorten suchen, und bis zu 100 unterschiedliche Suchprofile erstellen. Passende Ausschreibungen werden dann automatisiert und ohne zusätzlichem Aufwand täglich per E-Mal an interessierte Unternehmen versendet.

Alle Ausschreibungsinformationen stehen in Folge mit einem Mausklick gesammelt in einer zentralen Datenbank zur Verfügung. Mittels der Vergabe-App ANKA können Aufträge auch unterwegs bequem abgerufen werden.

Somit kann der Bieter die gewonnene Zeit und Ressourcen dem Kerngeschäft seiner Tätigkeit besser nutzen.

Dieses Gesamtpaket wird zu einem Jahresabopreis von EUR 375,- (exkl. 20 % USt.) angeboten. Natürlich kann der Vergabeportal-Suchdienst auch vorab getestet werden: 4 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Davon unabhängig ist die elektronische Angebotsabgabe über Vergabeportal.at. Dieser Service steht kostenlos zur Verfügung und bedarf ausschließlich der Registrierung als Bieter.

Kostenloser Test-Account und nähere Informationen: http://www.vergabeportal.at.

ANKÖ Service Ges.m.b.H.
Anschützgasse 1
T +43 1 333 66 66 27
F +43 1 333 66 66 19
vergabe-support@ankoe.at 

3.3. Online Ausschreibungsservice der Info-Techno Baudatenbank GmbH

Für Bieter stellt das Online Ausschreibungsservice unter www.ausschreibung.at sämtliche öffentl. Bauausschreibungen, Wettbewerbe, Vorinformationen im Bereich Bau- und Instandhaltung täglich aktuell zur Recherche bereit.

Auch beschränkte Ausschreibungen, die von vergebenden Stellen zusätzlich zur Einladung eines ausgewählten Bieterkreises optional auf die Plattform gestellt werden, können über das Online-Ausschreibungsservice recherchiert werden.

Komfortable Suchfunktionen zum Auffinden der Ausschreibungen unterstützen den Bieter bei der Recherche. Das Einstellen von individuellen Suchprofilen, Schlagworten und optionale automatische Verständigung mittels E-Mail ist möglich. Sofern von den ausschreibenden Stellen bereitgestellt, können die kompletten Ausschreibungsunterlagen (Leistungsverzeichnisse, Pläne, etc) heruntergeladen werden. Auspreisungsprogramme und Planviewer stehen kostenlos zur Verfügung, ebenso optionale Weiterleitung der Pläne an ein Plotservice. Weiters Normenübersicht, Links zu Bonitätsabfrage KSV, Firmenbuchabfrage und Grundbuch. Durch Eintrag in eine Bieterdatenbank besteht die Möglichkeit, bei beschränkten Ausschreibungen berücksichtigt und eingeladen zu werden.

Ausschreibende Stellen wickeln Ihre Verfahren über www.ausschreibung.at ab, um Verwaltungsaufwand und Kosten für das Einholen von Angeboten um ein Vielfaches zu reduzieren. Kostenfrei für öffentliche Verfahren, sämtliche Ausschreibungsunterlagen können zum Download bereitgestellt werden.

Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit der Abwicklung von beschränkten Ausschreibungen für öffentliche und private Auftraggeber. Mittels einer integrierten Bieterdatenbank, die derzeit rund 94 % aller Firmen österreichweit im Bereich Bau- und Instandhaltung abdeckt, können für eine beschränkte Ausschreibung per Mausklick die gewünschten Bieter eingeladen und die Unterlagen gewerksweise bereitgestellt werden. Eine benutzerfreundliche und selbsterklärende Oberfläche ermöglicht Einsicht erfolgte Downloads der Bieterfirmen, ebenso ist ein Ändern von Unterlagen, Änderung von Abgabeterminen, oder gegebenenfalls rasches nachträgliches Einladen von Bietern möglich. Über sämtliche Änderungen werden eingeladene Firmen automatisch informiert.

Die Abwicklung von beschränkten Ausschreibungen ist auf der Plattform für Dritte nicht ersichtlich. Es steht dem Ausschreiber frei, diese zusätzlich im Internet sichtbar zu machen, mit der Möglichkeit neue Firmen kennenzulernen, kostengünstige Angebote bzw. speziell in Nischenbereichen ausreichend Angebote zu erhalten.

Infos und Preise unter:

Info-Techno Baudatenbank GmbH
5310 Mondsee
T: +43 (0) 6232 5051-0,
F +43 (0) 6232 5051-10,
office@ausschreibung.at
www.ausschreibung.at

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.