th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kalkulation und Unternehmenssicherung

Basiswissen für den wirtschaftlichen Erfolg

Unternehmerischer Erfolg ist nur dann ein wirklicher Erfolg, wenn auch die Zahlen stimmen. Aktuelle und aussagefähige Informationen zur Steuerung eines Unternehmens liefern Kalkulations- und Controllingtools. Sie sichern Entscheidungen ab, unterstützen die Planung neuer Projekte und helfen, Krisen rechtzeitig zu erkennen und zu bewältigen. Letztlich bestimmt der wirtschaftliche Erfolg auch den Marktwert eines Unternehmens.

Controlling und Unternehmenssteuerung

Informationen über Kosten, Erträge und Ergebnisse sind die Grundlage unternehmerischer Entscheidungen. Das Kalkulations- und Controllingtool Zahlen im Griff analysiert die Kostenstruktur und zeigt die Bedeutung einzelner Produkte oder Dienstleistungen für den Unternehmenserfolg. Es ermöglicht die Berechnung des Mindestumsatzes sowie die Simulation verschiedener Szenarien im Hinblick auf die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung.

Liquiditätsplanung, Krisenbewältigung, Unternehmenssicherung

Rentabilität und Liquidität gehen nicht immer Hand in Hand – auch profitable Unternehmen können temporär in Zahlungsschwierigkeiten kommen. Wer Finanzengpässe mit Hilfe einer Liquiditätsplanung erkennt, kann rechtzeitig gegensteuern und so Mahnungen oder Klagsdrohungen vermeiden.

„Was wäre wenn“ simuliert im Rahmen des KMU-Stresstest eine radikale Veränderung von Parametern um zu sehen, wie krisenresistent ein Unternehmen im Hinblick auf seine Zahlungsfähigkeit ist und wo kritische Gefahrenpotentiale liegen.

Externe Faktoren (Ausfall von Zielmärkten, Wechselkursschwankungen, Wegfall von Schlüsselkunden) aber auch interne Unzulänglichkeiten (schwerfällige Organisation, fehlendes Qualitätsmanagement, überhöhte Produktionskosten) können Unternehmen in akute Krisensituationen bringen.

Für Sanierung und Reorganisation ist meist eine Unterstützung durch externe Experten erforderlich.

Unternehmensbewertung

Werden ein Verkauf des Unternehmens oder die Beteiligung eines Partners angestrebt, muss der Marktwert des Unternehmens ermittelt werden. Die Kriterien zur Bewertung sind von der Wahl der Bewertungsmethode abhängig. Berücksichtigung finden u.a. der Wert des vorhandenen Vermögens (Substanzwert), die in Zukunft nachhaltig erzielbaren Erträge (Ertragswert) aber auch immaterielle Faktoren wie ein „guter Ruf“ oder der Kundenstock.

Die genaue Berechnung des Unternehmenswerts erfolgt meist durch einen Sachverständigen.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.