Miniaturhaus steht auf Bauplänen und einer Energieeffizienzklassen-Abbildung, daneben liegen Euroscheine und Münzen sowie ein Taschenrechner und ein Heizungsthermostat
© USeePhoto | stock.adobe.com

Erneuerbares-Wärme-Gesetz im Nationalrat beschlossen

Lesedauer: 1 Minute

20.12.2023

In der 247. Sitzung des Nationalrates wurde mit den Stimmen ÖVP, Grüne, SPÖ und Neos das Erneuerbare-Wärme-Gesetz unverändert zur Regierungsvorlage beschlossen.

 Mit Inkrafttreten des Gesetzes ist der Einbau von Heizsystemen die mit fossilen Energieträgern betrieben werden können im Neubau verboten. Ein Eingriff in den Bestand erfolgt nicht. 

Anstatt mit Verboten wird nun mit Anreizen gearbeitet und im Rahmen der Umweltförderung im Inland der Umstieg auf ein Heizsystem welches mit erneuerbaren Energieträgern betrieben wird mit durchschnittlich 75% der Investitionskosten gefördert.

Auch die Fördermittel für die thermische Sanierung wurden von bisher EUR 14.000,- auf nunmehr bis zu EUR 42.000,- verdreifacht. Die einschlägigen Förderungen wurden am 12.12.2023 in der 156. Sitzung der Umweltförderkommission einstimmig beschlossen und gelten für alle Förderungen die ab 1.1.2024 genehmigt werden.

Nähere Details dazu werden zeitnah auf der Homepage der KPC veröffentlicht werden. 

Weitere interessante Artikel