Wiener Umgebungslärmschutzgesetz

Maßnahmen für bestimmte Anlagen sowie für Landes- und Gemeindestraßen

Lesedauer: 1 Minute

11.03.2023

Aufgrund der verfassungsrechtlichen Kompetenzverteilung ist die Umsetzung der EU-Umgebungslärmschutz-Richtlinie nur durch ein Bundesgesetz nicht ausreichend. Für Landes- und Gemeindestraßen und für IPPC-Anlagen, die nach den Bestimmungen des Wr. IPPC-Anlagengesetzes 2013 genehmigt wurden, sieht das Wr. Umgebungslärmschutzgesetz die entsprechenden Bestimmungen über die Erstellung von Lärmkarten und darauf basierenden Aktionsplänen vor. 

Ergänzende Regelungen zur Beschreibung der Lärmindizes, der Bewertungsmethoden für Lärmindizes und der Mindestanforderungen für die Ausarbeitung von Strategischen Lärmkarten, Konfliktplänen und Aktionsplänen sowie über die Festlegung der ruhigen Gebiete enthält die Wr. Umgebungslärmschutzverordnung.

Weitere interessante Artikel
  • Gerenderte Kugel auf Moos bestehend aus in Punkten zusammenlaufenden Linien mit weißem Unendlichkeitssymbol mit Pfeil mittig, ringsum kleinere Kugeln mit Symbolen zum Thema Nachhaltigkeit wie Wasserhähne und Fabriksgebäude aus dem ein Blatt ragt
    Kreislaufwirtschaft − Ressourcen- und Abfallmanagement
    Weiterlesen
  • Person sitzt vor aufgeklapptem Notebook, auf dessen Monitor auf grünem Hintergrund weiße Symbole zum Thema Nachhaltigkeit aufscheinen
    CSRD FAQ − Informationspflicht über Nachhaltigkeitsaspekte
    Weiterlesen
  • Eine Person sitzt an einem Tisch. Mit der rechten Hand notiert sie etwas in einem Heft. In der linken Hand hält sie Papiere. rechts vor ihr steht ein aufgeklappter Laptop.
    Aus- und Weiterbildungsangebote für mehr unternehmerische Nachhaltigkeit
    Weiterlesen