th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Werbearchitekt

Tätigkeitsprofil von Werbe- oder Messegestaltern

Gewerbewortlaut entsprechend der Bundeseinheitlichen Liste der freien Gewerbe: Werbearchitekt

Alternative Bezeichnungen

Dekorateurin/Dekorateur, Messebauerin/Messebauer, Messegestalterin/Messegestalter,
Schaufenstergestalterin/Schaufenstergestalter, Werbegestalterin/Werbegestalter

Definition

Werbearchitekten entwerfen, planen und gestalten dreidimensionale, räumliche Werbung für Messen, Ausstellungen, Verkaufsräume und Auslagen. Ihr Leistungsspektrum reicht von der Erstberatung über den Entwurf bis zur baulichen Umsetzung im Außen- und Innenbereich, wobei die Vorbereitungsarbeiten zumeist im eigenen Atelier mit der eigenen technischen Ausstattung durchgeführt werden. Die Beauftragung und Koordination spezialisierter Fachbetriebe zur Vorbereitung und Ausführung von Teilleistungen gehören ebenfalls zum Tätigkeitsbereich der Werbearchitekten.

Haupttätigkeiten

Beratung, insbesondere hinsichtlich der Funktion von POS, Schaufenstern, Ausstellungen, Messen etc. im Rahmen des Marketing-Mix in Abstimmung mit den Werbe- und Kommunikationszielen; Messe- und POS-Consulting.

Konzeption und Planung, insbesondere Ideenfindung in Form von Skizzen und Rohentwürfen; Kostenschätzung und Budgetierung; Erstellen von Zeitablaufplänen.

Umsetzung und Herstellung, insbesondere Shopgestaltungen; Schaufensterdekoration; Displays; Dekorationen; Vitrinen, Schauräume, Schaufenster, Kojen und Stände für Ausstellungen und Messen; Bühnengestaltungen; Folien-Beklebungen; Auf- und Abbau für Kongresse, Tagungen und andere Events; Digital Signage; Beschriftungen; Fotokaschierungen; temporäre Gestaltung mit Licht und audiovisuellen Medien.

Organisations- und Serviceleistungen, insbesondere Koordination und Überwachung aller Projektbeteiligten; Qualitäts- und Terminkontrolle; Kostenmanagement; Transport; Auf-/Abbau; Lagerung; Anmietung und Vermietung spezieller Ausstattungen.

Nebentätigkeiten

Meist in Zusammenarbeit mit spezialisierten Partnerunternehmen: Herstellung von Werbemitteln, Fassadengestaltung, POS-Design.

Reihung der Leistungsfelder
(1., 2. und 3. nach Bedeutung im jeweiligen Berufsbild)
1. Planung & Beratung2. Kreation & Design3. Organisation & Produktion
Stand: