th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Aktuelle Werte: Lohnverrechnung

Die wichtigsten Werte in der Lohnverrechnung im Überblick

Werbungskosten 

  • Werbungskostenpauschale: 132,00 EUR

Sachbezugswerte 

Freie Station

Wert der vollen freien Station 196,20 EUR

 

bei teilweiser Gewährung der freien Station ist die Zehntelregelung anzuwenden:

 

Wohnung (ohne Heizung und Beleuchtung) 1/10
Beheizung und Beleuchtung 1/10
Erstes Frühstück 1/10
Zweites Frühstück 1/10
Mittagessen 3/10
Jause 1/10
Abendessen 2/10

 

Wird die volle freie Station auch Familienangehörigen gewährt, erhöhen sich die genannten Beträge um folgende Prozentsätze:

Für den Ehegatten bzw. Lebensgefährten und für jedes volljährige Kind um 80%, für jedes Kind bis zum 6. Lebensjahr um 30%, für jedes Kind ab dem 7. bis zum 18. Lebensjahr um 40%.

Wohnraumbewertung nach § 5 Richtwertgesetz

Bundesland

Richtwert

2020 bis 2021

Richtwert

2018 bis 2019

Richtwert

2015 bis 2017

Richtwert

2013 bis 2014

Burgenland 5,30 EUR 5,09 EUR 4,92 EUR 4,70 EUR
Kärnten 6,80 EUR 6,53 EUR 6,31 EUR 6,03 EUR
Niederösterreich 5,96 EUR 5,72 EUR 5,53 EUR 5,29 EUR
Oberösterreich 6,29 EUR 6,05 EUR 5,84 EUR 5,58 EUR
Salzburg 8,03 EUR 7,71 EUR 7,45 EUR 7,12 EUR
Steiermark 8,02 EUR 7,70 EUR 7,44 EUR 7,11 EUR
Tirol 7,09 EUR 6,81 EUR 6,58 EUR 6,29 EUR
Vorarlberg 8,92 EUR 8,57 EUR 8,28 EUR 7,92 EUR
Wien 5,81 EUR 5,58 EUR 5,39 EUR 5,16 EUR

Heizkostenzuschlag

  • pro m² (ganzjährig): 0,58 EUR

Kraftfahrzeug

Bei Benützung eines firmeneigenen Kraftfahrzeuges für Privatfahrten:

Höhe Nutzung Zeitraum Höchstgrenze
0% bei Elektroautos      
1,5% der Anschaffungskosten inkl. USt bei Unterschreitung der CO2-Grenzwerte lt. Liste (siehe unten)   monatlich max. 720,00 EUR
2% der Anschaffungskosten inkl. USt bei Überschreitung der CO2-Grenzwerte lt. Liste (siehe unten)   monatlich max. 960,00 EUR
halber Sachbezugswert:      
0,75%  bzw. 1% der Anschaffungskosten inkl. USt im Jahresdurchschnitt monatlich max. 500 km für private Fahrten monatlich max. 360,00 EUR bzw. 480,00 EUR

Im Rahmen der Umstellung der CO2-Emissionswertmessung vom NEFZ-Verfahren auf das WLTP-Verfahren wurden die Grenzen für den höheren (2%) oder niedrigeren (1,5%) KFZ-Sachbezugswert für neu angeschaffte Firmen-KFZ neu festgesetzt.

Bis zu folgenden CO2-Grenzwerten im Jahr der erstmaligen Zulassung sind 1,5%, darüber 2% der Anschaffungskosten als Sachbezug anzusetzen. Die höheren Werte würden grundsätzlich für Zulassungen ab 1. April 2020 gelten.

Auf Grund der COVID-19 Krise kam es auch im Bereich der Autoauslieferung und Zulassung zu erheblichen Verzögerung durch die behördlich angeordneten Betriebsschließungen. Daher wurde nun in der Sachbezugswerteverordnung eine Übergangsregelung geschaffen.

Dies gilt für Firmen-KFZ, für die bereits vor dem 1. April 2020 ein gültiger Kauf- bzw. Leasingvertrag abgeschlossen wurde und die aufgrund der Corona-Krise noch nicht zugelassen werden konnten. Bei Erstzulassung dieser Firmen-KFZ bis 30. Mai 2020 kann weiterhin der bis 31. März 2020 geltende (niedrigere) Sachbezugswert für die Privatnutzung des Firmen-KFZ angewendet werden.

Grenzwerte für „schadstoffarme Fahrzeuge“ – Sachbezug 1,5%

Jahr der Anschaffung

Maximaler CO-Emissionswert

 NEFZ-Wert

WLTP-Wert

2016 oder früher

130 g pro km

2017

127 g pro km

2018

124 g pro km

2019

121 g pro km

2020 bis 31.3.

118 g pro km

2020 ab 1.4.

141 g pro km

2021

138 g pro km

2022

135 g pro km

2023

132 g pro km

2024

129 g pro km

2025 oder später

126 g pro km

Abstell- oder Garagenplatz  

Bei Benützung eines arbeitgebereigenen Abstellplatzes in parkraumbewirtschafteten Gebieten 

monatlich: 14,53 EUR

Zinsenfreies Darlehen

Freigrenze: 7.300,00 EUR

über dieser Freigrenze:bis 31.01.2015 1,5% p.a.

ab 01.01.2016 1,0% p.a.

ab 01.01.2018 0,5% p.a.

ab 01.01.2019 0,5% p.a.

ab 01.01.2020 0,5% p.a.

ab 01.01.2021 0,5% p.a.

Pendlerpauschale

Einfache Fahrtstrecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittel zumutbar Benutzung eines öffentlichen Verkehrs-mittels nicht zumutbar
  jährlich monatlich jährlich monatlich
 0 bis    2 km --- --- --- ---
 2 bis  20 km     372,00 EUR 31,00 EUR
20 bis 40 km 696,00 EUR 58,00 EUR 1.476,00 EUR 123,00 EUR
40 bis 60 km 1.356,00 EUR 113,00 EUR 2.568,00 EUR 214,00 EUR
über   60 km 2.016,00 EUR 168,00 EUR 3.672,00 EUR 306,00 EUR

PendlerEURo 

2,00 EUR pro Kilometer der einfachen Fahrtstrecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte 

Das Pendlerpauschale und der PendlerEURo stehen für Lohnzahlungszeiträume die am 31.3.2021 enden auch bei coronabedingten Homeoffice Tagen und/oder Dienstverhinderungen und Kurzarbeit zu.

Sonstige Bezüge 

Freibetrag jährlich (innerhalb des Jahressechstels): 620,00 EUR

Freigrenze: 2.100,00 EUR 

Reisegebühren

                                                                               

Km-Geld


PKW und Kombi                       

Motorrad

Fahrrad 

                  

Zuschlag für, in PKW und Kombi mitreisende Person


0,42 EUR/km

0,24 EUR/km

0,38 EUR/km

 

0,05 EUR /km


Nächtigungsgeld Inlandsreise
(oder tatsächliche Kosten)

 
15,00 EUR

Taggeld Inlandsreise
 
26,40 EUR

Steuerbefreiungen gem. § 3 Einkommensteuergesetz

Bezug/Vorteil aus dem Dienstverhältnis Höchstbeträge
Freie oder verbilligte Mahlzeiten, pro Arbeitstag und pro Arbeitnehmer ab 1.7.2020 8,00 EUR
oder Bagatellbetrag, wenn Mitnahme nach Hause möglich ab 1.7.2020 2,00 EUR
Freie oder verbilligte Mahlzeiten, pro Arbeitstag und pro Arbeitnehmer bis 30.6.2020 4,40 EUR
oder Bagatellbetrag, wenn Mitnahme nach Hause möglich bis 30.6.2020 1,10 EUR
Teilnahme an Feiern, Gutscheine (pro Person/Jahr)* 186,00 EUR
Geschenke anlässlich Dienst- oder Firmenjubiläum (pro Person/Jahr) 186,00 EUR
Teilnahme an Betriebsveranstaltungen (z.B. Betriebsausflug, kulturelle Veranstaltung) pro Person/Jahr* 365,00 EUR
Zukunftssicherungsmaßnahmen pro Person/Jahr 300,00 EUR
Mitarbeiterbeteiligung 3.000,00 EUR
Zuschuss des Arbeitgebers zur Kinderbetreuung pro Kind/Jahr 1.000,00 EUR

*) Wird im Kalenderjahr 2020 der Freibetrag für die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen nicht oder nicht zur Gänze ausgeschöpft, kann der Arbeitgeber im Zeitraum von 1. November 2020 bis 31. Jänner 2021 Gutscheine im Wert von bis zu 365 EURo an seine Arbeitnehmer ausgeben. 

Mitteilungspflicht gem. § 109a EStG 1988 (Formular E 18)

für Leistungsempfänger Fälligkeit Ausnahme


im Vorjahr

ausbezahlte Entgelte


freie Dienstnehmer,  Mitglieder des Aufsichts- oder Verwaltungsrates, Bausparkassenvertreter, Stiftungsvorstände, Vortragende, Funktionäre usw.

bis 31.1. in Papierform; bei elektronischer Übermittlung bis 29.02.


das Gesamtentgelt ist nicht höher als jährlich 900,00 EUR

und 450,00 EUR pro Leistung

Lohnnebenkosten 

Kommunalsteuer 

Freigrenze 1.460,00 EUR  monatlich
Freibetrag 1.095,00 EUR  monatlich
Steuersatz 3% 

Wenn die Bruttolohnsumme die Freigrenze nicht übersteigt, kann sie um den Freibetrag reduziert werden, nur die Differenz unterliegt der Kommunalsteuer. Der Freibetrag und die Freigrenze gelten seit 1.1.2002 auch für (Klein-)Unternehmen mit mehr als einer Betriebsstätte.

Um die Auswirkung von Covid-19 auf den Arbeitsmarkt abzufedern wurde die Kurzarbeit eingeführt und stark ausgedehnt. Die Kurzarbeitsunterstützung ist kommunalsteuerfrei. 

Dienstgeberbeitrag 

Freigrenze 1.460,00 EUR monatlich
Freibetrag 1.095,00 EUR monatlich
Steuersatz

bis 31.12.2017: 4,1%

ab 01.01.2018: 3,9% 

Freigrenze und Freibetrag: 1.460,00 EUR bzw. 1.095,00 EUR.  Für Personen über 60 Jahre ist kein Dienstgeberbeitrag zu entrichten.

Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag (DZ) 

Bundesland Höhe DZ
Kärnten 0,39%
Burgenland 0,42%
Niederösterreich 0,38%
Oberösterreich 0,34%
Salzburg 0,39%
Steiermark 0,37%
Tirol  0,41%
Vorarlberg 0,37%
Wien 0,38%

Freigrenze und Freibetrag: 1.460,00 EUR bzw. 1.095,00 EUR. Für Personen über 60 Jahre ist kein DZ zu entrichten. 

U-Bahnsteuer (nur für Wien!) 

Pro angefangene Woche pro Dienstnehmer: seit 1.6.2012: 2,00 EUR.

Für Personen über 55 Jahre ist keine U-Bahn-Steuer zu entrichten.

Befreiung für Dienstverhältnisse unter 10 Wochenstunden.

Stand: