Person in grauer Arbeitsmontur kniet am Boden und verlegt Holzbodenbretter, im Hintergrund große Fensterfläche mit Blick auf blauen wolkendurchzogenen Himmel
© Christian Vorhofer | WKO

WKNÖ - Meisterprüfung Bodenleger

Hier finden Sie alle Informationen der Meisterprüfungsstelle NÖ

Lesedauer: 1 Minute

11.01.2024

Die Meisterprüfung Bodenleger besteht aus 5 Modulen. Nach positiver Ablegung aller erforderlichen Module (bzw. Nachweis über deren Ersatz) wird ein Meisterprüfungszeugnis ausgestellt. Ob und wie weit Module bzw. einzelne Gegenstände der Module aufgrund Ihrer Ausbildung(en) ersetzt sind, stellt die Meisterprüfungsstelle fest. Gegebenenfalls könnten sich die Prüfungsgebühren verringern. Die Einteilung zu den einzelnen Prüfungsterminen wird von der Meisterprüfungsstelle vorgenommen.

Zulassungsvoraussetzung

Zulassungsvoraussetzung seit 01.08.2002 ist die Eigenberechtigung (vollendetes 18. Lebensjahr).

Prüfungstermine

Derzeit sind keine Prüfungen geplant.

Vorbereitungskurs

Informationen dazu erhalten Sie bei der zuständigen Landesinnung unter bauhilfsgewerbe@wknoe.at oder telefonisch unter: 02742 851 19111.

Meisterprüfungsordnung

Der nachstehende Link ist ein PDF Dokument der WKÖ. Für den Link sowie dessen Inhalt ist der Verfasser verantwortlich.

Prüfungsgebühren in Euro

Prüfungsgebühren (gültig bis 31.12.2024):

Modul 1: EUR 458,-
Modul 2: EUR 115,-
Modul 3: EUR 101,-

Für den Erst- und Zweitantritt ist die Meisterprüfung ab 1.1.2024 gratis!
Es werden deshalb für Erst- und Zweitantritte nach der Anmeldung keine Prüfungsgebühren vorgeschrieben!

Weitere interessante Artikel
  • Drei Personen sitzen an Couchtisch in Wohnung und unterhalten sich
    WKNÖ-Befähigungsprüfung Immobilientreuhänder (Immobilienverwalter)
    Weiterlesen
  • Ein Karosseriebautechniker sprüht ein Autoteil mit einer Flüssigkeit ein. Er trägt eine Atemschutzmaske.
    WKNÖ-Meisterprüfung Karosseriebau- und Karosserielackiertechniker
    Weiterlesen