th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Leitfaden im Ausland Fachkräfte rekrutieren

Schritt 1 – Länderauswahl  

  • Gibt es Länder, die für die Stellenbesetzung besonders relevant sind – z. B. aufgrund von Exportaktivitäten?

  • Bestehen eventuell schon Kontakte zu einem Land?

  • Wie sieht die Arbeitsmarktsituation und die verfügbaren Kompetenzen in den relevanten Herkunftsländern aus?

  • Welche Sprachkenntnisse sind erwünscht?

Schritt 2 – rechtliche Rahmenbedingungen klären

  • Fachkräfte aus den Mitgliedstaaten der EU und dem EWR genießen Arbeitnehmerfreizügigkeit (außer Kroaten bis 30.6.2020) und haben freien Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt.
     
  • Qualifizierte Fachkräfte aus Drittstaaten können über die Rot-Weiß-Rot – Karte nach Österreich zuwandern. Es gibt verschiedene Zuwanderungsschienen, für die Erteilung muss eine Mindestpunkteanzahl im Kriteriensystem erreicht werden.

Schritt 3 – Rekrutierung

  • Europaweit: z. B. über EURES (Sie können dazu Kontakt mit Ihrer regionalen Geschäftsstelle des AMS aufnehmen)

  • International: z. B. über landesspezifische oder internationale Jobplattformen, über persönliche Kontakte im Ausland oder Geschäftspartner

  • Eventuell Jobangebote in der gewünschten Sprache auf der Unternehmenswebsite veröffentlichen

Schritt 4 – Bewerbungsprozess

  • Beachten Sie: Bewerbungsunterlagen können in anderen Ländern von österreichischen Standards abweichen.

  • Eventuell bietet sich ein Bewerbungsgespräch über Videotelefonie an.

  • Machen Sie sich Gedanken über Unterstützungsmöglichkeiten (zB bei der Wohnungssuche), die Sie Bewerbern eventuell bieten könnten.