Person in gelbem Pullover späht durch gerolltes Papier
© contrastwerkstatt | stock.adobe.com

Vergabe-Plattformen

Wo finden Sie öffentliche Aufträge?

Lesedauer: 2 Minuten

23.05.2024

Öffentliche Auftraggeber sind gesetzlich verpflichtet Ausschreibungen ab gewissen Schwellenwerten zu publizieren. Ausschreibungen im Oberschwellenbereich müssen im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden. Details und einen direkten Link dazu, finden Sie hier:

Bekanntmachung auf europäischer Ebene

Aufträge der öffentlichen Hand aller EU-Staaten, also auch Österreichs, die im Oberschwellenbereich stattfinden, sind laut Gemeinschaftsrecht neben einer allfälligen nationalen Veröffentlichung auch in der gesamten Europäischen Union zu publizieren.

In Summe werden täglich mehrere hundert Ausschreibungen von Bund, Ländern, Gemeinden, Gemeindeverbänden etc. in den EU-Staaten veröffentlicht, deren Wert jährlich insgesamt über 700 Mrd. EUR ausmacht. Das Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Union (EUR-OP) publiziert diese Ausschreibungs-Ankündigungen zusammen mit einer Kurzübersetzung in allen Amtssprachen der Union in TED.

Nicht nur Neuaufträge und Vorinformationen zu geplanten Ausschreibungen werden veröffentlicht, auch die Ergebnisse der Verfahren mit Namen des Bestbieters und (fakultativ) Zuschlagspreis werden als Quelle für Marktbeobachtung und Konkurrenzanalyse in TED angegeben. TED dient vor allem dazu, dass Unternehmen leicht Zugang zum Ausschreibungsmarkt der EU finden.

Ab 1. März 2019 müssen alle öffentlichen Auftraggeber im Sinne des § 4 BVergG 2018 die sogenannten Metadaten der Kerndaten zu ihren Vergabeverfahren https://www.data.gv.at bereitstellen.

Als Unternehmer finden Sie Ausschreibungen nunmehr unter folgendem Link am Unternehmensserviceportal:

Anbei dürfen wir Ihnen noch zusätzlich unsere Linkliste von diversen Ausschreibungsplattformen zur Verfügung stellen. Sollten Ihnen weitere Publikationsplattformen bekannt sein, können Sie uns diese gerne per Mail an wirtschaftspolitik@wknoe.at zukommen lassen:

kostenlos

kostenpflichtig  

Folgende Unternehmen bieten über die reine Information der aufgelisteten öffentlichen Ausschreibungen und einfachen Suchfunktionen weitere kostenpflichtige Dienste an. Ein solcher weiterer Dienst kann etwa die Zusendung von Mails sein, falls eine branchenspezifische Ausschreibung veröffentlicht wurde.
Weitere Details der verschiedenen Anbieter entnehmen Sie bitte direkt der Website der jeweiligen Unternehmen:

Linkliste Aufträge

Hier stellt Ihnen die WKNÖ eine umfangreiche Linkliste zur Verfügung. Damit für Sie ein optimaler Nutzen entsteht, haben wir so viele Informationen wie möglich zusammen getragen.

In den meisten Fällen führt Sie nur ein Klick direkt zu den aktuellen Ausschreibungen. 

  • Deutschland: Vergabeplattform der Fraunhofer-Gesellschaft
    https://vergabe.fraunhofer.de 

    Auf diesem Vergabeportal haben Sie die Möglichkeit sich über anstehende Vergabeverfahren und Vorveröffentlichungen der Fraunhofer-Gesellschaft zu informieren und an diesen, so gewünscht, elektronisch teilzunehmen. Rechtsgrundlagen finden sich direkt auf der Plattform. Grundsätzlich darf darauf hingewiesen werden, dass nach deutschen Recht ausgeschrieben wird.

Bauausschreibungen

kostenpflichtig:


Öffentliche Auftraggeber Bund, Länder und Gemeinden, Sektorenauftraggeber sowie einige private Auftraggeber - Linkliste

Weitere interessante Artikel
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen
    Wie kann ich bei der Ausschreibung der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) zu einem Auftrag kommen?
    Weiterlesen
  • Person blickt auf aufgeklapptes Notebooks und nimmt mit Stift Notizen in Buch vor
    Vergabe-Glossar, Tipps für die öffentliche Auftragsvergabe
    Weiterlesen