th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zahlungsbilanzstatistik

Wissenswertes zur Zahlungsbilanzstatistik

Was ist die Zahlungsbilanz?

Eine Zahlungsbilanz ist die systematische Darstellung der Wirtschaftsbeziehungen eines Staates oder eines Wirtschaftsraums mit der restlichen Welt.

Woraus besteht die Zahlungsbilanz?

Die Zahlungsbilanz gliedert sich in zwei Hauptteile – die Leistungsbilanz, die überwiegend realwirtschaftliche Transaktionen erfasst und zeigt, wie sich die Exporte und Importe (im weiteren Sinne) eines Landes entwickeln, und die Kapitalbilanz, die zeigt, wie sich das Land finanziert bzw. wie es investiert:

Zum realwirtschaftlichen Teil gehören unter anderem Warenimporte und -exporte, der Austausch von Dienstleistungen, Einkommen aus grenzüberschreitender Arbeit, Vermögenseinkommen aus grenzüberschreitenden Investitionen sowie Transferzahlungen wie Pensionen und dergleichen. Erfasst werden auch Vermögensübertragungen wie Schenkungen, Patente und Lizenzen.

Der finanzwirtschaftliche Teil umfasst Direktinvestitionen (grenzüberschreitende Unternehmensbeteiligungen ab 10%), Portfolioinvestitionen (Wertpapierveranlagungen), Finanzderivate (Geschäfte am Terminmarkt), sonstige Investitionen (Kredite und Einlagen) und die Währungsreserven.

Wozu überhaupt noch eine nationale Zahlungsbilanz?

Auch im gemeinsamen Währungsraum bleiben wesentliche Teile der Wettbewerbs-, Struktur- und Finanzmarktpolitik in nationaler Verantwortung. So werden insbesondere für die Förderung der Außenwirtschaft weiterhin verlässliche und aussagekräftige Daten benötigt.

Die österreichische Zahlungsbilanz ist auch ein Baustein der Außenwirtschaftsstatistik der EU bzw. des Euroraums insgesamt, die ein wichtiger Indikator der Währungs- und Wechselkurspolitik ist. Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB-Rat) stützt seine währungspolitischen Entscheidungen auf dieses statistische Material, das aus den Informationen der nationalen Zentralbanken gebildet wird.

Wo finde ich Daten zur österreichischen Zahlungsbilanz

Statistische Daten sowie weiterführende Links zu Datenanbietern finden Sie auf WKO.at.

Weiterführende Informationen für meldepflichtige Unternehmen

Fragen zur Leistungsbilanz (grenzüberschreitende Dienstleistungen): Statistik Austria bzw. www.netquest.at (Internet-Portal zu den Online-Fragebogen) oder unter der Hotline: 01-71128-7272.

Fragen zur Zahlungsbilanz insgesamt und zur Kapitalbilanz im Speziellen (Direktinvestitionen, Portfolioinvestitionen, Finanzderivate, Sonstige Investitionen und Handelskredite, Liegenschaften und Vermögensübertragungen): www.zahlungsbilanz.oenb.at oder unter der Hotline: 01-404 20-4444.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.