th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Kinderbetreuungsgipfel 2023

Sozialpartner & Industriellenvereinigung 
.
© Ludwig Schedl Im Bild v.l.n.r.: Sabine Herlitschka (IV), Renate Anderl (AK), Martha Schultz (WKÖ), Korinna Schumann (ÖGB), Irene Neumann-Hartberger (LK)


In Anwesenheit von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Mag. Doris Schmidauer fand am 10. Jänner 2023 in der Hofburg der Kinderbetreuungsgipfel, ein Tag im Zeichen von Kinderbildung und -betreuung, statt.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat sich in den vergangenen Jahren zu einem gesellschaftlichen Schlüsselthema entwickelt. Leider sind es noch immer mehrheitlich die Frauen, die den schwierigen Drahtseilakt zwischen Familie und Beruf zu meistern haben. „Die Problematik ist allen bekannt, die enorme Belastung für berufstätige Mütter und Familien alltägliche Realität. Es ist schon einiges passiert, aber wir sind noch lange nicht dort, wo wir hinwollen, deshalb ist es notwendig, dass wir dran bleiben und weitere Maßnahmen einfordern“, zeigten sich die Spitzen der Sozialpartnerinnen und Industriellenvereinigung in einem starken Schulterschluss einig.

Kinderbetreuung und frühkindliche Bildung spielen eine zentrale Rolle, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildungschancen für jedes Kind, bessere Arbeitsmarktchancen, mehr Fachkräfte für Unternehmen oder die Gleichstellung von Frauen und Männern geht. Bei der Veranstaltung wurde die zentrale Frage nach einer zukunftsorientierten Kinderbildung und -betreuung gestellt und mit Best-Practice-Beispielen gezeigt, welche Initiativen es schon heute gibt.

  
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Mag. Bernadette Hawel
Bundesgeschäftsführerin Frau in der Wirtschaft
Telefon: 05 90 900 3042


.
© .
.
© .
.
© .
.
© .
.
© .