Zuggleise im Abendrot
© candy1812 | stock.adobe.com

Aktuelle Trends und Ausschreibungen im Bahnbauprojekt Rail Baltica

Informationen zu Projektfortschritt und Ausschreibungen

Lesedauer: 9 Minuten

Estland Lettland Litauen Schienenverkehr Verkehrsinfrastruktur/Tiefbau Architektur Software & IT

2.11.2023

Rail Baltica Industry Day 2023

Der jährliche Rail Baltica Industry Day 2023 findet am 8. November 12.00 - 16.00 Uhr (MEZ) online statt.

Die Veranstaltung bietet aktuellen und potenziellen Lieferanten und Stakeholdern die Möglichkeit, mehr über die neuesten Entwicklungen im Projekt Rail Baltica zu erfahren. Die Online-Konferenz ist darauf ausgelegt, direkte Interaktion mit dem Rail Baltica-Team zu fördern und interaktive Frage-und-Antwort-Sessions anzubieten, die das Publikum aktiv einbeziehen. 

Das Programm umfasst Schlüsselaspekte des globalen Projekts Rail Baltica, darunter länderspezifische Erkenntnisse, Beschaffungsstrategien, bevorstehende Pläne, Fortschritte bei Eisenbahn-Subsystemen, Bauaktualisierungen und andere Informationen. 

Nach jeder Präsentation folgt ein spezieller Frage- und Antwortabschnitt, der es den Teilnehmern ermöglicht, direkt mit dem Projektteam zu interagieren. 

Die Konferenz wird mit einer Begrüßungsrede von Frau Catherine Trautmann eröffnet, der europäischen Koordinatorin für den Nordsee-Ostsee-TEN-T-Korridor, zu dem auch Rail Baltica gehört. 

Anschließend reden hochrangige Vertreter der für die Umsetzung von Rail Baltica zuständigen Ministerien der baltischen Staaten:

Herr Kristen Michal, Klimaminister der Republik Estland,
Herr Kaspars Briškens, Verkehrsminister der Republik Lettland und 
Frau Loreta Maskaliovienė, stellvertretende Ministerin für Verkehr und Kommunikation der Republik Litauen.

Diesen Eröffnungsreden folgen eine Reihe informativer Präsentationen von Management der Rail Baltica-Lieferorganisationen und wichtigen Experten. 

Für den Zugriff auf die Präsentationsmaterialien nach der Veranstaltung ist eine vorherige Registrierung erforderlich. Die Arbeitssprache der Konferenz ist Englisch.

Die Live-Übertragung des Rail Baltica Industry Day 2023 wird auf der offiziellen Webseite des globalen Projekts www.railbaltica.org und den Social-Media-Kanälen von Rail Baltica auf LinkedIn und Facebook verfügbar sein. 

Wenn Sie Fragen an Redner des Industry Day 2023 haben, die Sie im Voraus senden möchten, wenden Sie sich bitte an forum@railbaltica.org.


4.8.2023

Zusammenfassung der aktuellen Beschaffungen im Projekt Rail Baltica

Um potenzielle Lieferanten und Partner über die Beschaffungsprioritäten im zweiten Halbjahr 2023 auf dem Laufenden zu halten, bietet Rail Baltica einen Überblick über die laufenden und bevorstehenden Beschaffungen.

In diesem Jahr konzentriert sich Rail Baltica auf den Beginn des Hauptstreckenbaus in allen baltischen Staaten. Dazu gehören der Bau von Hauptstreckenobjekten, zugehörigen Infrastruktureinrichtungen und Zufahrtsstraßen sowie die Implementierung wichtiger Dienste zur Verbesserung der Interoperabilität und der grenzüberschreitenden Dimension des Projekts. 

Heute sind Ausschreibungen von strategischer Bedeutung, wie der Einsatz des Steuerungs-, Führungs- und Signalisierungs-Subsystems (CCS), die Elektrifizierung, der Hauptstreckenbau in Lettland und die ersten Eisenbahnabschnitte in Estland im Gange. Darüber hinaus wurden Ausschreibungen für die Überwachung der Infrastrukturanlagen von Rail Baltica in Lettland, der Infrastruktur des Personenbahnhofgebiets Kaunas, der Suche nach Planern für den Eisenbahnknoten Vilnius und die Regionalverbindungen und Regionalbahnhöfe Vilnius – Kaunas sowie für die Hauptstrecke Vilnius – Kaunas durchgeführt.

Detaillierte Informationen zu geplanten Beschaffungen, einschließlich der Vergabestelle und des voraussichtlichen Startdatums, finden Sie auf der offiziellen Website des globalen Projekts Rail Baltica.


8.9.2023

Rail Baltica Industry Day 2023: Jährliches Event im Bahnbauprojekt Rail Baltica

Der Rail Baltica Industry Day 2023 wurde verschoben und findet am 8. November online statt.

Die Veranstaltung wird als ganztägige Konferenz mit Keynote-Präsentationen, Podiumsdiskussionen und interaktiven Sitzungen geplant.

Zu den Hauptthemen, die behandelt werden müssen, gehören der Projektfortschritt im Jahr 2023, die Vorbereitungen für weitere große Bauphasen und die Logistik, Fortschritte bei der Entwicklung des Eisenbahn-Subsystems sowie andere strategische Themen wie städtische und regionale Mobilität und die Entwicklung des TEN-T-Korridors. Aktuell ist der Bau der Hauptstrecken in allen drei Ländern Estland, Lettland und Litauen angefangen.

Zu den Teilnehmern der Veranstaltung gehören das Management und wichtige Experten der Rail-Baltica-Lieferorganisationen sowie Vertreter von Rail-Baltica-Kooperationsprojekten, führende Vertreter der Bahnindustrie, aktuelle und potenzielle Rail-Baltica-Lieferanten, Vertreter von Kommunen und Wirtschaftsverbänden, baltische und internationale Medien Mitglieder der breiteren Geschäftswelt, einschließlich Branchenverbänden, Handels- und Wirtschaftsdiplomaten.

Die Arbeitssprache der Veranstaltung ist Englisch (mit Simultanübersetzung in die Sprachen Estnisch, Lettisch und Litauisch).

Weitere Informationen und eine offizielle Einladung zur Registrierung für den Rail Baltica Industry Day 2023 werden auf der offiziellen Website des globalen Rail Baltica-Projekts verfügbar sein: www.railbaltica.org


17.7.2023

Expertenleistungen für das „Rail Baltica“-Global Projekt in Litauen

Litauische nationale Eisenbahngesellschaft veröffentlicht eine neue Ausschreibung zur Ermittlung von Fachexperten für die Expertendienstleistungen für das globale „Rail Baltica“-Projekt in Litauen.

Gegenstand der Ausschreibung ist es, Anbieter von Expertendienstleistungen in 11 verschiedenen Fachgebieten zu finden, die das interne Projektmanagement und die Projektdurchführungsteams mit unabhängigen professionellen Expertenmeinungen und Ratschlägen (wie z.B. Erstellung von unterstützenden Unterlagen, Studien und Bewertungen) auf Abrufbasis bei der Planung, Beschaffung, Durchführung von Aufgaben und Aktivitäten des „Rail Baltica“-Projekts in Litauen unterstützen sollen:

  1. Umwelt
  2. 1435-mm-Eisenbahngleise
  3. Eisenbahnbrücken und Tunnels
  4. Autobahnen/Straßen
  5. Versorgungsnetze
  6. Teilsystem Zugsteuerung, Zugsicherung und Signalgebung
  7. Teilsystem Energie
  8. Verwaltung der Eisenbahninfrastruktur
  9. Vertragsmanagement und Streitbeilegung
  10. Management des Eisenbahnbaus
  11. Finanzen und Wirtschaft

Eine ausführliche Beschreibung des Gegenstands finden Sie in der technischen Spezifikation der Ausschreibungsunterlagen. Die Ausschreibung wird durchgeführt und die Angebote sind elektronisch über das elektronische Beschaffungssystem einzureichen.

Die Frist für die Angebotsabgabe ist der 7. August 2023, 14:00 Uhr (MEZ+1 Std.).

Rail Baltica ist das größte Bauprojekt für die Eisenbahninfrastruktur in der Geschichte der baltischen Staaten, bei dem entlang der gesamten Strecke Großgeschwindigkeitsgleise mit einer Spurweite von 1435 mm gebaut werden.


9.6.2023

Rail Baltica Control-Command and Signalling Subsystem Design and Build, RBR 2022/26

Bekanntgabe der 5 Bewerber

Der Main Coordinator des Rail Baltica Bahnbauprojekts - die Joint Venture RB Rail AS - hat über den Fortschritt der Entwurfs- und Baubeschaffung für das Control-Command-and-Signaling-Subsystem (CCS) informiert und bekannt gegeben, dass fünf internationale Kandidaten – Unternehmen und Personenvereinigungen – Bewerbungen für die 1. Phase der Ausschreibung eingereicht haben.

Die Kandidaten, die an der 1. Phase der Ausschreibung teilnehmen werden, sind:

  1. GTS Deutschland GmbH (Deutschland),
  2. Hitachi Rail STS S.P.A. (Italien),
  3. Personenvereinigung bestehend aus den Unternehmen Indra Sistemas, S.A, AŽD Praha S.R.O (Spanien und Tschechische Republik),
  4. Personenvereinigung „SKGN Baltics“ unter Beteiligung von Siemens Mobility OY Latvian Branch, Siemens Mobility GMBH, GRK Suomi OY , NRC Group Finland OY, Kontron Transportation GmbH (Lettland, Deutschland, Finnland, Österreich)
  5. Personenvereinigung „ALSTOM – COBRA – FIMA“, bestehend aus Alstom Transport SA, Alstom Baltics SIA, Cobra Instalaciones y Servicios S.A, PS „Fima KZA Krakau“ (Frankreich, Lettland, Spanien).

Das Vergabeverfahren erfolgt in zwei Phasen mit Verhandlungen, die Vertragsunterzeichnung wird für Mitte 2024 erwartet.

„Angesichts der Komplexität, des Umfangs und der Bedeutung dieser strategischen Aktivität freuen wir uns über eine so breite Beteiligung der erfahrensten internationalen Marktteilnehmer. „Wir sind auf dem Weg, ein vollständig einheitliches und interoperables Eisenbahnsubsystem auf der gesamten 870 km langen Rail Baltica-Hauptstrecke in den drei baltischen Staaten aufzubauen“, sagte Jean Marc-Bedmar, Leiter der Bahn-System- und Betriebsabteilung bei RB Rail AS.

Der technische Umfang des Rail Baltica Control-Command- und Signaling-Subsystems umfasst Folgendes:

  • ETCS (European Train Control System),
  • FRMCS (Future Railway Mobile Communication System), Stellwerks- und Blocksystem,
  • Verkehrsmanagementsystem,
  • IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) Systeme einschließlich Datenübertragungsnetz,
  • Sprachkommunikation, 
  • Cybersicherheit, 
  • Hilfssysteme für die Kommunikation im Bahnbetrieb,
  • Überwachungsanwendungen, 
  • SCADA (Überwachungssteuerung und Datenerfassung),
  • Bahnhofsausrüstung auf Bahnhöfen einschließlich Fahrgastinformation,
  • CCTV (Close Circuit Television Cameras),
  • Hauptuhr,
  • Fahrkartensystem,
  • Bahnsteigtore für einige Bahnhöfe,
  • Nichtbahnstromversorgung für CCS-Subsysteme,
  • Seilbahnsystem für alle Systeme sowie technische Gebäude/Räumlichkeiten.

Die Bekanntgabe der 5 Bewerber erfolgte auf der Webseite des Rail Baltica Projektes.


6.4.2023

Rail Baltica Procurement Webinar März 2023 - Information für Lieferanten

Das jährliche Rail Baltica Procurement Webinar fand Ende März 2023 mit dem Ziel statt, potenzielle Lieferanten und wichtige Partner über die aktuellen Beschaffungspläne von Rail Baltica zu informieren und Fragen der Lieferanten zu beantworten. Experten des Joint Ventures RB Rail AS von Rail Baltica und der nationalen Durchführungsstellen Rail Baltic Estonia, „Eiropas Dzelzcela linijas“ und LTG Infra nahmen an der Veranstaltung teil. 

Das Webinar diente auch als Plattform für Lieferanten, um den Beschaffungsprozess, den Ansatz und die Anforderungen für den Erfolg bei zukünftigen Ausschreibungen besser zu verstehen. Die Experten diskutierten die beschaffungspolitischen Eckpunkte, darunter Markterwartungen und für 2023 geplante Großausschreibungen. 

Präsentation zum Webinar:
» Nähere Information

Live-Stream Aufzeichnung des Webinars:
» Liisi.Heiskonen@rbe.ee


6.1.2023

Bau der Rail Baltica Hauptstrecke in Estland

Ausschreibung für den Bau von 2. Abschnitt der Rail Baltica Hauptstrecke

Die Rail Baltica-Durchführungsstelle in Estland „Rail Baltic Estonia“ OÜ hat die Bauausschreibung für den zweiten Abschnitt der Rail Baltica-Hauptstrecke in Estland angekündigt.

Etwa 30 Kilometer der Hauptstrecke der Rail Baltica könnten in diesem Jahr noch für den Bau vergeben werden. Damit wären bereits im ersten Halbjahr 2024 rund 40 Kilometer der Rail Baltica-Hauptstrecke im Bau.

Angebote für die angekündigte Ausschreibung für den Bau des Hauptstreckenabschnitts der Rail Baltica im Landkreis Harju werden bis zum 16. März 2023 erwartet.

Die erwarteten Vertragskosten belaufen sich auf 24 Millionen Euro.

Der Bauabschnitt, der an der Ostseite des Bahnhofs Ülemiste beginnt, ist 4,8 km lang und verläuft bis zur Kreuzung der Lagedi-Straße in der Gemeinde Soodevahe Rae.

Die Böschungsbreite der zu errichtenden Hauptstrecke beträgt in diesem Abschnitt 14 bis 20 Meter, bei erfolgreicher Beschaffung ist der Baubeginn im Herbst 2023 geplant.

» Weitere Informationen zur Beschaffung

Die Ausschreibung für den ersten Abschnitt der Hauptstrecke in Estland ist auch aktiv und die Einreichung ist bis zum 09.03.2023 um 12.00 Uhr (OEZ). Die vertragskosten erreichen 77 Millionen Euro.

» Nähere Information

Die Kontaktperson für diese Ausschreibungen:
Frau Liisi Heiskonen, Head of Procurements, Rail Baltica Estonia
E Liisi.Heiskonen@rbe.ee


11.10.2022

„Rail-Baltica“-Eisenbahninfrastruktur im Baltikum

Neues Ausschreibungsverfahren zur Auswahl qualifizierter Lieferanten

Im Auftrag des implementierenden Unternehmens auf dem Territorium Litauens „LTG Infra“ wurde vom übergeordneten Unternehmen „Lietuvos geležinkeliai“ ein neues Präqualifizierungsverfahren veröffentlicht. Der Gegenstand der Ausschreibung ist die Auswahl von Unternehmen, die die Qualifikationsanforderungen für den Bau des Bahndamms, der Ingenieurbauwerke und der Zufahrtsstraßen auf dem Bahnabschnitt zwischen Kaunas und der litauisch-lettischen Grenze erfüllen. Der geschätzte Wert der Bauarbeiten beläuft sich auf rund 1,05 Mrd. EUR ohne USt.

Das Einloggen in das Ausschreibungssystem und die Korrespondenz erfolgen online unter diesen Kontaktdaten.

Rail Baltica ist das größte Bauprojekt für die Eisenbahninfrastruktur in der Geschichte der baltischen Staaten, bei dem entlang der gesamten Strecke Großgeschwindigkeitsgleise mit einer Spurweite von 1435 mm gebaut werden.


8.9.2022

Baubeschaffung Rail Baltica-Hauptstrecke in Lettland geht in 2. Phase

In der 2. Phase der Beschaffung wird die Arbeit mit den fünf präqualifizierten Baukonsortien fortgesetzt

Die Entwicklung von Anforderungen für die zweite Phase der Ausschreibung für den Bau der Rail Baltica-Hauptstrecke in Lettland ist abgeschlossen und die qualifizierten Kandidaten werden aufgefordert, technische und finanzielle Angebote einzureichen. Dieser Meilenstein ist ein bedeutender Schritt, der getan wurde, damit der Bau der Rail Baltica-Hauptstrecke in Lettland im Jahr 2023 beginnen kann.

In der 2. Phase der Beschaffung wird die Arbeit mit den fünf präqualifizierten Baukonsortien fortgesetzt.

Die Entwicklung der Anforderungen für diese Phase ist besonders komplex, weil in der Ausschreibung enthaltenen Arbeiten den Bau der Infrastruktur der Rail Baltica-Hauptstrecke auf dem Territorium Lettlands außerhalb der Grenzen der Stadt Riga – der Eisenbahnbasis und des Oberbaus – die Länge von 200 km erreichen.

Die Bauarbeiten umfassen die Vorbereitung des Geländes, den Bau von Böschungen, den Bau von Eisenbahnbrücken, Straßen und Überführungen, die Verlegung von Ingenieurnetzen und den Bau von Gleisen. Die Bauarbeiten werden nicht nur viele komplexe Bauelemente kombinieren, sondern auch der größte Bau der Eisenbahninfrastruktur in Lettland sein.

Die technischen und finanziellen Vorschläge der Kandidaten müssen bis zum 31. Oktober dieses Jahres eingereicht werden.

Nähere Information auf der Webseite von Rail Baltica.

Stand: 02.11.2023

Weitere interessante Artikel
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen

    14.03.2023

    Internationales Entwicklungsprojekt für neuartige Kunstharzproduktion in Riga
    Weiterlesen
  • Vogelperspektive einer Wasseraufbereitungsanlage: Runde und viereckige Wasserbecken nebeneinander in grüner Landschaft mit Bäumen

    20.02.2024

    Kroatische Wasser-/Abwasserprojekte | Kompakte Übersicht
    Weiterlesen
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen

    14.03.2023

    Branchenreport: Schienenprojekte in Portugal
    Weiterlesen