th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Berufs- und Brancheninfo: Orthopädieschuhmacher/in

Infos für Ausbilder und Lehrlinge zum Lehrberuf Orthopädieschuhmacher/in

Orthopädieschuhmacher/innen stellen orthopädische Heil- und Hilfsmittel für die Füße und deren Auswirkung auf den ganzen Körper her. Versorgt werden Fußprobleme bei angeborenen Fehlbildungen, Lähmungen, Unfällen, Rheumatischen Fehlstellungen, Amputationen, Diabetischem Fußsyndrom usw.

Sie beraten ihre Kunden und Kundinnen über mögliche Versorgungen. Fertigen nach ärztlicher Verordnung durch Fachärzte und praktische Ärzte, die nötigen Versorgungen an. Dazu werden unter anderem auch Computerunterstützt zwei und dreidimensionale Abdrücke von den Füßen genommen.

Unter Verwendung von Fräs und Schleifmaschinen, sowie Druckluft und Vakuumgeräten werden die individuellen Heil und Hilfsmittel wie z. B. Schuheinlagen, Schuhzurichtungen, Orthopädische Maßschuhe, Innenschuhe, Nachtlagerungsschienen, Fußteilprothesen, Innenschuhe, usw. angefertigt. Des Weiteren finden diverse Bandagen, Kompressionsstrümpfe, Entlastungsschuhe und ein umfangreiches Programm an Konfektionsschuhen und Sandalen ihre Anwendung.

Die Orthopädieschuhmacher/innen arbeiten in rund 250 eigenständigen Betrieben in ganz Österreich.

Lehrvertrag ausfüllen und anmelden

Lehrvertrag vorzeitig beenden 

Lehrabschlussprüfung anmelden

Infos zur Meister- und Befähigungsprüfung 

*) Die Berufsbeschreibung wurde mit freundlicher Genehmigung von www.bic.at übernommen.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.