Eine Gruppe von Menschen genießt eine Party in einem Pub
© Jacob Lund | stock.adobe.com

Kärntens Gastronomie: Kein Platz für Rassismus!

Klare Position bezieht die WK-Fachgruppe Gastronomie zu Vorfällen in Kärntner Betrieben. „Wir distanzieren uns von solchen Umtrieben“, erklärt Gastro-Sprecher Sternad. 

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 29.05.2024

Eine eindeutige Haltung beweisen die Kärntner Gastronomiebetriebe angesichts aktueller Diskussionen um rassistische Parolen von Gästen im Zusammenhang mit Gigi D’Agostinos Hit „L’amour toujours“. „Wir sind mit Leib und Seele Gastgeber, aber das setzt auch ein gewisses Verhalten unserer Gäste voraus“, erklärte dazu heute der Fachgruppenobmann der Kärntner Gastronomie, Stefan Sternad.

Besonders im Bereich der Abendlokale sei es auch für die Gastronomen und ihr Personal keineswegs einfach, den schmalen Grat zwischen ausgelassener Stimmung und etwaigen Grenzüberschreitungen zu jedem Moment im Auge zu behalten. Sternads Appell: „Ich halte es für eine gesellschaftliche Aufgabe, sich und anderen klarzumachen, dass solche rassistischen Ausfälligkeiten keine Kavaliersdelikte sind, sondern klare Verstöße gegen die Rechtsordnung. Wogegen ich mich verwehre, ist der Versuch, wieder einmal die Gastronomie für gesellschaftliche Fehlentwicklungen in die Pflicht zu nehmen. Gelebte Gastfreundschaft und Offenheit Gästen und MitarbeiterInnen gegenüber sind die DNA des Wirte-Berufsstandes. Wir können vielleicht im Einzelfall aufklärend wirken, aber wir sind nicht die Aufpasser, Erzieher und vielleicht noch Richter, wenn sich Gäste danebenbenehmen.“

Rechtlich gesehen werde der Rahmen vom Hausrecht des Gastronomen bzw. der Gastronomin sowie vom Gleichbehandlungs- und Diskriminierungsverbot vorgegeben. Sternad: „Das ist für uns oberste Prämisse, die in diesem Zusammenhang geltenden Rechtsvorschriften sind von Seiten der Gastwirte und Gäste kompromisslos einzuhalten.“

Weitere interessante Artikel
  • Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl, Manuel Kapeller-Hopfgartner, Obmann der WK-Fachgruppe Seilbahnen, Landesrat Sebastian Schuschnig
    Seilbahnen wollen Kärnten zu einem Aushängeschild für nachhaltigen Wintertourismus machen
    Weiterlesen
  • Astrid Legner, Patricia Radl-Rebernig, Claudia Trattnig, Lydia Kienzer-Schwaiger und Tanja Telesklav sitzen an einem Tisch.
    Kinderbetreuung im Sommer: Mamas tragen die Hauptlast
    Weiterlesen