th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Systemnutzungsentgelte für Strom wurden angepasst

Die aktuellen Netznutzungsentgelte für 2019 bringen unterschiedliche Entwicklungen in den einzelnen Netzbereichen und Netzebenen.

Durch das Netznutzungsentgelt werden dem Netzbetreiber die Kosten für die Errichtung, den Ausbau, die Instandhaltung und den Betrieb des Netzsystems abgegolten. Die Netztarife werden jährlich vom Energieregulator festgelegt. Im Schnitt entfallen je rund ein Drittel der Stromrechnung auf die Netzentgelte, auf den Energiepreis sowie auf Steuern und Abgaben.  

Bei der Entwicklung der Netzentgelte zeigen sich für das Jahr 2019 signifikante Veränderungen. Die Gründe hierfür sind neben dem Beginn der neuen Regulierungsperiode auch der spürbare Anstieg der erwarteten Kosten zur Vermeidung von Netzengpässen.

Bei einer gemeinsamen Betrachtung der Netznutzungsentgelte und der Netzverlustentgelte ergeben sich im österreichweiten Durchschnitt aber stabile Netzentgelte. Eine grafische und tabellarische Zusammenfassung finden Sie unter: Die Strom-Netzentgelte 2019 im Detail

Neues Berechnungstool für Netznutzung, Ökostrom und sonstige Abgaben
Neues Berechnungstool für Netznutzung, Ökostrom und sonstige Abgaben
Die WKO Oberösterreich bietet zur Abschätzung der jährlichen Veränderung der Strom-Systemnutzungskosten, der Ökostrom-Förderbeiträge sowie der KWK-Pauschale und der Elektrizitätsabgabe ein neues Berechnungstool an.  

Damit können Unternehmen die Kostenentwicklung seit 2013 bezogen auf ihren tatsächlichen Stromverbrauch berechnen. Gleichzeitig können die aktuellen und künftigen Netzkosten bei einem allfälligen Netzebenenwechsel abgeschätzt werden. 

Wie funktionierts?

  1. EXCEL-Tool downloaden
    - Bei Bedarf die Meldung „Bearbeitung aktivieren“ bestätigen
  2. Dateneingabe
    - Im Folder „Dateneingabe“ Bundessland auswählen
    - Im Bereich „Tarif 1“ das Jahr sowie Netzebene für Systemnutzungsentgelt und Netzverluste auswählen
    - Leistungsbezug  und Verbrauchsdaten für Sommer/Winter sowie für Tag-/Nachtstrom eingeben
    - Höhe des Messentgeltes eingeben und Verrechnungsperiode auswählen
    - Anzahl der Zählpunkte eingeben
    - Im Bereich „Tarif 2“ Jahr und/oder Netzebene für Systemnutzungsentgelt und Netzverluste ändern
  3. Detailauswertung
    - Im Folder „Netz- und Ökostromkosten“ finden Sie die detaillierten Berechnungsgrundlagen samt der Differenz zwischen Tarif 1 und Tarif 2 in absoluten Euro-Beträgen und Prozent
  4. Zusammenfassung
    - Im Folder „Grafik Netz- und Ökostromkosten“ finden Sie die tabellarisch und grafisch aufbereitete Kostenentwicklung

Neben den aktuellen Strompreisangeboten können die Systemnutzungstarife auch mit dem Strom- und Gastarifkalkulator der Energie-Control im Detail ermittelt werden.