Im Zentrum einer Mülldeponie gelbes Baggerfahrzeug
© surasak | stock.adobe.com

Künstliche Mineralfaserabfälle - KMF-Abfälle ab der Baustelle

BMNT-Leitfaden

Lesedauer: 1 Minute

Das BMNT hat gemeinsam mit dem Länderarbeitskreis Abfallwirtschaft den Leitfaden „Künstliche Mineralfaserabfälle – KMF-Abfälle ab der Baustelle“ bezüglich ordnungsgemäßer Entsorgung veröffentlicht. Dieser gibt auch für Glas- und Steinwolle Hilfestellung für die Entsorgung an.

Künstliche Mineralfasern (KMF) sind synthetisch hergestellte anorganische Fasern, die vor allem als Dämmmaterial eingesetzt werden. Aufgrund der Faserdimension und der unzureichenden Biolöslichkeit können ältere Mineralwollen negative Auswirkungen auf die Gesundheit (Atemwege, Haut) hervorrufen.

Der Leitfaden ist eine Handlungsanleitung zum Umgang mit künstlichen Mineralfasern (KMF) aus dem Bauwesen für Bauherren und Bauunternehmen, Transportunternehmen sowie Sammler und Behandler von Abfällen. Beschrieben werden empfohlene Verhaltensweisen auf der Baustelle (Sammlung, Lagerung), beim Transport, der Zwischenlagerung und für die Entsorgung.


Weiterführende Informationen:

Stand: 12.01.2021

Weitere interessante Artikel
  • Morgentau auf einer Wiese, im Fokus steht ein Blume und  im Hintergrund ein helles Bokeh
    Grundwasserschutz im nördlichen Eferdinger Becken neu verlautbart
    Weiterlesen
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen
    Naturschutzgebiet „Gusenau“ in der Gemeinde Katsdorf
    Weiterlesen