EU-Recovery in Lettland

So profitieren Sie von den Aufbau- und Resilienzplänen

Lesedauer: 2 Minuten

Lettland

RRF-Investitionen für Lettland 

Lettland stehen Zuschüsse aus der Aufbau- und Resilienzfazilität in Höhe von 1,8 Mrd. zu.

Am 10. August 2021 hat die Europäische Kommission 237 Mio. Euro als Vorfinanzierung an Lettland ausgezahlt. Dies entspricht 13% des für Lettland veranschlagten Finanzbeitrags.

Mit der Aufbau- und Resilienzfazilität werden in Lettland Investitionen und Reformen finanziert, die der Produktivitätsförderung, einer wirtschaftlichen und digitalen Transformation, der Erreichung von Klimazielen, der Verbesserung der Gesundheitsversorgung und der Verringerung der Ungleichheit dienen sollen.

Als Beispiel zur Sicherung des ökologischen Wandels kann ein Investitionsvorhaben in Höhe von 295 Mio. Euro zur Modernisierung des Verkehrssystems im Großraum Riga genannt werden. Im Bereich des digitalen Wandels sind z.B. 125 Mio. Euro vorgesehen, um Unternehmen bei der Einführung digitaler Technologien wie E-Commerce-Lösungen, Innovationen und Produktneuheiten zu unterstützen. Bei der Stärkung der wirtschaftlichen und sozialen Resilienz umfasst der Plan unter anderem 158 Mio. Euro für Reformen und Investitionen zur Modernisierung des Gesundheitswesens, zur Stärkung der Resilienz des Gesundheitssektors und zur Verbesserung der Verfügbarkeit integrierter und hochwertiger Gesundheitsdienste. 
Durch die Änderungen im Unterstützungsprogramm des Aufbau- und Resilienzplans vom 20. September wird Unternehmen der Zugang zu Finanzmitteln für die Verbesserung der Energieeffizienz, die breitere Nutzung von Technologien für erneuerbare Energiequellen sowie für den Kauf emissionsfreier Fahrzeuge ermöglicht (Höhe der Unterstützung 76 Mio. Euro).

Mit der Erfüllung der ersten neun Ziele und Indikatoren des Wiederaufbauplans in den Bereichen Rechtsstaatlichkeit, Reduzierung von Ungleichheit und digitaler Transformation hat Lettland dem Zeitplan zufolge am 17. Juni dieses Jahres den ersten Zahlungsantrag in Höhe von 231 Mio. Euro gestellt. Am 7. Oktober ging die Zahlung in Höhe von 201 Mio. Euro (einschließlich eines Abzugs für die erhaltene Vorfinanzierung) ein.

Bis Ende August 2026 sind insgesamt 214 Benchmarks und Zielvorgaben zu erreichen, die in 6 Zahlungen aufgeteilt sind. Der größte Zahlungsantrag in Höhe von 503 Mio. Euro ist im Jahr 2023 geplant, sofern 49 Indikatoren erreicht sind. Die an der Umsetzung des Wiederaufbauplans beteiligten Fachministerien und Behörden planen bis Ende 2022 mit Investitionen oder Auswahl von Projekten für etwa 80 % der gesamten Finanzierung zu beginnen. 

Zugänglichkeit für österreichische Unternehmen

Die Marktchancen österreichischer Unternehmen im Rahmen des RRF in Lettland sehen wir vor allem in den Bereichen grüne Transformation und Gesundheit. Zur grünen Transformation zählen umweltfreundliche Mobilität und Infrastruktur (Großraum Riga; Investitionen in eine saubere öffentliche Verkehrsinfrastruktur mit Schwerpunkt auf Bahnlösungen und emissionsfreien öffentlichen Verkehr usw.) und Modernisierung der Stromübertragungs- und –Verteilungsnetze (Schaffung einer nachhaltigen Netzinfrastruktur, in der Erneuerbare Energie, insbesondere aus Windkraft, leichter eingespeist werden kann). Im Gesundheitssektor eröffnen die geplanten Investitionen in Infrastruktur und Ausstattung (Renovierung, Sanierung und Neubau von Spitälern und anderen Einrichtungen; Beschaffung der Medizintechnik und –Geräte) Liefermöglichkeiten.

Die zuständigen Ministerien bereiten in Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, Kooperations- und Sozialpartnern laufend die erforderlichen Umsetzungsverordnungen vor. Sie können sich einen Einblick in den indikativen Zeitplan für die Auswahl der RRF-Projekte verschaffen.

Es ist davon auszugehen, dass dabei die nationalen Rechtsbestimmungen über die öffentliche Vergabe gelten werden. Die öffentlichen Ausschreibungen werden meist nur auf Lettisch veröffentlicht, daher ist eine Kooperation mit lokalen Geschäftspartnern ratsam.

Unterstützungsaktivitäten des AußenwirtschaftsCenters

Das AußenwirtschaftsCenter Riga hält Sie mit aktuellen Veranstaltungen und Informationen über die einzelnen Maßnahmen auf dem Laufenden.

Neben individuellen Informations- und Beratungslesitungen setzen wir auch stark auf Veranstaltungen. Mit Blick auf die aktuellen nationalen Recovery-Schwerpunkte stehen bei unseren Events Themen wie Industrieautomatisierung, Gesundheitswesen & Life Sciences, Smart Cities sowie Verkehrsinfrastrukturausbau im Vordergrund.

Sie wollen wissen, wie Ihr Unternehmen von diesen Chancen profitiert? Dann kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Riga. Wir freuen uns auf Sie!

Stand: 10.10.2022

Weitere interessante Artikel
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen

    14.03.2023

    Investitionen von jährlich 75 Mio. Euro ins Stromverteilernetz Lettlands
    Weiterlesen