th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die Rot-Weiß-Rot-Karte: Anwendungsbereich

Erteilung - besonders Hochqualifizierte - Fachkräfte in Mangelberufen - sonstige Schlüsselkräfte - Studienabsolventen - Rot-Weiß-Rot-Karte plus

Die Rot-Weiß-Rot-Karte ermöglicht drittstaatsangehörigen Arbeitnehmern die Niederlassung und Beschäftigung in Österreich. Sie ersetzt die bisherigen Regelungen für Schlüsselkräfte und führt zu einem Umstieg von einem quotenbasierten auf ein kriteriengeleitetes Zuwanderungsmodell (Punktesystem).

Anwendungsbereich

Die Rot-Weiß-Rot-Karte betrifft ausschließlich Drittstaatsangehörige und kommt daher auf EWR-Bürger nicht zur Anwendung, da diese ohnehin bereits freien Zugang zum Arbeitsmarkt in Österreich haben (Ausnahme: Kroatien). 

Von der Rot-Weiß-Rot-Karte sind besonders hoch qualifizierte Migranten, Fachkräfte in Mangelberufen, sonstige Schüsselkräfte und Studienabsolventen erfasst.

Erteilung

Die Erteilung einer Rot-Weiß-Rot-Karte hängt von objektiven Kriterien ab.

Diese objektiven Kriterien sind:

  • Qualifikation,
  • Berufserfahrung,
  • Sprachkenntnisse und das
  • Alter.

Wird anhand dieser objektiven Kriterien eine vorgesehene Mindestanzahl von Punkten erreicht, wird die Niederlassung und Beschäftigung bei einem bestimmten Arbeitgeber erteilt. Eine zusätzliche Überprüfung der Arbeitsmarktlage (außer bei den „Sonstigen Schlüsselkräften“) findet nicht statt.

Besonders Hochqualifizierte

Bei besonders Hochqualifizierten ist eine sehr hohe Qualifikation (z.B. Studium, gehobene Managementposition, Innovationstätigkeit, Auszeichnungen) Voraussetzung für die Erteilung der Rot-Weiß-Rot-Karte. 

Werden 70 von insgesamt 100 Punkten erreicht, so darf der besonders Hochqualifizierte ohne Arbeitsplatzangebot für 6 Monate nach Österreich einreisen. Findet der besonders Hochqualifizierte innerhalb dieser Zeit eine seiner Qualifikation entsprechende Beschäftigung, so wird ihm ohne Arbeitsmarktprüfung eine Rot-Weiß-Rot-Karte erteilt.

Fachkräfte in Mangelberufen

Fachkräfte können eine Rot-Weiß-Rot-Karte erhalten, wenn sie eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Mangelberuf sowie ein entsprechendes Arbeitsplatzangebot vorweisen.

Die Mangelberufe werden in einer Verordnung des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz jeweils für das nächstfolgende Kalenderjahr festgelegt. 

Weiters müssen 50 von 75 Punkten erreicht werden und eine kollektivvertragliche Entlohnung samt allfälliger betriebsüblicher Überzahlung gewährleistet sein.
Die Arbeitsmarktprüfung entfällt, weil bereits in der Verordnung festgelegt wird, dass in den angeführten Berufen eine Mangel am Arbeitsmarkt vorliegt.

Sonstige Schlüsselkräfte

Sonstige Schlüsselkräfte erhalten eine Rot-Weiß-Rot-Karte, wenn sie ein Arbeitsplatzangebot vorweisen und 50 von 75 Punkten erreichen. Voraussetzung ist zudem die Durchführung eines Ersatzkraftverfahrens sowie ein Mindestentgelt von 50% (für unter 30-jährige Personen) bzw. von 60% (für über 30-jährige Personen) der monatlichen ASVG-Höchstbeitragsgrundlage (2017: € 2.490,-- bzw. € 2.988,-- brutto pro Monat zzgl. Sonderzahlungen).

Studienabsolventen

Studienabsolventen, die ein Diplomstudium zumindest ab dem 2. Studienabschnitt bzw. ein Masterstudium an einer inländischen

  • Universität,
  • Fachhochschule oder
  • akkreditierten Privatuniversität

erfolgreich abgeschlossen haben, können nach Abschluss ihres Studiums einen Antrag auf Verlängerung ihrer Aufenthaltsbewilligung stellen, um für die Arbeitsplatzsuche noch weitere
12 Monate in Österreich bleiben zu können. 

Die Rot-Weiß-Rot-Karte wird erteilt, wenn der beabsichtigte Arbeitsplatz dem Ausbildungsniveau des Studienabsolventen entspricht und ein monatliches Bruttoentgelt von mindestens 45% der monatlichen ASVG-Höchstbeitragsgrundlage  bezahlt wird (2017: € 2.241,-- brutto pro Monat
zzgl. Sonderzahlungen).

Rot-Weiß-Rot-Karte plus

Die Rot-Weiß-Rot-Karte plus berechtigt Drittstaatsangehörige zur Niederlassung und Ausübung einer Beschäftigung im gesamten Bundesgebiet und nicht nur bei einem bestimmten Arbeitgeber.

Inhaber einer Rot-Weiß-Rot-Karte erhalten nach zwei Jahren eine Rot-Weiß-Rot-Karte plus, wenn sie 21 Monate zu den für die Ausstellung einer Rot-Weiß-Rot-Karte maßgeblichen Voraussetzungen beschäftigt waren. 

Tipp! 

Familienangehörige erhalten sofort mit der Zuwanderung eine Rot-Weiß-Rot-Karte plus und damit einen freien Arbeitsmarktzugang.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.