th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Änderung des Pflanzenschutzmittelgesetzes in Bezug auf Glyphosat

BGBl. I Nr. 79/2019

Das Pflanzenschutzmittelgesetz 2011, BGBl. I Nr. 10/2011 wird mit BGBl. I Nr. 79/2019 geändert. 

In §18 Abs.10 wird der Satz 

„Das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln mit dem Wirkstoff Glyphosat ist hinsichtlich der Indikation „Sikkation“ verboten, sofern das Erntegut für Lebens- oder Futtermittelzwecke bestimmt ist.“

 

durch folgenden Satz ersetzt: 

„Das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln mit dem Wirkstoff Glyphosat ist im Sinne des Vorsorgeprinzips verboten.“

 

Die Änderung des Pflanzenschutzmittelgesetzes wurde am 31. Juli 2019 kundgemacht und tritt nach Abschluss eines positiven Notifizierungsverfahrens bei der Europäischen Kommission grundsätzlich am 1. Jänner 2020 in Kraft.

Stand: