Sanft lächelnde Person mit Nasenpiercing hält beide Hände auf vor sich befindlichem grünblau leuchtendem Hologramm mit verschiedenen Grafiken: Baum, Uhr, Auto, Blitz und Figur auf Tretroller
© Westend61 | stock.adobe.com

ÖKO+ Ausgabe 1/2024

Das Fachmagazin für Ökonomie + Ökologie

Lesedauer: 5 Minuten

09.04.2024

Über ÖKO+

Wie passen Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg zusammen? Was ist aus wirtschaftlicher Sicht zu tun, damit Österreich die Energiewende schaffen und die Klimaziele erreichen kann? Und was ist für Unternehmen in den verschiedenen Bereichen, die von der umwelt- und energiepolitischen Gesetzgebung tangiert sind, zu beachten? Vom Anlagenrecht bis hin zur Chemikalienpolitik, die großteils in Brüssel vorgegeben wird? 

In ÖKO+, dem WKÖ Fachmagazin für Ökonomie + Ökologie, das seit November 2019 „Umweltschutz der Wirtschaft“ nachfolgt, gehen wir diesen und vielen weiteren Fragen nach. In spannende Stories verpackt und durch übersichtliche Grafiken optisch ansprechend aufbereitet beleuchten Expert:innen der WKÖ Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik die neuesten Entwicklungen im Bereich Ökologie. Ebenso kommen externe Fachexpert:innen sowie Vertreter:innen von Unternehmen zu Wort, die mit positivem Beispiel vorangehen und in Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz investieren. Schmökern Sie genüsslich hier im Inhaltsverzeichnis, wo Sie den Original-Artikel und mitunter weitere Links zum Thema finden. Unter dem Button „Bisherige Ausgaben“ finden Sie Zugang zu allen vollständigen Ausgaben seit 2021.

Neugierig geworden? Dann melden Sie sich gleich für den Newsletter zu ÖKO+ an. 


Ausgabe März 1/2024


Porträtfoto Jürgen Streitner
© WKÖ

Editorial von Jürgen Streitner: Unternehmen in der Green-Deal-Bürokratiefalle
WKÖ-Abteilungsleiter Jürgen Streitner analysiert die auf die Wirtschaft nach dem Green Deal zukommende Lawine an Bürokratie, etwa durch CBAM, Green Claims, EU-Verpackungs-Verordnung, Lieferkettengesetz oder Entwaldungs-Verordnung.

Beitrag als PDF


Holzwürfel neben- und aufeinander gereiht aufsteigende Stufen formend, die ersten vier Stufen mit den Aufschriften 2030,2040,2050 und 2060, der oberste Würfel mit grüner Aufschrift Net Zero wird von einer Hand platziert
© Parradee | stock.adobe.com

Klimaziel 2040 – Chance zur Neuausrichtung
Das Europäische Klimagesetz verlangt von der EU-Kommission sechs Monate nach der ersten globalen Bestandsaufnahme im Dezember 2023 im Rahmen der COP28 in Dubai, dass sie ein EU-Klimaziel für 2040 vorschlagen muss.

Beitrag als PDF


Person mit Schutzbrillen in weißem Kittel an Tisch sitzend, mit Pipette Flüssigkeit in Schälchen tropfend hält in Hand Glas mit Flüssigkeit, am Tisch Mikroskop und Röhrchen mit Flüssigkeiten, im Hintergrund weitere Person durch Mikroskop äugend
© tuaindeed| stock.adobe.com

Substitution von Chemikalien leicht gemacht?
Das Prinzip der Substitution soll problematische Chemikalien rasch vom Markt nehmen und ersetzen. Dieses wesentliche Element der Chemikalienpolitik bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich.  

Beitrag als PDF


Bärtige Person in oranger Schutzweste mit weißem Helm steht vor Anlage mit Verrohrungen und Druckmessern und blickt auf Dokument in Händen
© Ivan | stock.adobe.com

Gasversorgungssicherheit = Nachbarschaftshilfe
Die sichere Versorgung mit ausreichender Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen ist für Wirtschaft und Bevölkerung unerlässlich. Am 31.12.2024 wird der Gastransitvertrag vereinbarungsgemäß auslaufen.

Beitrag als PDF


Mehrere geschnittene und entastete Holzstämme neben- und übereinander gestapelt
© Milan | stock.adobe.com

Entwaldungsfreie Lieferketten bringen Bürokratie 
Mit Jahresende werden die neuen Sorgfaltspflichten für die Sicherstellung von „entwaldungsfreien Lieferketten“ in der EU schlagend. Viele offenen Fragen und Kritikpunkte beschäftigen nicht nur die Wirtschaft.

Beitrag als PDF


Außenansicht einer Biogasanlage: Große grüne Metallsilos neben silbernen Metallturm unter blauem Himmel
© ShDrohnenFly | stock.adobe.com

„inGRID“ speist erneuerbare Gase ein
Gemeinsam mit den Netzbetreibern will die AGGM erneuerbare Gase in das Gasnetz effizient integrieren und damit die Energiesystemwende pushen: „inGRID“, die digitale Einspeisekarte für Biomethan und Wasserstoff.

Beitrag als PDF


Detailansicht eines grünschwarzen Treibstoffzapfhahnes von Hand gehalten, im Hintergrund Tank eine Gefährtes mit der Aufschrift Bio
© scharfsinn86 | stock.adobe.com

Flüssige grüne Energiebündel auf großer Bühne
Mit der eKKon 2024 fand vom 25.1. bis 26.1.2024 die zweite Konferenz der eFuel Alliance in der WKÖ in Wien statt. Die Redner:innen waren prominent aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft vertreten.

Beitrag als PDF


Person mit Brillen und Gummihandschuhen in weißem Kittel steht in Wald mit Clipboard in Händen und blickt nach oben
© Jordan C/peopleimages.com | stock.adobe.com

Wissenschaft an Politik
Im Superwahljahr 2024 fragen wir die Wissenschaft, was sie von der Politik erwartet – auf österreichischer und europäischer Ebene. Die neue Serie startet mit Herwig Schneider vom IWI und Oliver Dworak vom EIW.            

Beitrag als PDF


Blauer Lastkraftwagen mit weißem Tankanhänger mit der Aufschrift H2 für Wasserstoff steht vor Tankstelle mit Aufschrift Hydrogen, im Hintergrund drei Windräder
© scharfsinn86 | stock.adobe.com

HyPA stellt sich vor
Wasserstoff gilt als wichtiges Element der nachhaltigen Transformation. In Österreich laufen viele wesentliche Aktivitäten über die Hydrogen Partnership Austria (HyPA) – hier dargestellt im Interview mit Magdalena Lindl und Andreas Indinger.

Beitrag als PDF


Aufgeklappter Laptop auf Tisch stehend mit weißem Schriftzug Abfallverbringung auf blauem Hintergrund, links goldene Waage, im Vordergrund rechts blaues und graues Paragrafenzeichen
© MQ-Illustrations | stock.adobe.com

Neue EU-Abfallverbringungsverordnung im Finale
Nach rund 2-jähriger Bearbeitung haben die EU-Verhandler:innen im November 2023 eine vorläufige politische Einigung über die aktualisierte Abfallverbringungsverordnung erzielt.

Beitrag als PDF


Detailansicht eines braungoldenen Richterhammers neben Dokument
© motortion | stock.adobe.com

EU-Chemikalienrecht bewegt sich
Die vergangenen Jahre der Chemikalienpolitik waren sehr turbulent. Kurz vor den Wahlen zum Europäischen Parlament kommen einige Dossiers im Chemikalienrecht zum Abschluss, neue gibt es auch.

Beitrag als PDF


Grüner Stempel auf beigem Hintergrund: Kreis mit zwei Blättern an oberstem Punkt, im Inneren Schriftzug Fit for 55
© Skórzewiak | stock.adobe.com

Gaspaket schafft letzte Hürde
Nach etlichen vollendeten Fit-for-55-Dossiers hat es Ende 2023 auch das Paket zum Wasserstoff und zum dekarbonisierten Gasmarkt geschafft. Die Trilogverhandlungsergebnisse zu beiden Rechtsakten finden Sie hier.

Beitrag als PDF


Stromtrasse in einer Landschaft von Wiesen und Wäldern
© Comofoto | stock.adobe.com

Strommarktreform weitgehend abgeschlossen
Als Reaktion auf die Energiekrise nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine hat die EU-Kommission zwei Legislativvorschläge vorgelegt. Ende 2023 wurde das Paket zum Electricity Market Design (EMD) im Trilogverfahren abgeschlossen.

Beitrag als PDF


Modernes Gebäude mit großen Glasfronten und üppiger Fassadenbegrünung
© sissoupitch | stock.adobe.com

Schöner Wohnen ade – nachhaltiger Wohnen juche
Gebäude in der EU werden nachhaltiger, und zwar bis 2050. Konzepte wurden überarbeitet und Ziele verschärft. Die vollständige Dekarbonisierung des Gebäudesektors soll in der EU in den nächsten 26 Jahren gelingen.

Beitrag als PDF


Braungoldener Richterhammer neben Grasball mit Beschriftung Green Law umgeben von verschiedenen kreisrund eingefassten grünen Grafiken wie Wolke mit Aufschrift CO2 und Pfeilen nach unten, Solarpaneel mit Sonne, Münzen, Handschlag und Windrad
© narawit | stock.adobe.com

IED deutlich verbessert
Die von der WKÖ im Rahmen der Revision der Industrieemissionsrichtlinie (IED) erzielten deutlichen Verbesserungen machen Sinn - denn komplexere Bürokratie und Doppelregulierungen führen nicht automatisch zu mehr Umweltschutz.

Beitrag als PDF


Person mit Kopfhörern um den Hals sitz an Schreibtisch vor zwei großen Monitoren auf denen Renderings von Zahnrädern und Bauteilen zu sehen sind, im Hintergrund weitere Personen stehend in Büroraum
© DC Studio | stock.adobe.com

Das Ökodesign von morgen 
Ökodesign war bisher auf den Energieverbrauch bestimmter Produkte fokussiert - etwa mit Aufklebern über Energieklassen. In Zukunft sind nahezu alle Produkte gemäß 16 Nachhaltigkeitskriterien zu designen.

Beitrag als PDF


Luftansicht der Brauerei Wieselburg: Großes Industrieareal mit Hallen bebaut umgeben von grünen Wiesen, Bäumen und Autobahn
© Union Österreich AG

Klimafitte Bierproduktion mit neuer Dampfkesselanlage
Die Brau Union Österreich AG investiert rund 1,2 Millionen Euro in eine neue Dampfkesselanlage. Dadurch soll Bioethanol zur Substitution von Erdgas eingesetzt werden.

Beitrag als PDF


Person in Arbeitskleidung mit orangem Helm und Gehörschutz in Seitenansicht steht in Industrieanlage vor großen Metallrohren und hält Tablet in Händen
© dusanpetkovic1 | stock.adobe.com

Demand Side Management: Entscheidung leicht gemacht
Mit Demand Side Management lassen sich Energieverbrauchsprofile in der Industrie flexibilisieren und Leistungsspitzen reduzieren. Das Projekt DSM_OPT hilft dabei, die beste Option zu finden – von der Bäckerei bis zum Stahlwerk.  

Beitrag als PDF


Sanft lächelnde Person mit Nasenpiercing hält beide Hände auf vor sich befindlichem grünblau leuchtendem Hologramm mit verschiedenen Grafiken: Baum, Uhr, Auto, Blitz und Figur auf Tretroller
© Westend61 | stock.adobe.com

Produktivitätsbericht 2023: Digitalisierung hilft Klima
Der erste Bericht zur Wettbewerbsfähigkeit Österreichs soll zentrale Handlungsfelder für die längerfristige Entwicklung Österreichs aufzeigen und Handlungsempfehlungen geben, Fazit: digitale und ökologische Transformation gehen Hand in Hand.

Beitrag als PDF


Collage aus mehreren nebeneinander gereihten Bildern mit Detailansichten von Insekten auf Blumen: Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Marienkäfer und Falter
© coco | stock.adobe.com

Biodiversität messbar machen 
Ein Berliner Unternehmen bietet an, betriebliches Einwirken auf die Artenvielfalt und damit verbundene Ökosystemleistungen zu quantifizieren. Im Umfeld von ESG, CSRD und Taxonomie rückt die Biodiversität neben dem Klimaschutz in den Fokus.

Beitrag als PDF


Illustration von vier verschiedenfarbigen Mülltonnen in gelb, blau, grün und rot mit Recyclingzeichen an den Vorderseiten - drei im Kreis verlaufende weiße Pfeile; die blaue Mülltonne hat den Deckel geöffnet, allesamt auf weißem Hintergrund
© fotomek | stock.adobe.com

Gemeinsam zur Kreislaufgesellschaft
Ressourcen neu denken: Sammeln, sortieren, recyceln – das sind die drei Grundpfeiler für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Die Initiative ÖSTERREICH SAMMELT gibt Konsument:innen dazu wertvolle Tipps.

Beitrag als PDF


Portrait einer sanft lächelnden Person in dunkelblauem Anzug mit Armen verschränkt vor Körper vor verschwommenem Hintergrund
© ÖAW/APA-Fotoservice/Martin Hörmandinger

And the Nobel Prize in Physics 2023 goes to…
Nach 2022 ging der Nobelpreis für Physik auch 2023 an einen österreichischen Wissenschaftler. Ferenc Krausz bekam ihn für die Forschung über das Verhalten von Elektronen in ultrakurzen Lichtblitzen.

Beitrag als PDF


Weiße Sprechblase mit schwarzer Umrandung auf gelbem Hintergrund
© Markus Mainka | stock.adobe.com

Kurzmeldungen
Die Green-Claims-Richtlinie ging am 12.3. durch das Plenum des EU-Parlaments, allgemeine Ausrichtung im Rat erfolgt im Juni 2024. Die Luftqualitäts-Richtlinie wurde am 20.2. im Trilogverfahren abgeschlossen.

Beitrag als PDF


Person in Rückenansicht steht hinter Rednerpult mit aufgeklapptem Laptop und Mikrofon, im Hintergrund verschwommen Hörsaal mit Menschen, Sitzreihen auf verschiedenen Höhen
© kasto | stock.adobe.com

Veranstaltungshinweise
Baldige Events
Wir möchten Ihnen gern auf einige besondere Events im Frühjahr 2024 Gusto machen:

Beitrag als PDF