Die Unternehmer:innen Karl Hanno Egger, Eva Hoffmann und Kurt Glantschnig wurden für ihre besonderen Leistungen und Verdienste um die Republik mit dem Berufstitel „Kommerzialrat“ ausgezeichnet.
© WKK | Eggenberger

Auszeichnung für herausragendes Engagement

Im feierlichen Rahmen wurden Eva Hoffmann, Kurt Glantschnig und Karl Hanno Egger für ihre herausragenden Leistungen und Verdienste um die Republik mit der Verleihung des Berufstitels „Kommerzialrat“ geehrt. WK-Präsident Jürgen Mandl überreichte die Dekrete.

Lesedauer: 2 Minuten

Aktualisiert am 08.05.2024

Die Verleihung des Titels „Kommerzialrat“ gilt als besondere Anerkennung für unternehmerische Leistungen und unterstreicht gleichzeitig das vorbildliche Engagement der Geehrten in ihren jeweiligen Branchen. Eva Hoffmann, Kurt Glantschnig und Karl Hanno Egger wurden für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet. 

Eva Hoffmann: Tradition mit Innovation 

Vor 95 Jahren eröffneten die Großeltern von Eva Hoffmann die Pension Hoffmann am Ossiacher See. Seit 1997 wird das Vier-Sterne-Hotel, mittlerweile ein Ganzjahresbetrieb, in dritter Generation von Eva Hoffmann geführt. Mit viel Liebe zum Detail hat die Vollblut-Touristikerin den Familienbetrieb konsequent weiterentwickelt. Wichtige Investitionen in die Bausubstanz wurden getätigt, darunter die Neugestaltung der Südfassade, die Modernisierung der Zimmer und die Erweiterung um einen Wellnessbereich. Als Bezirksstellenobfrau engagiert sich Hoffmann auch für die Interessen der Unternehmer:innen im Bezirk Feldkirchen, viele erfolgreiche Formate wie das „early-bird- Unternehmerfrühstück“, die „Matinee am See“ oder das „Lehrlingscasting“ tragen ihre Handschrift. Hoffmanns Verdienste gehen aber weit über ihre unternehmerische Tätigkeit hinaus. Sie engagiert sich in verschiedenen Funktionen, unter anderem als Stellvertreterin im AMS Regionalbeirat Feldkirchen oder als fachkundige Laienrichterin am Landesgericht Klagenfurt für Arbeits- und Sozialrechtssachen. Darüber hinaus ist sie Mitglied der österreichweiten 5-Sterne-Klassifizierungskommission der Hotellerie und war maßgeblich an der Reform der Sterneklassifizierung beteiligt.

Kurt Glantschnig: Vom Kleinstunternehmen zum Branchenführer

Mit Weitblick und unternehmerischem Mut hat Kurt Glantschnig das Unternehmen seiner Frau zur Wanda Floristik GmbH ausgebaut und zu einem der größten Floristikbetriebe des Landes entwickelt. Dabei setzt er auf kontinuierliche Weiterbildung seiner Mitarbeiter:innen und schafft ein motivierendes Arbeitsumfeld, das zu nachhaltigem Erfolg führt. Sein Engagement beschränkt sich aber nicht nur auf sein eigenes Unternehmen. Als Landesinnungsmeister der Gärtner und Floristen setzt sich Glantschnig seit 2010 für die Interessen seiner Berufskolleg:innen und den Stellenwert des Floristenhandwerks ein. Ihm sind wichtige Projekte in Kärnten zu verdanken, wie etwa die zwischen- und überbetriebliche Lehrlingsausbildung „Fit for the Future" und Trendseminare. Als Bundesinnungsmeister-Stellvertreter vertritt er seit 2021 die Interessen auch auf Bundesebene, darüber hinaus ist er als Delegierter der Landesinnung der Gärtner und Floristen Kärnten im Blumenbüro Österreich vertreten. Seine Erfolge als Interessensvertreter und sein unternehmerisches Geschick machen Kurt Glantschnig zu einem wichtigen Akteur in der Branche, dessen Beitrag zur Weiterentwicklung des Handwerks in ganz Österreich geschätzt wird.

Karl Hanno Egger: Vorzeigeunternehmer mit Weitblick und sozialem Engagement

In einem herausfordernden Marktumfeld hat sich Karl Hanno Egger mit seinen beiden Baumärkten in Feldkirchen und Wolfsberg als Vorzeigeunternehmer etabliert. Sein Erfolgsrezept: höchste Kundenorientierung, qualitativ hochwertige Produkte und ein ausgeprägtes Bewusstsein für Nachhaltigkeit. So fördert er aktiv die Verwendung heimischer Produkte und integriert ökologische Aspekte in seine Unternehmensführung. 

Als stellvertretender Gremialobmann des Baustoff-, Eisen- und Holzhandels setzt er sich zudem für die Verwendung von Holz als CO2-neutralen Rohstoff ein und stärkt damit die regionale Wirtschaft. Als langjähriges Mitglied des Landesgremiums des Baustoff-, Eisen- und Holzhandels sowie des Verbands der Baustoffhändler Österreichs vertritt er engagiert die Interessen seiner Berufskolleg:innen und treibt wichtige Initiativen voran. Besonders hervorzuheben ist sein Einsatz für die Lehrlingsausbildung im Handel, wo er maßgeblich an der Einführung des Projektes „Lehre mit Matura“ beteiligt war.

Weitere interessante Artikel
  • FiW-Geschäftsführerin Tanja Telesklav und Vize-Präsidentin Astrid Legner
    „G’lernt is g’lernt“: St. Veit/Glan im Fokus
    Weiterlesen
  • Spartenobmann Raimund Haberl
    Haberl: Vatertag ist ein wichtiger Umsatzbringer für den Kärntner Einzelhandel
    Weiterlesen