th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nach Slowenien exportieren/aus Slowenien importieren

Grenzen engen uns ein: Wir helfen Ihnen dabei, Ihre geschäftlichen Grenzen zu überwinden und im Ausland Erfolg zu haben

Das Exporthandbuch

Warum exportieren? Ganz einfach: Der Markt in Österreich ist begrenzt. Allein der bayrische Markt ist eineinhalb Mal größer als der österreichische. Genauso einfach ist es aber, diese Grenze zu durchbrechen, denn Exportieren ist leichter als man denkt: Die Kolleginnen und Kollegen der Wirtschaftskammer Tirol haben in ihrem ausführlichen Exporthandbuch zusammengefasst, was Sie bei Ihren ersten Schritten über die Grenze beachten sollten. Von A wie Ausfuhrbeschränkungen bis Z wie Zollbestimmungen.

Dazu gibt es Startgeld für Mutige: Die Internationalisierungsoffensive go-international unterstützt Sie auch finanziell bei Ihren Internationalisierungsbestrebungen.

Sie wollen Ihr erstes Mal wagen? Unsere Fachleute aus den Landeskammern helfen Ihnen beim Schritt über die Grenze. Melden Sie sich einfach!

Mit einem Klick in neue Märkte: Das Exporthandbuch der Wirtschaftskammer Tirol

Wir unterstützen bei Export und Import

Damit Ihr geschäftlicher Grenzübertritt kein Sprung ins kalte Wasser wird, beraten wir Sie bei Ihren Export- und Importvorhaben. Und wir wollen, dass Sie möglichst weit springen: Die Internationalisierungsoffensive go-international bietet viele verschiedene Förderprogramme für Markteintritt, Marktbearbeitung und das Bezugsquellengeschäft im Ausland.

Starthilfe für Exporteurinnen und Exporteure

Wer ganz am Anfang steht, den nehmen unsere Fachleute aus den Landeskammern an der Hand und unter die Lupe. Sie prüfen mit Ihnen, ob Sie ausreichend auf Ihr Vorhaben vorbereitet sind, helfen bei der Einschätzung von Aufwand und Erfolgsaussichten und definieren mit Ihnen Zielgruppen und Testmärkte. Am Ende wird aus Ihrer Idee eine Strategie. Die macht dem AußenwirtschaftsCenter, das Ihren ersten Markteintritt begleitet, die Suche nach Partnerinnen und Partnern leicht.

Geben Sie den Kolleginnen und Kollegen in Ihrer Landeskammer Bescheid! Gemeinsam machen wir die ersten Schritte in den Export.

Exportfinanzierung

Nur wer sät, kann auch ernten. Gerade beim Geschäft über die Grenze dürfen Vorlaufkosten und Risiken nicht unterschätzt werden. Hausbanken, Exportfonds, Kontrollbank, AWS und private Exportversicherer haben viele Antworten auf Fragen zu Finanzierung, Absicherung von Exportgeschäften und Direktinvestitionen.

Unsere Expertinnen und Experten suchen mit Ihnen die beste Lösung und geeignete Partner. Melden Sie sich bei uns! 

Exportförderungen

Sie wollen erstmalig exportieren oder einen neuen Exportmarkt erschließen? Sie möchten wissen, welche Fördermöglichkeiten dafür vorgesehen sind? Bei einem Beratungsgespräch evaluieren wir mit Ihnen die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten und schnüren ein maßgeschneidertes Exportförderpaket für Ihr Exportvorhaben.

Wir haben den Überblick über alle Fördermaßnahmen und sorgen dafür, dass Sie sich im Förderdschungel zurechtfinden! 

Auslandsaktivitäten absichern und finanzieren

Risiken kann man selten ausschließen. – Aber man kann sie minimieren: Mit den Exporthaftungen des Bundes und Refinanzierungen über Ihre Hausbank bietet die Österreichische Kontrollbank (OeKB) kräftige Instrumente, die Österreichs Unternehmen und ihre Partner im weltweiten Wettbewerb stärken.

Hier finden Sie die aktuellen Deckungsrichtlinien für Projektgeschäfte, Investitionsgüterlieferungen und Beteiligungen in Slowenien.

Exportabwicklung und Exportdokumente

Unsere Exportprofis

  • beraten Sie bei Zollverfahren,
  • helfen Ihnen bei den Exportdokumenten, die Ihre Exportware begleiten,
  • wissen alles über Ausfuhrbestimmungen und Ausfuhrkontrolle und
  • unterstützen Sie bei der Feststellung des Ursprungs Ihres Exportproduktes.
  • Kurzum: Wir sind Ihre Berater in allen Fragen der Exportabwicklung!

Die Spezialistinnen und Spezialisten in den Landeskammern wissen über Ursprungszeugnisse, Carnet ATA und sonstige für den Export notwendige Dokumente Bescheid und beglaubigen diese auch gerne gleich für Sie.

Importberatung

Man kann sogar von Zuhause aus international tätig sein: Auch andere Märkte haben schöne Produkte und Dienstleistungen. Damit Ihre Lieferungen aus dem Ausland auch reibungslos zu Ihnen finden, haben die Kolleginnen und Kollegen der Wirtschaftskammer Tirol in ihrem ausführlichen Importhandbuch zusammengefasst, was Sie bei der Einfuhr oder Verbringung von Waren nach Österreich beachten müssen.

Sie wollen importieren? Die Spezialistinnen und Spezialisten in den Landeskammern helfen Ihnen dabei, alle Welt nach Österreich zu holen. Melden Sie sich einfach!

Mit einem Klick in neue Märkte: Das Importhandbuch der Wirtschaftskammer Tirol

Bezugsquellen

Wer im Wettbewerb bestehen will, muss ständig sicherstellen, die notwendigen Vorprodukte in der notwendigen Qualität von verlässlichen Lieferantinnen und Lieferanten zu den bestmöglichen Preisen zuzukaufen. Wir identifizieren diese Lieferantinnen und Lieferanten, prüfen deren Bonität und Leistungsfähigkeit, übermitteln Ihre Spezifikationen und holen Angebote ein. Wenn Sie Wert auf Diskretion legen, können Sie sich dabei auch gerne am Anfang hinter uns verstecken. Und dass wir Sie dann auch bei der Abwicklung eines Beschaffungsgeschäftes unterstützen, versteht sich von selbst.

Sie wollen sich eines unserer AußenwirtschaftsCenter als Einkaufsorganisation an Bord holen? Hier gibt es Unterstützung auf den Beschaffungsmärkten dieser Welt.

Marktanalysen

Ein Überblick über die Absatz- und Konkurrenzsituation in einem Zielmarkt gehört ganz oben in den Werkzeugkasten einer Exporteurin und eines Exporteurs. Der Aufstieg zur Aussichtsplattform ist mit uns ein Spaziergang. Jede Warenlieferung über jede Grenze wird weltweit statistisch erfasst. Wir wissen, wie viele Bohrmaschinen Brasilien importiert oder wohin Belgien Babynahrung liefert.

Die Expertinnen und Experten in unserem Servicecenter in Wien werten den Zahlensalat einer riesigen Datenbanken für Sie aus, sagen Ihnen, welche Informationen Sie brauchen, und liefern maßgeschneiderte Warenstromanalysen, die Ihnen helfen, Ihre Nische zu finden.

Zoll- und Importbestimmungen

Die Wareneinfuhr nach Slowenien ist liberalisiert.

Importbestimmungen

Seit 1968 gilt innerhalb der Europäischen Union eine Zollunion, d.h. der Handel zwischen verschiedenen Mitgliedstaaten darf weder durch Zölle oder Ein- und Ausfuhrbeschränkungen behindert werden. 

In Slowenien gilt die europäische Zollunion, d.h. der Handel zwischen verschiedenen Mitgliedstaaten darf weder durch Zölle oder Ein- und Ausfuhrbeschränkungen behindert werden. Zwischen Slowenien, Österreich und anderen EU-Mitgliedstaaten gelten die Bestimmungen des Europäischen Binnenmarktes. Die Ware muss an der Grenze nicht mehr gemeldet werden, daher entfällt alle Zollverfahren. Bei der Einfuhr aus Drittländern gelten die Bestimmungen der EU und von der EU unterzeichneten Freihandelsabkommen. 

Zollbestimmungen 

In Slowenien wird die EU-einheitliche Zollrecht, Zolltarif sowie Zollnomenklatur i.e. Harmonisierte System zur Bezeichnung und Codierung der Waren, verwendet. 

Zolllager 

Dass Verfahren der zollfreien Lagerung gilt für Waren aus Drittländern die vorübergehend in Zolllagern unverzollt und unversteuert gelagert werden. Für die Betreibung des Zolllagers muss eine Genehmigung bei zuständigen Zollamt eingeholt werden. 

Warenimportbestimmungen für den persönlichen Bedarf  

Die Mitnahme von Waren zum persönlichen Bedarf ist durch die Bestimmungen der Europäischen Union geregelt. Nähere Informationen zum freien Warenverkehr in der EU erhalten Sie auch beim Bundesministerium für Finanzen bzw. hier

Reisende unter 17 Jahren dürfen weder Alkohol noch Tabakerzeugnisse einführen.  

Sonstige Einfuhrabgaben 

Die Höhe der Einfuhrzölle wird gemäß der EU-Zolltarif bemessen.  

Der allgemeine Einfuhrumsatzsteuersatz beträgt 22%, der ermäßigte Satz von 9,5 % kommt v.a. bei Lebensmitteln, Pharmazeutika bzw. Gegenständen des täglichen Bedarfs, zur Anwendung. 

Besondere Bestimmungen gelten für:

  • alkoholische Getränke, Tabakwaren, Mineralöl und andere Energieträger: Verbrauchssteuer
  • Arznei- und medizinische Hilfsmitte: Registrierung oder Notifizierung bei der Agentur für Arznei- und medizinische Hilfsmittel                       

Muster        

Warenmuster und Warenproben aus Drittländern, mit denen die EU kein Freihandelsabkommen unterzeichnet hat, können nach Slowenien eingeführt werden, wenn diese einen geringen Wert haben (wobei der Wert nicht klar definiert ist) und sind jede Art der Ware die schon nach dem Anscheinen und Menge nicht für andere Zwecke bestimmt sind, als dass es als Vorführprodukte dienen soll. Der Zoll kann verlangen, dass die Muster unbrauchbar für den Verkauf gemacht werden aber nicht so, dass diese die Mustereigenschaften verlieren. 

Geschenke 

Einzelne Lieferungen mit einem Wert von bis zu EUR 22,- an slowenische natürliche und juristische Personen aus Drittländern, mit denen die EU kein Freihandelsabkommen unterzeichnet hat, sind von der Mehrwertsteuer und dem Einfuhrzoll befreit. 

Einzelne Lieferungen mit einem Wert von bis zu EUR 150 an slowenische Personen aus Drittländern, mit denen die EU kein Freihandelsabkommen unterzeichnet hat, sind lediglich vom Einfuhrzoll befreit. Auf solche Lieferungen wird die slowenische Mehrwertsteuer verrechnet. 

Alkoholprodukte, Tabakwaren und Parfüme sind von dieser Regelung ausgeschlossen.   

Vorschriften für Versand per Post

Standardbrief bis 20 g (mind. 14 x 9 cm, max. 23,5 x 16,5 cm, Stärke 0,5 cm); Brief Höchstgewicht 2 kg (Breite, Länge, Stärke insgesamt 90 cm; Größe dieser Dimensionen max. 60 cm); Zeitungen, Zeitschriften und Bücher bzw. Drucksachen max. 10 kg; Paket max. 30 kg. 

Für die Zollabfertigung beim Versandt aus Drittstaaten verrechnet die Post Verzollungsgebühren, die von der Verzollungsart, Art der Waren, Zusatzleistungen, etc. abhängig ist. 

Verpackungsvorschriften, Ursprungsbezeichnung

Es gelten die einschlägigen EU-Richtlinien. Sämtliche Informationen über die Beschaffenheit und charakteristischen Eigenschaften des Produktes auf der Verpackung, dem Etikett, in Prospekten, Katalogen und Gebrauchsanweisungen sowie Garantieerklärungen müssen in slowenischer Sprache angeführt werden. Seit Dezember 2014 gilt für Lebensmittelkennzeichnung europaweit die EU-Veordnung Nr. 1169/2011.  

CE-Zertifikate sind seit dem 1.5.2004 auch in Slowenien gültig. In Bereichen, für die noch keine EU-Regelung besteht, gilt nach dem Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung, dass Waren, die in einem Mitgliedsstaat rechtmäßig hergestellt und in den Verkehr gebracht werden, auch von jedem anderen Mitgliedsstaat grundsätzlich akzeptiert werden müssen. Im Bestimmungsmitgliedsstaat darf das Produkt auf Konformität mit den nationalen technischen Vorschriften überprüft werden.  

Für Produkte, die in Slowenien zertifiziert werden müssen, sind in der Regel das Institut für Qualität und Messwesen (SIQ) zuständig:  

SLOVENSKI INŠTITUT ZA KAKOVOST                                           T +386 1 477 81 00
IN MEROSLOVJE                                                                              F +386 1 477 84 44Tržaška cesta 2                                                                            E info@siq.si
SI-1000 Ljubljana                                                                             W www.siq.si 

Kontaktperson:             Hr. Dir. Igor LIKAR (T +386 1 477 81 01, E igor.likar@siq.si)  


bei Baumaterialien das Amt für Bauwesen (ZAG): 

ZAVOD ZA GRADBENIŠTVO                                                         T +386 1 280 42 00
Dimičeva 12                                                                                   F +386 1 280 44 84
SI-1000 Ljubljana                                                                         E info@zag.si
W www.zag.si 

Kontaktperson:             Hr. Dir. Dr. Andraž LEGAT (T +386 1 280 42 17, E andraz.legat@zag.si)


Betrieblich genutzte Maschinen und Anlagen bedürfen, soweit sie keine CE-Kennzeichnung aufweisen, in manchen Fällen einer Zertifizierung durch das Institut für Sicherheit am Arbeitsplatz und Umweltschutz (IVD): 

INŠTITUT ZA VARSTVO PRI DELU                                               T +386 2 421 60 10
Valvasorjeva ulica 73                                                                     F +386 2 421 60 60
SI-2000 Maribor                                                                             E  info@ivd.si
                                                                                                          W www.ivd.si/ 

Kontaktperson:             Hr. Dir. Zoran KOVAČEVIČ; (T +386 2 421 60 11; E zoran.kovacevic@ivd.si; Sektion für Zertifizierung) 


Dieses Institut gibt eine Erklärung ab, dass die Maschinen oder Anlagen den slowenischen Normen über Arbeits- und Umweltschutz entsprechen. Die Kosten betragen je nach Produkt zwischen 470 und 4.000 EUR. 

Arzneimittel und Chemikalien bedürfen nach wie vor einer Registrierung in Slowenien.

Nähere Auskünfte über die Pflicht der Vorlage von Attesten und Zulassungen sowie Attestierungsstellen erteilt das AußenwirtschaftsCenter Laibach. 

Verbindliche Überprüfungen der Qualitäts- und Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel bieten das Gesundheitsamt in Celje sowie das Unternehmen Bureau Veritas an: 

Nacionalni laboratorij za zdravje, okolje in hrano              Tel.:     +386 3/425 12 00
Gregorčičeva ul. 5                                                                    Fax:      +386 3/425 11 15
SI-3000 Celje                                                                              http://www.nlzoh.si/ 

Kontaktperson:             Fr. Mag. Lorena HUS (T: +386 3425 11 52, E lorena.hus@nlzoh.si - Kennzeichnungskontrolle) 

(Qualitäts- und/oder Kennzeichnungskontrolle von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Gebrauchs – z.B. Reinigungsmittel, Waschpulver, Behälter, Besteck, Trinkwasser- und Badewasserkontrollen, Zusammenarbeit mit der österreichischen Lebensmittelversuchsanstalt; SIST EN ISO/IEC 17025, ISO 9001)  

Kontrolle des Etiketts innerhalb von drei Tagen, Kosten ca. 30 Euro (+ ca. 14 Euro, wenn das Etikett Mangel aufweist). 

BUREAU VERITAS d.o.o.                                                    T +386 1 475 76 00
Linhartova cesta 49 a                                                         F +386 1 475 76 01
SI-1000 Ljubljana                                                                E info@si.bureauveritas.si
                                                                                               W www.bureauveritas.si 

Kontaktperson:  Hr. Dir. DI Tomaž VERBNIK, (T +386 1 475 76 45, Englisch, Deutsch)

(Qualitäts- und Kennzeichnungskontrolle von Lebensmitteln und technischen Produkten). 

Begleitpapiere

Unterlagen, die bei der Verzollung von Drittlandsware nötig sind:

  • Rechnung
  • Ursprungszeugnis der Ware
  • Einfuhrgenehmigung bzw. Begleitpapiere, z.B. besondere Zertifikate etc.
  • Beförderungsdokumente z.B. CMR, Transportgenehmigungen, etc.

Für bestimmte Produkte sind je nach Art der Ware entsprechende Begleitpapiere erforderlich. Zum Beispiel bedarf es für die Einfuhr von Pflanzen ein so genanntes „fitosanitarno spričevalo“ (Phytosanitäres Zeugnis). Jedes Lebensmittel, Medikament oder phytopharmazeutisches Produkt, das in Slowenien verkauft wird, muss auf der Verpackung eine Deklaration und Gebrauchsanweisung sowie alle anderen notwendigen Daten in slowenischer Sprache aufgedruckt haben. Zusätzlich können sie aber auch in einer Fremdsprache sein. Für bestimmte Warengruppen i.e. technische Produkte ist verpflichtend ein Garantieblatt beizulegen. Das AußenwirtschaftsCenter Laibach informiert Sie gerne näher dazu. 

Restriktionen

In Slowenien müssen Firmen mit ihren Kunden in slowenischer Sprache kommunizieren, in Regionen, wo die italienische bzw. ungarische Minderheit lebt, auch in der Sprache der Minderheit. Werbung muss in slowenischer Sprache erfolgen. Wenn die Werbung insbesondere an Ausländer gerichtet ist, können daneben auch Fremdsprachen verwendet werden. Homepages in Slowenien registrierter Firmen müssen auch in slowenischer Sprache abrufbar sein.  

Bei der Produktkennzeichnung müssen juristische und natürliche Personen, welche eine registrierte Tätigkeit ausüben, den Konsumenten in slowenischer Sprache die notwendigen Informationen bezüglich der Charakteristik, der Verkaufsbedingungen, der Verwendung und Nutzung des Produktes vermitteln. Dabei können auch allgemein verständliche Symbole und Bilder verwendet werden. Diese Bestimmung bezieht sich auch auf Waren- und Markennamen in der Fremdsprache.  

Artenschutz

Slowenien und Österreich haben beide dem internationalen CITES-Abkommen (Washingtoner Artenschutzübereinkommen) beigetreten.  Die Ein- oder Ausfuhr, der im Übereinkommen gelisteten bedrohten Tier- (2.000) und Pflanzenarten (30.000) in die bzw. aus der Europäischen Union, unterliegt strengen Zollkontrollen. Viele Arten oder ihre Produkte daraus, erfordern Aus- und/oder Einfuhrdokumente. Nicht nur lebende Tiere und Pflanzen sind davon betroffen, sondern auch Präparate und Erzeugnisse daraus, wie z.B. Schmuck und Souvenirs aus Elfenbein, Ledertaschen (Krokodil, Waran), Krallen, Zähne, Felle, Schildkrötenpanzer, Schlangenhäute, etc.  

Aufgrund der für Laien teils schwierigen Zuordnung, ob eine Art oder ein Produkt dokumentenpflichtig ist, ist es sicherlich das Beste - zum Schutz der gefährdeten Arten und der Vermeidung einer Beschlagnahme und möglicherweise hohen Geldstrafen bei der Einfuhr -, vom Kauf solcher Souvenirs abzusehen.  

Ansonsten sollten schon vor der Abreise genaue Informationen über die erforderlichen Begleitpapiere (CITES-Papiere) eingeholt werden. Auf die Informationen der dortigen Händlerinnen und Händler, dass das angebotene Exemplar entweder nicht dem Artenschutzübereinkommen unterliegt oder die von den Händlerinnen und Händler vorgelegten Begleitpapiere genügen, sollte man sich – auch gutgläubig – nie verlassen.  

Nähere Informationen sind beim Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Natur- und Artenschutz, T +43(1)515 22-1402, W www.cites.at (Bereich Natur- und Artenschutz), erhältlich. 

Für weitere Informationen zu Zollbestimmungen steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Laibach für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.