th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Lehrlingsförderung: Vorbereitungskurs auf die Lehrabschlussprüfung

Infos und Voraussetzungen

Was wird gefördert?

  • Die Kosten von Vorbereitungskursen auf die Lehrabschlussprüfung.
  • Falls die Kosten vom Lehrbetrieb übernommen wurden, finden Sie weitere Informationen auf unserer Infoseite.

Wer kann die Förderung beantragen?

  • Lehrlinge
  • Nicht gefördert werden Lehrlinge aus § 30 BAG Einrichtungen (überbetriebliche Ausbildungseinrichtungen).
  • Personen, deren Lehrzeitende max. 36 Monate zurückliegt und die mindestens einen Tag in einem Lehrbetrieb gelernt haben, d.h. einen Lehrvertrag haben oder hatten.

Wie hoch ist die Förderung?

  • 100 % der Kosten für genehmigte Kurse (inkl. allfälliger USt.).

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Kurse, die ab 1. Juli 2017 enden
  • Kurse sind dann förderbar, wenn sie 12 Monate vor Lehrzeitende bzw. maximal 36 Monate nach Lehrzeitende besucht werden.
  • Förderbar ist die Teilnahme an gemäß den jeweils geltenden "Richtlinien zur Förderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen" gemäß § 19 c Abs. 1 Z 1-7 BAG, Punkt III.3 (lit. d), genehmigten Kursen. Bei der Genehmigung wird auch auf marktkonforme Kosten und auf die sparsame, wirtschaftliche und zweckmäßige Mittelverwendung geachtet. 

Wie wird die Förderung beantragt?

  • Der Lehrling übermittelt ein korrekt und vollständig ausgefülltes Formulars per Post (ausreichend frankiert) oder Fax oder eingescannt per Mail an die zuständige Lehrlingsstelle bei der Wirtschaftskammer Ihres Bundeslandes.
  • Der Förderantrag inkl. Beilagen (Rechnung, Teilnahmebestätigung und Zahlungsnachweis) muss innerhalb von 6 Monaten nach Kursende in der Lehrlingsstelle einlangen.

Was gilt nicht als fristwahrende Antragstellung?

  • Die Bereitstellung eines ausgefüllten Antragsformulares inkl. Beilagen in der Cloud, etwa als Link in einem E-Mail, beispielsweise durch Google-Drive oder andere Dienste.
    Schon aus Sicherheitsgründen werden keine Links in E-Mails angeklickt.

Der Lehrling findet Förderantrag und Ausfüllhilfe hier:


> zum Richtlinientext

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.