th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Elektroaltgeräteverordnung – Übersicht

Verpflichtungen für Hersteller und Importeure

Die Elektroaltgeräteverordnung, BGBl. II Nr. 121/2005 idgF, verpflichtet Hersteller, Importeure, Versandhändler, Letztvertreiber und Eigenimporteure zur Umsetzung von Maßnahmen.

Damit wird die WEEE-Richtlinie (Infos und FAQs auf der Internetseite der Europäischen Kommission) und die ROHS-Richtlinie (Schadstoffbeschränkungen – Infos und FAQs dazu auf Internetseite der Europäischen Kommission) sowie die RegistrierungsVO in nationales Recht umgesetzt. Bezüglich der Berechnung des Gewichts der in Verkehr gebrachten Elektro- und Elektronikgeräte gilt die Durchführungsverordnung 2017/699/EU.

Definition des Herstellers

Als "Hersteller" von Elektro- und Elektronikgeräten (gemäß § 12a Abs. 1 AWG) gilt jede Person, die unabhängig von der Verkaufsmethode, einschließlich des Fernabsatzes im Sinne des FAGG

  • in Österreich niedergelassen ist und Elektro- oder Elektronikgeräte herstellt oder konzipieren und herstellen lässt und unter ihrem Markennamen verkauft oder
  • in Österreich niedergelassen ist und Geräte anderer Anbieter unter ihrem Markennamen weiterverkauft, wobei der Weiterverkäufer nicht als Hersteller anzusehen ist, sofern der Markenname des Herstellers gemäß Z 1 auf dem Gerät angebracht ist, oder
  •  in Österreich niedergelassen ist und Elektro- oder Elektronikgeräte erwerbsmäßig nach Österreich einführt oder aus Österreich zur Abgabe an Letztverbraucher ausführt oder
  • a) Elektro- oder Elektronikgeräte in Österreich an andere als Letztverbraucher vertreibt,
    b) ihren Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union hat und
    c) nach Maßgabe einer Verordnung gemäß § 12b Abs. 1 einen Bevollmächtigten zur Erfüllung der Verpflichtungen gemäß einer Verordnung nach § 14 bestellt hat oder
  • Elektro- oder Elektronikgeräte in Österreich mit Hilfe der Fernkommunikationstechnik gewerblich direkt an Letztverbraucher vertreibt und in einem anderen Mitgliedstaat oder in einem Drittland niedergelassen ist.

Häufig gestellte Fragen zur Elektroaltgeräteverordnung

alle aufklappen

Stand: