th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Neue Stationen der U-Bahn U2 und U5

Projekt-Details und Verkehrsmaßnahmen

Auf dieser Seite finden Sie grundsätzliche Informationen zu den einzelnen U-Bahn Stationen und wichtige Verkehrsmaßnahmen, soweit sie derzeit bekannt sind:

U5 Frankhplatz

Wenn im Jahr 2026 (unter der Voraussetzung, dass der vorläufige Zeitplan hält) die neue U-Bahn-Linie U5 eröffnet wird, kann man an der neuen Haltestelle "Frankhplatz" im 9. Bezirk in die erste vollautomatisch betriebene U-Bahn-Linie Wiens einsteigen. Im fertig gebauten Endzustand wird es an folgenden Stellen Zugänge zur U-Bahn-Station geben:

  • Schwarzspanierstraße Nr. 8 bzw. Nr.11: die Schwarzspanierstraße wird im Baublock zwischen Garnisongasse und Otto-Wagner-Platz zur Sackgasse
  • Frankhplatz Nr. 3: Die Garelligasse wird zur Sackgasse
  • Landesgerichtsstraße Nr. 11/ Ecke Alser Straße
  • Universitätsstraße Nr. 10 bzw. 11 im Mittelstreifen der Fahrbahn

Die Straßenbahngleise der Alser Straße bzw. Universitätsstraße werden verlegt, Gehbereiche verbreitert und Möglichkeiten für Radfahrinfrastruktur geprüft. Wichtiger Hinweis: die Oberflächenplanung des Straßenraums wird im Detail in den nächsten Jahren erstellt und liegt noch nicht vor. Der hier abgebildete Plan ist ein erster Entwurf.

Oberfläche Frankhplatz
© Wiener Linien

Verkehrsmaßnahmen während der Bauarbeiten

  • Voraussichtlich ab Montag, den 11.1.2021, wird eine Teilsperre des Kreuzungsplateaus Alser Straße/Landesgerichtsstraße nötig. Ab dann wird die Verbindung Alser Straße – Universitätsstraße bis Bauende (ca. Ende 2025) für den Kfz-Verkehr nicht mehr möglich sein, die Straßenbahn- und Radverbindungen werden allerdings erhalten.
  • In der Alser Straße ist die Zufahrt bis Wickenburggasse möglich (Abfluss über Wickenburggasse - Florianigasse). Um das zu ermöglichen, wird die Florianigasse von Landesgerichtsstraße bis Wickenburggasse zum Gegenverkehrsbereich.
  • Von Seiten Universitätsstraße kommend wird eine Umleitung über Rooseveltplatz – Frankgasse – Haulerstraße – Alser Straße (bzw. Garnisongasse - Schwarzspanierstraße - Währinger Straße) eingerichtet. Das Linksabbiegen in die Landesgerichtsstraße wird weiterhin möglich sein, es muss dort allerdings auf eine Fahrspur reduziert werden.
  • Von Schwarzspanierstraße kommend wird der Kfz-Verkehr über Frankgasse – Haulerstraße – Alser Straße abgeleitet. Die Schwarzspanierstraße wird von Otto-Wagner-Platz kommend ab voraussichtlich Herbst 2021 zur Sackgasse ab Hausnummer 9.
  • Die Garelligasse wird zum Baufeld. Die Ladezone wird örtlich verlegt in die Frankgasse.
  • Die Tiefgarage Otto-Wagner-Platz bleibt von Schwarzspanierstraße bzw. Garnisongasse kommend über die Umleitung Rooseveltplatz erreichbar.
  • Die Landesgerichtsstraße wird im Abschnitt Alser Straße bis Felderstraße / Florianigasse als Einbahn in Fahrtrichtung Felderstraße geführt. In der Gegenrichtung wird der Kfz-Verkehr ab Felderstraße / Florianigasse umgeleitet über folgende Route: Felderstraße – Ebendorfer Straße – Universitätsstraße bzw. Rooseveltplatz. Die Zufahrt von der Landesgerichtsstraße in die Florianigasse soll wie im Bestand erhalten bleiben.
  • Die Reichsratsstraße wird voraussichtlich ab April 2021 zwischen Universitätsstraße und Liebiggasse als Baufeld benötigt und gesperrt. Sie bleibt ausschliesslich über die Route Ebendorferstraße (zweispurig) - Liebiggasse erreichbar. Hier werden ein Notausstieg errichtet.

U2 Sperre

Ab voraussichtlich Ende Mai 2021 wird die Linie U2 zwischen Karlsplatz und Schottentor
auf die Dauer von 26 Monaten  gesperrt. 


U2/U5 Rathaus

Die bestehende U-Bahn-Station Rathaus wird zum großen Umsteigeknoten ausgebaut. Im fertig gebauten Endzustand wird es an folgenden Stellen Zugänge zur U-Bahn-Station geben:

  • Friedrich-Schmidt-Platz, beidseits der Landesgerichtsstraße (bestehende Zugänge)
  • Stadiongasse Nr. 10 (bestehender Zugang)
  • Josefstädter Straße gegenüber Nr. 2: die bestehende Rechtsabbiegemöglichkeit aus der Josefstädter Straße in die Landesgerichtsstraße wird entfernt und der „Spitz“ zum Gehbereich ausgebaut

Wichtiger Hinweis: die Oberflächenplanung des Straßenraums wird im Detail in den nächsten Jahren erstellt und liegt noch nicht vor. Der hier abgebildete Plan ist ein erster Entwurf.

Rathaus
© Wiener Linien

Verkehrsmaßnahmen während der Bauarbeiten

Für die Errichtung des großen Umsteigeknotens sind ab Montag, 11.1.2021 folgende Verkehrsmaßnahmen an der Oberfläche notwendig:

  • Unterbindung der Rechtsabbiegemöglichkeit aus der Josefstädter Straße in die Auerspergstrße (Sperre der Nebenfahrbahn), Alternativrouten Richtung Süden: Stadiongasse bzw. Lange Gasse
  • Der Friedrich-Schmidt-Platz wird unmittelbar vor dem Rathaus für den Kfz-Verkehr gesperrt.
  • Die Lichtenfelsgasse wird zur Sackgasse ab der Rathausstraße, keine Durchfahrtsmöglichkeit zur Landesgerichtsstraße
  • Die Nebenfahrbahn Friedrich-Schmidt-Platz auf Seite des 8. Bezirks wird zur Sackgasse, eine Zufahrt von der Florianigasse bis kurz vor Schmidgasse soll möglich sein, der verbleibende Bereich bis zur Loidoldgasse wird als Baufeld benötigt und für den Verkehr gesperrt.
  • Die Loidoldgasse und die Schmidgasse werden vor dem Friedrich-Schmidt-Platz zur Sackgasse.

U2 Sperre

Ab voraussichtlich Mai 2021 wird die Linie U2 zwischen Karlsplatz und Schottentor auf die Dauer von zwei Jahren gesperrt. 


U2/U3 Neubaugasse

Die bestehende U-Bahn-Station Neubaugasse erhält mit einer neuen U2-Station eine attraktive Umsteigemöglichkeit. Damit wird das Gebiet sowohl von Ost-West als auch von Nord-Süd öffentlich sehr gut erreichbar sein. Die Station wird in ca. 35m Tiefe errichtet und gilt als herausforderndster Baubereich des Linienkreuzes U2/U5. Im fertig gebauten Endzustand wird es an folgenden Stellen Zugänge zur U2-Station geben:

  • Mariahilfer Straße Nr. 50-52: Aufzüge
  • Kirchengasse Nr. 1: Stiegenaufgang
  • Kirchengasse Nr. 20 bzw. 24-26: Aufzüge und Stiegenaufgang; der Straßenraum bietet nach Fertigstellung weiterhin ausreichend Platz, um Kfz-Verkehr (inkl. Bus) durch die Kirchengasse zu führen

Wichtiger Hinweis: die Oberflächenplanung des Straßenraums wird im Detail in den nächsten Jahren erstellt und liegt noch nicht vor. Der hier abgebildete Plan ist ein erster Entwurf.

Neubaugasse
© Wiener Linien

Verkehrsmaßnahmen während der Bauarbeiten

  • Die Arbeiten für das U-Bahn-Bauwerks ollten voraussichtlich Mitte 2021 in den Baubereichen Mariahilfer Straße (Fußgängerzone) und Lindengasse starten.
  • Für das Baufeld in der Mariahilfer Straße wird bauphasenweise das Kreuzungsplateau Mariahilfer Straße/Kirchengasse für den Kfz-Verkehr gesperrt. In diesem Fall werden die Begegnungszone Mariahilfer Straße sowie der erste Baublock der Kirchengasse zur Sackgasse.
  • Das Baufeld im Kreuzungsbereich Lindengasse/Kirchengasse erzeugt Sackgassen.
  • Die Sperren der beiden Kreuzungen erfolgen nicht gleichzeitig sondern abwechselnd, d.h. die Zufahrt in die Kirchengasse (erster Baublock) und die Gerngroß-Garage kann gewährleistet werden.
  • Der Bereich Lindengasse / Zollergasse ist über die Zollergasse im Gegenverkehr erreichbar.
  • Die Arbeiten im Baublock Kirchengasse zwischen Siebensterngasse und Lindengasse starten wechselweise voraussichtlich Mitte 2022. Dieser Baublock wird für den Kfz-Verkehr bis ca. 2028 nicht mehr zur Verfügung stehen.
  • Die Tiefgarage im Gerngross-Gebäude wird über die gesamte Bauzeit erreichbar sein (via Stiftgasse - Lindengasse bzw. via Mariahilfer Straße - Kirchengasse). Auch die Tiefgarage der Stiftgasse wird stets erreichbar sein.
  • Am Augustinplatz wird ein Notausstieg errichtet. Die Arbeiten erfolgen in offener Bauweise . Bis zum Eintreffen der Tunnelbohrmaschine bleibt die Schachtöffnung bestehen. Nach Aushub des Bohrkopfs wird die Oberfläche wiederhergestellt und zur Benützung freigegeben. Die Bauwerke des Notausstieges bleiben am Augustinplatz bestehen.

Während der gesamten Bauzeit wird die Verkehrsführung im Bezirk an die jeweiligen Bauphasen angepasst und optimiert werden. Dafür wird derzeit auch ein übergeordnetes Verkehrskonzept (mit wechselnden Einbahnregelungen) erstellt. 


U2/U4 Pilgramgasse

Die bestehende U4-Station Pilgramgasse wird zukünftig durch die Anbindung an die U2 auch für Fahrten Richtung Seestadt bzw. Matzleinsdorfer Platz genutzt werden können. Im fertig gebauten Endzustand wird es an folgenden Stellen Zugänge zur U-Bahn-Station geben:

  • Pilgrambrücke (bestehender Zugang)
  • Sonnenhofgasse (bestehender Zugang)
  • Hofmühlgasse Nr. 2: Aufzüge
  • Hofmühlgasse Nr. 6: Stiegenaufgang in einem neu errichteten Gebäude

Wichtiger Hinweis: die Oberflächenplanung des Straßenraums wird im Detail in den nächsten Jahren erstellt und liegt noch nicht vor. Der hier abgebildete Plan ist ein erster Entwurf.

Pilgramgasse
© Wiener Linien

Verkehrsmaßnahmen während der Bauarbeiten

Die Bauarbeiten umfassen im Wesentlichen zwei große Baufelder: Hofmühlgasse und Rechte Wienzeile.

  • Die Hofmühlgasse wird voraussichtlich ab Anfang Februar 2021 zwischen Linker Wienzeile und Mollardgasse für den Verkehr gesperrt (ausgenommen öffentliche Buslinien, Taxi und Radfahrer). Die Zufahrt zur Mollardgasse erfolgt über die Spörlinggasse und die Turmburggasse.
  • Die Rechte Wienzeile wird im Abschnitt Ramperstorffergasse bis Pilgramgasse gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Schönbrunner Straße – Pilgramgasse. Aufgrund dieser Umleitung müssen die Bushaltestellen von der Pilgramgasse auf die Pilgrambrücke verlegt werden.
  • Die Sonnenhofgasse bleibt wie im Bestand erreichbar.
  • Im Kreuzungsbereich Kaunitzgasse gegenüber Nr. 16/ Magdalenenstraße sollte voraussichtlich ab Mitte 2023 ein Notausstieg errichtet werden. Für die Bauarbeiten wird die Magdalenenstraße von der Linken Wienzeile kommend vorübergehend zur Sackgasse.

U2 Reinprechtsdorfer Straße

Die Einkaufsstraße Reinprechtsdorfer Straße erhält erstmals eine direkt hochrangige Anbindung an das Wiener U-Bahn-Netz. Die Station liegt zentral auf Höhe Siebenbrunnenplatz. Im fertig gebauten Endzustand wird es an folgenden Stellen Zugänge zur U-Bahn-Station geben:

  • Siebenbrunnengasse 41-43: Aufzüge und Stiegenaufgang
  • Bacherplatz gegenüber Nr. 6-8: Aufzüge und Stiegenaufgang

Die Siebenbrunnengasse soll zwischen Reinprechtsdorfer Straße und Stöbergasse verkehrsberuhigt werden.

Wichtiger Hinweis: die Oberflächenplanung des Straßenraums wird im Detail in den nächsten Jahren erstellt und liegt noch nicht vor. Der hier abgebildete Plan ist ein erster Entwurf.

Reinprechtsdorfer Straße
© Wiener Linien

Auch für den gesamten Straßenzug der Reinprechtsdorfer Straße gibt es Überlegungen, im Anschluss an die U-Bahn-Arbeiten eine verkehrsberuhigte Neugestaltung vorzunehmen. Details liegen hier noch nicht vor.

Verkehrsmaßnahmen während der Bauarbeiten

  • Der Schacht für die U-Bahn-Arbeiten am Bacherpark sollte voraussichtlich ab März 2021 hergestellt werden. Infolgedessen wird die Schwarzhorngasse zur Sackgasse (von Seite Reinprechtsdorfer Straße erreichbar). Die Spengergasse wird auf die gesamte Länge des Bacherplatzes unterbrochen.
  • Die Siebenbrunnengasse wird voraussichtlich ab 2.Quartal 2021 von Reinprechtsdorfer Straße bis inklusive Kreuzung Stöbergasse gesperrt. Siebenbrunnengasse und Stöbergasse werden zu Sackgassen ausgebildet, es wird keine Verbindung dieser beiden Gassen möglich sein.
  • Für die Erreichbarkeit der Siebenbrunnengasse wird die Einbahn Spengergasse zwischen Arbeitergasse und Siebenbrunnengasse umgedreht.
  • Im Kreuzungsbereich Reinprechtsdorfer Straße/Siebenbrunnenfeldgasse wird ein Notausstieg errichtet. Die Arbeiten für den Schacht werden in drei Bauphasen durchgeführt. Dadurch muss keine Totalsperre der Reinprechtsdorfer Straße erfolgen, sondern es bleibt immer eine Straßenseite befahrbar. Jahngasse und Siebenbrunnenfeldgasse werden auf Baudauer zu Sackgassen. Baubeginn ist voraussichtlich ab Sommer 2021 .
  • Aufgrund umfangreicherer Einbauten-Umlegungen und der Teilsperre im Kreuzungsbereich Reinprechtsdorfer Straße/Siebenbrunnenfeldgasse wird die Reinprechtsdorfer Straße voraussichtlich ab Frühjahr 2021 (bis inkl. Sommer 2022) als Einbahn in Fahrtrichtung 10. Bezirk geführt. Die Umleitung in Fahrtrichtung 6. Bezirk führt für den Kfz-Verkehr über Matzleinsdorfer Platz - Wiedner Hauptstraße – Ramperstorffergasse - Schönbrunner Straße. Die Umleitungsroute für die Buslinie 14A führt über Matzleinsdorfer Platz - Wiedner Hauptstraße – Spengergasse – Stolberggasse – Ramperstorffergasse in die Schönbrunner Straße.

U2 Matzleinsdorfer Platz

Die vorläufige Endstation der Linie U2 entsteht am Matzleinsdorfer Platz. Hier ist das Umsteigen zur S-Bahn-Stammstrecke und verschiedenen Bus- und Straßenbahnlinien möglich. Soweit derzeit bekannt wird es im fertig gebauten Endzustand an folgenden Stellen Zugänge zur U-Bahn-Station geben:

  • Matzleinsdorfer Platz Nr. 1-2: Aufzüge und Stiegenaufgang
  • Triester Straße entlang der Bahntrasse: Aufzüge und Stiegenaufgang

Wichtiger Hinweis: die Oberflächenplanung des Straßenraums wird im Detail in den nächsten Jahren erstellt und liegt noch nicht vor. Der hier abgebildete Plan ist ein erster Entwurf.

Matzleinsdorfer Platz
© Wiener Linien

Verkehrsmaßnahmen während der Bauarbeiten

Die laufenden Vorarbeiten zur U-Bahn-Baustelle beziehen bereits einen größeren Teil des Matzleinsdorfer Platzes in das Baufeld mit ein. Die Fahrspuren der Reinprechtsdorfer Straße wurden dafür bereits angepasst, eine Ersatzrampe am Gürtel errichtet. Im Laufe der Bauführung wird es immer wieder zu Anpassungen des Baufeldes kommen.

  • Entlang der Triester Straße wird der Start-Schacht für die Tunnelbohrmaschine errichtet. Dieses Baufeld dient auch für die Herstellung der unterirdischen U-Bahn-Station.
  • Die Bushaltestellen der Regionalbuslinien (ehemals vor Blumen 2000) wurden stadtauswärts vor die Kreuzung Quellenstraße verlegt.
Achtung!
Zusätzlich zur U-Bahn starten die ÖBB eine eigene Baustelle an der S-Bahn-Haltestelle Matzleinsdorfer Platz. Die S-Bahn-Station wird auf Dauer von ca. einem Jahr von 27.3.2021 bis 19.4.2022 gesperrt, Züge halten hier nicht. Alle Unterflur-Straßenbahnen und Buslinien bleiben weiterhin in Betrieb.