th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Sonderausgaben

Ein Leitfaden für Steuerpflichtige

Aufwendungen eines Steuerpflichtigen, die weder Betriebsausgaben, Werbungskosten noch außergewöhnliche Belastungen darstellen, können unter bestimmten Voraussetzungen zu einer Ermäßigung bei der Einkommen(Lohn)steuer führen.

Sonderausgaben sind private Ausgaben und gehen dem Abzug als außergewöhnliche Belastung vor. Abzugsfähig sind nur die im Gesetz ausdrücklich angeführten Ausgaben. Details dazu finden Sie unserem Leitfaden.


Inhalt der Broschüre

  1. Wann liegt eine Sonderausgabe vor?
  2. Übersicht der häufigsten Anwendungsfälle
    1. Renten und dauernde Lasten
    2. Beiträge und Versicherungsprämien
    3. Ausgaben zur Wohnraumschaffung und Wohnraumsanierung
      1. Mindestens achtjährig gebundene Beiträge an Bauträger
      2. Ausgaben zur Wohnraumschaffung
      3. Ausgaben zur Sanierung von Wohnraum
      4. Rückzahlung von Darlehen
    4. Anschaffung von Genussscheinen und jungen Aktien
    5. Kirchenbeitrag
    6. Steuerberatungskosten
    7. Zuwendungen (Spenden) für Wissenschaft, Forschung, Sport, mildtätige Zwecke, Entwicklungs- und Katastrophenhilfe u.Ä.
    8. Sonderausgaben für nahe Angehörige
    9. Höhe des Sonderausgabenabzuges
    10. Verlustvortrag
Stand: