th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Elektroaltgeräteverordnung-Novelle 2019 verlautbart

Neue Ausnahmen bei den Stoffbeschränkungen 

Mit BGBl. II Nr. 173/2019 wurde die EAG-VO Novelle 2019 verlautbart. Mit der Novelle erfolgt die Umsetzung von Berichterstattungspflichten zur WEEE-Richtlinie gemäß DurchführungsVO (EU 2019/290) (gültig ab 1. Jänner 2020) sowie vierzehn delegierter Richtlinien zur Änderung der ROHS-Richtlinie zwecks Anpassung an den technischen Fortschritt bezüglich der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (Anhang 2). 

Die wesentlichen Änderungen betreffen:

  • Die Anpassungen in der Elektroaltgeräte-Verordnung in §§ 18, 21 und 26 erfolgen wortident bzw. sinngleich mit den neuen EU Vorgaben der DurchführungsVO (EU 2019/290). Bei der Registrierung gemäß § 21 Abs.1 Z 9 EAG-VO ist bei Fernabsatz in andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Versandhandel) sowohl der Mitgliedstaat als auch der Name des Bevollmächtigten im jeweiligen Mitgliedstaat anzugeben.
  • In Anhang 1a erfolgt die Klarstellung, dass Photovoltaikmodule als eigene Gerätekategorie anzusehen sind.
  • Anhang 2 der ElektroaltgeräteVO wird mit 28. Juni 2019 entsprechend der delegierten Richtlinien zur ROHS-Richtlinie, veröffentlicht in Amtsblatt L 123 (2018) und L 33 (2019), wortident angepasst.  

Voller Wortlaut im RIS: Elektroaltgeräteverordnung