Spartenobmann Raimund Haberl
© WKK/Waschnig

Vatertag als Umsatzmotor: Kärntner Einzelhandel profitiert von Schenkfreude

Am 9. Juni ist Vatertag – für den heimischen Handel wird dieser immer relevanter. Wer schenkt, gibt im Schnitt 50 Euro aus – insgesamt ist in Kärnten mit Ausgaben in Höhe von 10 Millionen Euro zu rechnen.

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 04.06.2024

Am Vatertag, der diesen Sonntag gefeiert wird, stehen gemeinsame Zeit, liebevolle Gesten und persönliche Präsente im Mittelpunkt – ein Anlass, der vielen Vätern besondere Freude bereitet und für unvergessliche Momente sorgt. „Der Vatertag ist ein schöner Anlass, um Dank und Anerkennung auszudrücken und die heimischen Betriebe zu unterstützen. Die Gesamtausgaben der Kärntner liegen heuer bei rund 10 Millionen Euro und bleiben damit im Vergleich zum Vorjahr konstant“, zitiert Raimund Haberl, Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Kärnten, die aktuelle Studie der KMU Forschung Austria. Pro Schenker werden Ausgaben in Höhe von 50 Euro erwartet. Dieses Jahr wollen 52 % der Männer und 44 % der Frauen zum Vatertag etwas schenken. Wenig überraschend wird dabei in 82 % der Fälle der eigene Vater beschenkt, immerhin 18 % planen ein Präsent für den (Ehe-)Partner.

Schokolade, Süßes oder Selbstgebasteltes

Unter den beliebtesten Geschenken sind Süßigkeiten, Schokolade und Pralinen mit 24 %. Es folgen Selbstgebasteltes sowie Bier, Spirituosen und anderen Getränke, die 22 % ausmachen.18 % überraschen mit Gutscheinen für gemeinsame Unternehmungen, und 16 % entscheiden sich für Restaurantbesuche. Mehr als drei Viertel (76 %) shoppt im stationären Handel, 27 % bestellen online.

41 % der Befragten wollen den Vatertag im Kreis der Familie feiern, aber ebenso viele begehen diesen Tag nie. 18 % werden 2024 wahrscheinlich nicht feiern, obwohl sie es sonst tun. Die meisten Väter (62 %) freuen sich über eine Überraschung, auch wenn sie diese nicht unbedingt erwarten. Ein Drittel (31 %) legt keinen Wert darauf, während nur 7 % explizit Geschenke erwarten.

Bei den Wünschen dominieren gemeinsame Zeit mit der Familie, wie Essen gehen, Ausflüge oder einfach zusammen sein. Selbstgebasteltes hat einen besonderen Stellenwert, ebenso wie Anerkennung und Dankbarkeit seitens der Kinder. Einige Väter bevorzugen praktische Geschenke wie Gutscheine oder Bargeld, während andere das Wohlergehen ihrer Familie als größtes Geschenk ansehen. Manch einer wünscht sich einfach nur Ruhe und eine Auszeit vom Alltag. 

Regional einkaufen

Haberl appelliert an die Kundinnen und Kunden: „Kaufen Sie regional - entweder stationär oder bei Kärntner Online-Händlern. Denn damit zaubern Sie nicht nur Ihren Vätern, sondern auch den heimischen Geschäften ein Lächeln ins Gesicht. Der Vatertag ist ein ganz besonderer Tag für den Kärntner Handel und ich wünsche Ihnen und allen Vätern eine schöne Zeit mit der Familie.“ 

Weitere interessante Artikel
  • Josef Petritsch
    Erhöhung des Saison-Kontingents wichtiger Schritt gegen Arbeitskräftemangel - jede helfende Hand ist wertvoll
    Weiterlesen