Ausbildung

  • Beim diesjährigen TyrolSkills-Landeslehrlingswettbewerb des Handels holt Maximilian Rauch (vorne Mitte) aus Kaltenbach den Sieg vor Ramona Netzer (vorne, l.) aus Pfunds und Angelina Ebser (vorne, r.) aus St. Johann in Tirol - Spartengeschäftsführer Simon Franzoi, WK-Vizepräsident Martin Wetscher, WK-Fachkräftekoordinator David Narr und Felix Hofinger (Sparte Handel, hinten, v.l.) gratulierten.

    TyrolSkills: Maximilian Rauch aus Kaltenbach ist Tirols größtes Nachwuchs-Verkaufstalent

    Gemeinsam mit der Zweitplatzierten Ramona Netzer wird er Tirol beim Junior Sales Champion National vertreten.

  • Die TINIP 2024 - der Tiroler-Nachwuchs-Ingenieur-Preis. Die TINIP-Sieger gemeinsam mit allen Kategorie-Gewinner:innen und Ehrengästen bei der Gala.

    TINIP 2024: HTBLA Imst rockt Altbau

    Zum 15. Mal wurde  der Tiroler-Nachwuchs-Ingenieur-Preis verliehen. Ausgezeichnet wurden Arbeiten aus den Maturajahrgängen 2023/24 der Tiroler HTL und artverwandter technischer Schulen.

  • Der Schulterschluss aller Beteiligten hat es möglich gemacht, dass Tirol der Standort der ersten Anerkannten Europäischen Schule Österreichs ist: Helmuth Aigner (Projektkoordinator der AES Tirol), Bildungsdirektor Paul Gappmaier, Wirtschaftskammerpräsidentin Barbara Thaler, Bildungslandesrätin Cornelia Hagele, LH Anton Mattle, Andreas Beckmann (Generalsekretär der Europäischen Schulen aus Brüssel) sowie Ministerialrat Christian Ruhs (v.l.).

    Das Tor zur Welt öffnet sich

    Die Kooperationsvereinbarung der ersten Anerkannten Europäischen Schule (AES) Österreichs wurde in Innsbruck unterzeichnet. Der Generalsekretär der AES, Andreas Beckmann, erklärt im Interview, warum dieses Projekt Leuchtturm-Charakter für das gesamte Bildungssystem hat.

  • Die Initiative Ötztaler Genussbotschafter:in als Best-Practice-Beispiel im österreichischen Tourismus. Leiter der WIFI-Meis-terküche Philipp Stohner hier mit den Ötztaler Genussbotschafter:innen in vollem Einsatz.

    Ötztaler Genussbotschafter:innen als Impulsgeber:innen

    Der Österreichische Innovationspreis Tourismus (ÖIT) ehrt Erfolgsbeispiele für einen nachhaltigen und zukunftsfitten Tourismus in Österreich. Ötztal Tourismus, Lebensraum Ötztal zusammen mit dem erbe kulturraum sölden und den Raiffeisenbanken im Bezirk Imst holten sich 2024 den Sieg in der Kategorie „Überbetriebliche Kooperationen“.

  • Lehrling des Jahres 2023

    Anna Eliskases ist „Lehrling des Jahres 2023“

    Anna Eliskases, kommt aus Kundl und absolviert eine Lehre zur Bürokauffrau bei Thomas Karl Müller (TKM Werbung-Events-Fotografie) in Jenbach und wurde kürzlich zum „Lehrling des Jahres 2023“ gekürt.

  • 200 Schüler:innen aus ganz Tirol beteiligten sich am Wettbewerb Jugend forscht in der Technik 2024

    Jugend forscht in der Technik 2024: Mit Begeisterung und Freude experimentieren

    Die Siegerprojekte befassten sich mit den Folgen von Hochwasser, mit Naturphänomenen, mit den 17 nachhaltigen Zielen der UN und mit einer Eismaschine, die ganz ohne Strom funktioniert.

  • Das Team

    Schüler:innen als Unternehmer:innen – mar.kess gewinnen den Tiroler Junior Landeswettbewerb 2024

    300 Schüler:innen aus ganz Tirol haben sich der Herausforderung Unternehmertum gestellt und gründeten für ein Schuljahr ihre eigenen Junior Companies. Insgesamt 31 Teams haben unter anderem Müsliriegel neu gedacht, hässlichen Karotten eine zweite Chance gegeben oder aus Markisenreststoffen Taschen hergestellt.

  • Präsidentin der Tiroler Wirtschaftskammer Barbara Thaler (r.) und Landesrätin Cornelia Hagele präsentierten die Talent Card.

    Tiroler Berufsorientierung übernimmt Vorreiterrolle in Österreich

    Die beliebte Beratung zur Berufsorientierung kommt direkt in Tiroler Schulen – und das kostenlos. Das österreichweit einzigartige Angebot hilft Jugendlichen bei der Bildungs- und Berufsentscheidung.

  • Gütesiegel Berufsorientierung plus

    Damit das Matching passt

    Bei Stellenausschreibungen kommt es darauf an, dass die individuellen Fähigkeiten der Bewerber:innen und das Arbeitsplatzprofil möglichst gut zusammenpassen, also das so genannte Matching stimmt. Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist eine frühzeitige und professionelle Berufsorientierung. Die Schulen nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Das Gütesiegel „Berufsorientierung plus“ sichert hohe Qualität.

  • Lehrberuf Sportgerätefachkraft bei Sport Kecht in Wörgl.

    Die Zukunft des Verkaufens

    Sportbegeistert, technikaffin und ein gutes Zahlenverständnis? Lösungsorientiert und handwerkliches Geschick? Auf wen diese Eigenschaften zutreffen, für den ist eine Lehre zur Sportgerätefachkraft genau richtig.

  • Ausbildungscoaching für Lehrbetriebe

    Coaching für Lehrbetriebe

    Weil ein guter Coach nicht nur im Sport wichtig ist! Für Tiroler Lehrbetriebe gibt es ein großartiges Angebot: Lehre-statt-Leere-Coaches unterstützen Ausbildungsbetriebe und Lehrlinge bei allen Herausforderungen in der Lehrlingsausbildung.

  • Den richtigen Lehrling finden

    Wie findet der richtige Lehrling zu meinem Betrieb?

    Lehrlinge sind rar. Trotzdem gibt es Firmen, die keine Probleme haben, Jugendliche für sich zu begeistern. Sie sprechen die Sprache ihrer Zielgruppe und nutzen das Online-Tool DIAGON des Bildungsconsultings.

  • Oswald Jenewein, Fachgruppenobmann Tiroler Gesundheitsbetriebe, Cornelia Hagele, Pflege- und Gesundheitslandesrätin und Hubert Innerebner, Kuriensprecher Altenwohn- und Pflegeheime (v.l.).

    Tirol als Vorreiter bei der Pflegelehre

    Derzeit absolvieren 27 Lehrlinge die Ausbildung zur Pflegefachkraft. Um dem Pflegefachkräftemangel weiter entgegenzuwirken, muss das Konzept österreichweit nachhaltig ausgebaut werden.

  • Höhere Berufliche Bildung

    Auf Augenhöhe

    Ein neues Gesetz schafft die Gleichwertigkeit zwischen dem schulisch-akademischen und dem berufspraktischen System. Aufbauend auf bereits vorhandenen anerkannten Abschlüssen werden jetzt die Lücken für ein durchgängiges Bildungssystem Schritt für Schritt geschlossen.

  • HeliAir

    Firmen Intern Training: Erfolgsgeschichte für HeliAir

    Die Firmen Intern Trainings des WIFI Tirol werden auf Anfrage individuell für Tirols Betriebe konzipiert. Auch HeliAir lässt sich regelmäßig bedarfsorientierte Trainings erstellen und profitiert davon.

  • Quereinstieg mit Jobgarantie Tirols Backstuben

    Quereinstieg mit Jobgarantie in Tirols Backstuben

    Im April startet am WIFI Tirol die neue Ausbildung zum/zur Junior Bäcker:in. Dem Mangel an Arbeitskräften wird damit der Kampf angesagt.

  • Osttirols erste Hochbauerin Luisa Amort

    Die erste Hochbauerin Osttirols

    Luisa Amort ist die erste Osttirolerin, die die Lehre zur Maurerin (Hochbauerin) absolviert. Und das mit vollem Körpereinsatz, Stolz und der richtigen Portion Humor.

  • Bewerbungsgespräche beim Rookie Day in der WK Tirol

    Karrierestarter Rookie Day

    Mit dem ersten Rookie Day in der Wirtschaftskammer Tirol will die Bezirksstelle Innsbruck-Land Jugendliche mit ansässigen Lehrbetrieben gezielt vernetzen. Während den Schüler:innen so der Einstieg ins Berufsleben erleichtert wird, trägt die Initiative auch dazu bei, den Arbeitskräftemangel abzufedern.

  • Agiles Projektmanagement

    Agiles Projektmanagement mit SCRUM

    Zielgerichtet. Unternehmen suchen ständig nach neuen Methoden, um Projekte flexibel und effizient zu managen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Agiles Projektmanagement hat sich in den letzten Jahren als wirkungsvolle Antwort auf diese Herausforderungen etabliert und wird zunehmend von Unternehmen genutzt. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff „Agiles Projektmanagement“ und wie können Unternehmen diese Methode sinnvoll einsetzen?

  • BC Sujet

    Elementare Bildung

    Kinderbildung und -betreuung. In der Elementarbildung wird die Grundlage für spätere Bildungs- und Berufslaufbahnen gelegt. Tirol hat als erstes Bundesland das Recht auf Vermittlung eines Kinderbildungs- und -betreuungsplatzes verankert. Wo steht dieses Großprojekt aktuell? Welche Ziele sollen erreicht werden? Worin liegen die organisatorischen und inhaltlichen Herausforderungen? Eine Bestandsaufnahme.

  • Elektrische Geräte

    Lehre nach Matura: Viele Wege führen zum Ziel

    Duale Ausbildung. Nach der Matura stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten sich bieten. Studium oder Beruf? So fühlt sich manch eine:r mehr zu einer konkreten Lehrstelle hingezogen und möchte direkt ins Berufsleben reinstarten. David Obinger aus Kössen ging es so. Er absolviert derzeit eine Lehre als Informationstechnologe - Systemtechnik bei der Bernard Gruppe in Hall in Tirol.

  • Julia Kirchner ist stolz auf ihre Arbeit. Forderungen nach einer generellen Verkürzung der Arbeitszeit kann die Installateurin daher nicht nachvollziehen.

    Frauenpower im Installateur-Betrieb

    Es ist vor allem die Herausforderung, die Julia Kirchner jeden Tag in ihrem Job jeden Tag antreibt. Kein Tag und kein Rohr gleicht dem anderen.

  • Eine Person mit dunklen Haaren hält in der linken Hand ein kleines, rundes Behältnis. In der rechten Hand hält sie eine Zange in das Behältnis. Vor der Person stehen weitere Behältnisse befüllt mit Pralinen in einem Verkaufsraum der Konditorei.

    Lehrlingsausbildung ist essenziell für die Fachkräftesicherung

    Aktuell werden 10.258 junge Menschen in den Betrieben ausgebildet – 2024 bringt viele Highlights für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

  • Berufsorientierung

    Die digitale Transformation am Bildungsconsulting

    Das Bildungsconsulting der WK Tirol bietet Berufsorientierung, Talente-Erkennung und Beratung. In vielen Bereichen kommen digitale Instrumente zum Einsatz.

  • Teambuilding für Lehrlinge bei Berbahnen Fiss

    Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb: Teamkultur auf Augenhöhe

    Insgesamt 221 Betriebe, die sich in den letzten Jahren um die Lehrlingsausbildung verdient gemacht haben, wurden mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet. 19 Unternehmen wurden neu prämiert, bei 39 weiteren Betrieben wurde das Prädikat verlängert.

  • Marketingtrends

    Marketingtrends 2024 – so rüsten sich Unternehmen

    Technik, Transparenz und Nachhaltigkeit – darauf müssen Unternehmen im kommenden Jahr setzen. Patricia Hueber vom WIFI Bildungsbereich IT & Medien weiß, mit welchem Kursangebot sich Unternehmen rüsten können.

  • Zwei jüngere Personen in Arbeitskleidung blicken auf Display einer Maschine, auf das ältere Person in Arbeitskleidung mit Hörschutz um den Hals deutet

    Meilenstein für die Berufsbildung: Höhere Berufliche Bildung einstimmig beschlossen

    Der Nationalrat hat mit Zustimmung aller Parteien die Höhere Berufliche Bildung beschlossen. Diese deutliche Aufwertung der beruflichen Ausbildung senkt schulische Abbruchquoten und wirkt dem Fachkräftemangel entgegen.

  • Lernen lernen

    Lernen lernen

    Qualität bei Produkten und Dienstleistungen setzt entsprechende Qualifikationen der Mitarbeiter:innen voraus. Dafür ist ein ständiger Lernprozess erforderlich. Eine Studie befasst sich damit, wie Betriebe die passenden Voraussetzungen dafür schaffen.

  • Autos als großes Hobby. Franco Jahnig hat sein Hobby sprichwörtlich zum Beruf gemacht. Denn nicht nur in der Werkstatt beschäftigt er sich gerne mit Autos.

    Lehre nach der Handelsschule: Ein Modell mit Zukunft

    Viele Jugendliche stellen sich nach dem Handelsschulabschluss folgende Frage: Was nun? Immer mehr entscheiden sich danach für die Duale Ausbildung. Eine praxisorientierte Ausbildung eröffnet viele Berufschancen. Franco Jahnig aus Telfs hat sich zum Beispiel für eine Lehre als KFZ-Techniker entschieden.

  • Strahlende Gesichter: Das WIFI Tirol Team bei der Verleihung des Bildungsinnovationspreises.

    „Food Waste Hero“ gewinnt Bildungsinnovationspreis 2023

    Seit 2010 wird alle zwei Jahre der Bildungsinnovationspreis vom Land Tirol verliehen. Dabei wird nach den innovativsten Konzepten aus der Erwachsenenbildung und dem öffentlichen Büchereiwesen gesucht. In diesem Jahr hat das neue WIFI Angebot „Food Waste Hero“ den Preis in der Kategorie Erwachsenenbildung gewonnen.

  • Leah Hackl (l.) und Jana Vötter aus Hall starten ihre Lehre zur Pflegeassistentin im Altenwohnheim Saggen in Innsbruck.

    Tirols erste Pflegelehrlinge

    Seit dem 1. September 2023 ist es möglich, in Tirol eine Lehre zur „Pflegeassistenz“ und „Pflegefachassistenz“ zu absolvieren. Tirol setzt damit einen mutigen Schritt, um junge Menschen für die Zukunft der Pflege zu begeistern.

  • Internationale Schule

    Grenzenlose Bildung

    In Innsbruck startet diesen Herbst die erste Anerkannte Europäische Schule Österreichs. Damit setzt Tirol auf Internationalität – und macht einen großen Schritt für den Wirtschafts- und Bildungsstandort.

  • Neue berufsreise.at für Bildungsconsulting

    Upgrade für berufsreise.at

    Die Tiroler Online-Plattform eröffnet den Blick in die Welt der Berufe. Das Portal ist die bevorzugte Anlaufstelle zur Berufsorientierung für Jugendliche, Eltern, Schulen und Betriebe. Eine Reihe von Neuerungen macht die Reise zum Traumberuf noch interessanter.

  • WIFI Baum

    Geförderte Bildung, gestärkter Betrieb

    Geförderte Bildung, gestärkter Betrieb Wissenstransfer.  Erfolgreiche Unternehmen investieren in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für WIFI Fortbildungsmaßnahmen gibt es eine Reihe attraktiver Förderungen.

  • Die strahlenden Sieger des Lehrlingshackathon Tirol mit WK Präsident Christoph Walser (hinten links) und WK Fachkräftekoordinator David Narr (hinten rechts.)

    Tirols Lehrlinge zeigen digitale Power

    Beim Lehrlingshackathon Tirol bewiesen 52 Lehrlinge aus 23 Ausbildungsbetrieben, dass sie sowohl ihr Handwerk als auch das digitale Know-how beherrschen.

  • Das neue WIFI Zukunftszentrum Gesundheit

    WIFI Zukunftszentrum Gesundheit erfolgreich eröffnet

    Das österreichweit einzigartige Bildungszentrum wird Fachkräften in den Bereichen Augenoptik, Zahntechnik, Orthopädieschuhtechnik sowie Hörakustik und Pädakustik die berufliche Zukunft vermitteln.

  • Eine Fachberufslehre ist die ideale Kombination aus Praxis und Theorie.

    Fachberufslehre: Zeit der Entscheidung

    Das Bildungsconsulting der WK Tirol bietet hier tolle Möglichkeiten für Jugendliche und ihre Eltern, um sich beruflich zu orientieren und leichter entscheiden können.

  • Moritz Schagerl - einer von drei Fahrradmechtronik-Lehrlinge - ist im ersten Lehrjahr und hat sein Hobby „Radfahren“ quasi zum Beruf gemacht.

    Fahrradmechatroniker: Ein vielseitiger und moderner Beruf

    René Wild absolviert eine Fahrradmechatronik-Lehre in Tirol – und ist damit einer der ersten. Auf den E-Bike-Boom der letzten Jahre hat die Wirtschaftskammer reagiert und diesen Lehrberuf 2019 ins Leben gerufen.

  • Patrik Schwaiger hat sich schon immer für Mechatronik interessiert und folglich eine Lehre als Elektrotechniker gestartet. Auf einer Baustelle in Kundl kann er derzeit seine Freude zum Beruf ausleben.

    Duale Ausbildung: Ein Erfolgsmodell für alle

    Die enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis garantiert eine hohe Ausbildungsqualität. Patrik Schwaiger absolviert derzeit eine Fachberufslehre als Elektrotechniker in Brixlegg. Für ihn der ideale Berufsweg.

  • Künftig soll es beispielsweise möglich sein, dass sich Rauchfangkehrer:innen zu Berater:innen für Energieeffizienz weiterbilden.

    Zukunftsweisender Schritt in Sachen Bildung

    Der Gesetzesentwurf zum berufspraktischen Bildungssystem ist endlich in Begutachtung. Die Möglichkeit zu anerkannten berufspraktischen Abschlüssen wertet die Lehre massiv auf und schafft neue Perspektiven.

  • Jakob Köll aus Innsbruck hat sich nach der AHS-Matura entschieden eine Lehre als Konstrukteur bei der Firma Stolz zu beginnen.

    Lehrberuf Konstrukteur: Das Genie liegt im Detail

    In seinem Beruf sitzt Jakob Köll aus Innsbruck viel vor dem Computer. Doch sein Job ist alles andere als nur ein Bürojob. Der Konstrukteur ist nämlich das technische Gehirn eines jeden Betriebes und Tüftler für das große Ganze sowie fürs Detail.

  • „Coding4Kids“ ist österreichweit das einzige Projekt seiner Art und macht es somit einzigartig. Schüler:innen werden spielerisch ans Programmieren herangeführt.

    Mariana Kühnel besucht „Coding4Kids“

    Die Initiative „Coding4Kids“ ermöglicht Kindern zwischen 10 und 15 Jahren die Welt der Digitalisierung spielerisch zu erlernen. Die WKÖ-Generalsekretärin-Stv. war in Innsbruck zu Gast.

  • Agiles Recruiting

    Agiles Recruiting

    Wer im Recruiting auf herkömmliches Vorgehen setzt, ist zu wenig treffsicher und oft zu langsam. DIAGON hebt Personalauswahl und Personalentwicklung in Qualität und Geschwindigkeit auf den höchsten Level.

  • Junior Skills

    Tiroler Erfolge bei den „JuniorSkills 2023“

    Vom 18. bis zum 20. April wurden in Klagenfurt im Zuge der Lehrlingsstaatsmeisterschaften für Gastronomieberufe Österreichs beste Lehrlinge in der Hotellerie und Gastronomie gekürt.

  • Sicher in die Selbstständigkeit

    Sicher in die Selbstständigkeit

    Für die meisten Unternehmer:innen ist das erste Jahr ihrer Gründung eine sehr intensive Erfahrung mit vielen Höhen und Tiefen. Wichtig dabei ist, das eigene Ziel der Selbstständigkeit immer im Fokus zu haben.

  • 130 Schüler:innen aus ganz Tirol beteiligten sich heuer beim beliebten Wettbewerb „Jugend forscht in der Technik“.

    Die Freude am Experimentieren wecken

    Der Wettbewerb „Jugend forscht in der Technik“ zielt darauf ab, Schülerinnen und Schüler im Alter von 7 bis 15 Jahren für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern.

  • Direktorin der WK Tirol, Evelyn Geiger-Anker (r.) und Past-Präsidentin des Soroptimist Club Innsbruck, Elisabeth De Felip-Jaud (l.) gratulierten der Meisterin Stefanie Hoffmann herzlich.

    Meisterin Stefanie Hoffman ausgezeichnet

    Der Meisterinnen Förderpreis des „Soroptimist International Club Innsbruck“ und der WK Tirol holt Frauen in männerdominierten Berufen auf die Bühne und soll Mädchen für technische Berufe begeistern.

  • Die Food Waste Heroes der Villa Blanka mit Direktorin Sabine Wechselberger (r.) und Obmann Franz Staggl (l.)

    Tirols erste Food Waste Heroes

    Tourismusschule Villa Blanka sagt „Nein“ zu Lebensmittelverschwendung und sind Tirols erste Food Waste Heroes.

  • Prüfer Michael Vescoli, Ingenieur Andreas Böhm, WK-Vizepräsident Martin Wetscher und Prüfer Christian Neuner (v.l.)

    Der 1.000. Ingenieur wurde ausgezeichnet

    Seit fünf Jahren gibt es die WKT-Ingenieur-Zertifizierungsstelle, eingerichtet im Prüfungsmanagement der Tiroler Wirtschaftskammer. Kürzlich wurde der 1000. Ingenieur zertifiziert.

  • Lena Götsch-Hütter hat ihre Ausbildung zur Kraftfahrzeugtechnikerin im Oktober letzten Jahres gestartet. In dieser kurzen Zeit darf Lena schon viele Aufgaben eigenverantwortlich übernehmen, wie zum Beispiel ein komplettes Auto-Service, Reifen wechseln ode

    „Weil ich es kann“

    Immer öfter findet man junge Frauen, die sich in technische Berufe vorwagen. Lena Götsch-Hütter absolviert derzeit eine Lehre zur Kraftfahrzeugtechnikerin im Autopark in Innsbruck.

  • Lehre

    Stabile Lehrlingszahlen in Tirol

    Exakt 3.191 Lehrlinge befinden sich zum Jahresbeginn 2023 im ersten Lehrjahr. Damit gibt es zum zweiten Mal in Folge eine leichte Steigerung bei den Lehranfängern.

  • Symbolbild Riedle Installationen

    Ausbildungsplanung – mehr Qualität für die Lehre

    Die Firma Riedle Installationen mit Hauptsitz in Innsbruck geht mit bestem Beispiel voran und zeigt, wie eine optimale Ausbildungsplanung funktionieren kann.

  • Erfolgreich trotz Familie - Puzzleteile

    „Erfolgreich trotz Familie“

    Der Experte für Familienunternehmen, Markus Weishaupt, beschäftigt sich in seinem aktuellen Buch damit, welche typischen Fehler eine Betriebsübergabe verhindern.